Rezension: Vampire Academy

Rezension: Vampire Academy
Titel: Vampire Academy
Originaltitel: -
Autorin: Richelle Mead
Verlag: Razorbill
Reihe: Vampire Academy 01
Seiten: 336
Preis: 6,70
ISBN: 978-1595141743
Erscheinungsdatum: August 2007
“I didn't like having reasonable arguments thrown at me.”

Rezension: Vampire AcademySt. Vladimir’s Academy isn’t just any boarding school—it’s a hidden place where vampires are educated in the ways of magic and half-human teens train to protect them. Rose Hathaway is a Dhampir, a bodyguard for her best friend Lissa, a Moroi Vampire Princess. They’ve been on the run, but now they’re being dragged back to St. Vladimir’s—the very place where they’re most in danger...
Rose and Lissa become enmeshed in forbidden romance, the Academy’s ruthless social scene, and unspeakable nighttime rituals. But they must be careful lest the Strigoi—the world’s fiercest and most dangerous vampires—make Lissa one of them forever.
Rezension: Vampire AcademyVor zwei Jahren sind Rose und Lissa - beste Freundinnen schon seit Kindertagen - abgehauen und leben auf eigene Faust. Als eines Nachts unheimliche Gestalten in ihrem Vorgarten auftauchen, machen sich die beiden wieder auf den Weg, doch dieses mal entkommen sie nicht.
Also geht es für die beiden zurück zu St. Vladimir, ein Internat für Vampire. Denn Lissa und Rose sind keine normalen Teenager, sie sind eine Moroi - ein lebender Vampir mit Magie - und eine Dhampir - Halbvampire, die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Moroi zu beschützen.
Doch die Mädchen sind nicht glücklich darüber wieder zurückzukommen, denn es hatte einen Grund, warum sie damals abgehauen waren. Außerdem: Wer hat schon Lust auf High School Drama?
Rezension: Vampire AcademyNach langem Hin und Her und nachdem ich mindestens hundertmal erwähnt habe, dass ich kein Fan von Vampirbüchern bin, habe ich mich auf Madis 'Es war scho in Ordnung' und Ines' Begeisterung hin an die Vampire Academy Reihe gewagt. ^^
Der Schreibstil von Richelle Mead ist gut verständlich und temporeich. Das Buch lässt sich weglesen wie nichts. Sie bringt viel Humor hinein (ohne Scherz Roses Humor ist der Wahnsinn) und weiß wie sie den Leser gepackt hält. Das Buch wurde aus der Sicht von Rose geschrieben.
Das Englisch ist gut verständlich, für geübte Leser sicher kein Problem.
Die Geschichte ist - trotz meiner anfänglichen Skepsis - wirklich gut. Ich erwartete ja ehrlich gesagt nicht viel von Vampire Academy, einfach weil das Vampir-Genre für mich schon lange unten durch war. Doch Vampire Academy ist nicht, was ich erwartet hatte. Kick-Ass und Sarkasmus pur, genau wie ich es mag.
Das Buch fängt schon recht aufregend an. Ich habe damals erst mal eine Preview gelesen, bevor ich es mir angeschafft habe und nachdem ich das erste Kapitel gelesen hatte, wusste ich, dass ich es haben wollte. Richelle Mead verliert keine Zeit und bringt einen direkt in die Geschehnisse hinein. Die Vorgeschichte der Mädchen wird über das ganze Buch hinüber immer wieder Stück für Stück offenbart und so muss man nicht durch einen ellenlangen Anfangspart gehen, der einen meistens eh nur anödet.
Als die beiden ins High School Leben an der Vampire Academy zurückkommen bahnt sich direkt Drama an. Ich muss ehrlich sagen, dass ich übertriebenes und übermäßiges Drama regelrecht hasse, aber hier konnte ich nochmal drüber hinwegsehen, weil einiges doch zur Geschichte beigetragen hat und mir der Rest einfach zu gut gefiel - gerade die Welt der Vampire. Richelle Mead hat sich da wirklich etwas überlegt und ich konnte mich richtig in die Welt verlieben.
Wenn man das ganze Drama auf die Seite schieben kann, dann ist die Story richtig spannend. Teilweise konnte ich das Buch nicht mal mehr weglegen, gerade am Ende. Ich wusste oft nicht mal mehr, wie mir geschah, weil das ganze wieder Wendungen nahm, die ich nicht erwartet hätte.
Ein etwas lasches Ende, das zwar richtig gut und rasant angefangen hat, aber letztendlich nicht wirklich darauf schließen lassen hätte, dass noch weitere Bände kommen, dämpfte alles wieder ein bisschen. Aber das war wirklich nicht schlimm ;)
Charaktermäßig hat Richelle Mead eine Glanzleistung vollbracht! Rose, die Protagonistin, ist ein toller Charakter. Sie ist badass und witzig, immer einen Spruch auf den Lippen. Und obwohl sie so taff ist, war sie immer um Lissa bemüht. Eine wahre Freundin, die man wirklich gerne selber hätte. Nebenbei hat Mead aber auch weiter tolle Charaktere kreirt, bei denen ich einfach schwach werden könnte.
Lissa ist ein sensibles Mädchen, die immer an andere denkt, aber trotzdem nicht die typische Prinzessin in Nöten ist. Sie ist auf ihre eigene Art und Weise taff und ich machte mir oft schreckliche Sorgen um sie.
Weiters gefiel mir auch Christian Ozera, welcher am Anfang etwas düster und mystisch ist, ich aber mit der Zeit in mein Herz schließen konnte. Er hat eine tragische Backstory und für diese Charaktere schwärme ich ja unheimlich. Meine Babys, die ich unbedingt beschützen möchte ^^
Und zu guter letzt möchte ich noch meinen absoluten kleinen Liebling in Vampire Academy erwähnen: Mason. Der beste Freund und Mitschülter von Rose hat es einfach drauf. Witzig, charmant und einfach nur niedlich. Die Schlagabtäusche zwischen ihm und Rose gefielen mir immer am besten.
Natürlich gab es auch noch weitere tolle Charaktere - gerade Dimitri, aber mit dem wurde ich im ersten Band noch nicht ganz so warm.
Negativ aufgefallen ist mir eigentlich nur das Drama, das zeitweise sehr stark heraustrat. Rose soll mit dem und dem geschlafen haben und die kleine Feindin, die sie sich gemacht haben, machte auch nur Stress. Doch mit der Zeit konnte ich gut darüber hinwegsehen.
Rezension: Vampire AcademyIch bin kein zu großer Fan der englischen Aufmachung. Aber auch nicht der deutschen, also ging ich hier wirklich nicht auf die Gestaltung, sondern auf das 'Original-Gefühl'. Was mir wirklich gefällt ist das VA, welches sich auf allen Taschenbuchcovern befindet (leider auch die blöden Film-Sticker, die leider aufgedruckt sind D:)
Rezension: Vampire AcademyVampire Academy sticht aus der Vampirbücherwelt auf jeden Fall heraus. Ich liebte den Witz und die Spannung des Buches und würde das Buch weiterempfehlen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Story ist in sich ja schlüssig genug. Trotzdem gab es ein paar Dinge, die mir nicht gefielen und deswegen bekommt Vampire Academy 4 Pingus von mir. :)
Rezension: Vampire Academy
Rezension: Vampire Academy

wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Die richtige Kleidung fürs Vorstellungsgespräch
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Zweierlei Maß
wallpaper-1019588
Foto: Sonnenuntergang hinter der Burg Lüdinghausen
wallpaper-1019588
Interior – Trockenblumentrend ungebrochen – farbloser Farn
wallpaper-1019588
Rezension: Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten - Neal Shusterman