[Rezension] ... und der Preis ist dein Leben: Mächtiger als der Tod (C. M. Singer)

C. M. Singer: … und der Preis ist dein Leben: Mächtiger als der Tod (Band 1) 
[Rezension] ... und der Preis ist dein Leben: Mächtiger als der Tod (C. M. Singer)Mit diesem Roman verbinde ich seit Beginn an, ich kann nicht genau sagen weshalb, das Bild eines cremigen Vanilleeises mit heißer Karamellsauce. 
Die Geschichte ist gleichermaßen seicht wie herb, flammend wie eisig, vollmundig wie süß. Eben gänzlich ein Genuss. Daher wohl meine Assoziation - welch Geistesblitz (in jeglicher Hinsicht).

So besonders das Buch ist, so besonders ist auch der Weg, auf dem es mich erreichte. 
[Rezension] ... und der Preis ist dein Leben: Mächtiger als der Tod (C. M. Singer)Es ist nämlich ein Gewinn, den ich von Beauty & Books in Empfang nehmen durfte. Steffi übermittelte mit das von der Autorin handsignierte Buch mit einer mich überrollenden Woge der Begeisterung, der ich zugegebenermaßen nichts entgegenzusetzen hatte. 
Daher, wen wundert es, bin ich nicht weniger hin und weg und riesig gespannt auf die Fortsetzung.

~ Rezension ~

Wenn der Glaube an das Übersinnliche Gestalt annimmt.Elizabeth Parker ist eine ambitionierte Journalistin, die im Zuge ihrer Recherchen zu einer brisanten Mordserie auf Daniel Mason, seines Zeichens engagierter Hüter des Gesetzes, trifft. Ihre erste Begegnung könnte misslungener nicht sein, doch Elizabeth lässt sich nicht beirren.Als sie Daniel wenig später „rein zufällig“ erneut über den Weg läuft, ist sie allerdings vielmehr von seiner hinreißend warmen Persönlichkeit fasziniert als von den Aussichten auf jobbedingte Informationen.Die gemeinsame Nacht im Pub endet jedoch blitzschnell und mit unglaublicher Tragik, als Daniel Opfer einer tödlichen Messerstecherei wird. Doch diese Tat soll, wie Elizabeth schnell feststellen darf, erst der Anfang einer unfassbar bizarren und zugleich tiefen Verbindung sein.In Mächtiger als der Tod verknüpft C. M. Singer vollends berührend einen mysteriösen Krimi mit reichlich Paranormalem und einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte. Auf diese Weise entsteht ein Cocktail aus drei konträren Genres, der feurigen und klirrenden Genuss zugleich verspricht.

Die glanzvoll ausgestalteten Figuren bilden – eingebettet in eine undurchdringlich und gleichzeitig federleicht inszenierte Geschichte – den Kern dieses Romans.Hinzu kommen facettenreich recherchierte, anspruchsvolle Elemente des Okkulten sowie eine breite Palette an Emotionalität und bunt ausgeschmückter Wortwitz.Als Leser fühlte ich mich wie von Geisterhand augenblicklich an die Seite der Protagonisten getragen – eine Tatsache, die im Falle dieses Buches eine sehr besondere Bedeutung hat.

Scheinbar spielerisch springt die Autorin zwischen den Welten, wobei Verve, Ironie und Dunkelheit die Grenzen zwischen Realität und dem ganz und gar nicht Rationalen pastellartig verschwimmen lassen. Der Leser darf hineintauchen in eine Welt, die kein Auge verschließt vor dem übersinnlich Packenden, dem erschütternd Brutalen oder dem hingebungsvoll Verschriebenen.Eine uneingeschränkte Leseempfehlung bekommen Liz und Danny von mir mit auf den Weg. Denn ich fühlte mich komplett in den Bann gezogen von dieser sowohl leidenschaftlich als auch bestechend scharfsinnig ausformulierten Geistergeschichte rund um eine sehr spezielle Seelenverwandtschaft.F★ZITIntensiv. Verwegen. Geheimisumwittert.



wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte