[REZENSION] "Todesstoß" (Band 1)

Cover

Die Autorin
Karen Rose studierte an der Universität von Maryland, Washington, D. C. Ihre hochspannenden Thriller sind preisgekrönte internationale Topseller, die in viele verschiedene Sprachen übersetzt worden sind. Auch in Deutschland feierte die Bestsellerautorin große Erfolge. "Todesstoß" stand auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. Wenn Karen Rose nicht gerade Thriller schreibt oder auf Weltreise ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Florida. 
ProduktinformationLink zu Amazon
Taschenbuch: 656 Seiten
Verlag: Knaur HC (2. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426663570 / ISBN-13: 978-3426663578
Originaltitel: I Can See You
Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,6 x 4,8 cm
Leseprobe
Quelle: Droemer Knaur  *bitte auf LESEPROBE klicken & lesen*
Die Geschichte...
Martha Brisbane wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden und alles deutet auf einen Selbstmord hin. Doch Detective Noah Webster von der Einheit "Hat Squad" hat einen ähnlichen Tatort schon kurz vorher gesehen und glaubt nicht an einen Zufall, denn die festgeklebten Augen, die gleiche Todesart und ähnliche Kleidung - das sieht sehr nach einer Inszenierung aus. Weiters stellt sich heraus, dass Martha Brisbane Testperson in der Forschungsstudie der Psychologiestudentin Eve Wilson war, die sich mit dem "Aufbau von Selbstwertgefühl in virtuellen Welten" beschäftigt. Anscheinend gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen Morden und der Studie. Und Eve Wilson, die neben ihrem Studium in einer Bar jobbt, beschäftigt den smarten Detective schon seit einer ganzen Weile...
Meine Meinung:
"Todesstoß" heißt der 1. Band der Hat Squads-Reihe, die sich in Minneapolis abspielt und Karen Rose-Fans ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus z.B. "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" und "Der Rache süßer Klang" beschert. Eine genaue Aufstellung aller bereits veröffentlichten Romane bzw. der mitwirkenden Figuren in diesen Werken findet sich auf den letzten Seiten. Am Samstag, den 13. Feber beginnt der Prolog aus Tätersicht, die eigentliche Geschichte startet am Sonntag, den 21. Feber in Minneapolis und endet am Freitag, den 26. Feber.
Im Zentrum dieses Thrillers steht die junge Eve Wilson, die endlich zwei traumatische Erlebnisse ihrer Vergangenheit überwunden hat und nun dabei ist, ihre Diplomarbeit zu beenden. Neben ihrem Psychologiestudium jobbt sie in einer Bar, wo die Kundschaft vorwiegend aus Polizisten besteht. Dadurch kennt sie auch Detective Noah Webster, der bei der Mordkommission Minneapolis bzw. bei der Eliteeinheit "Hat Squad" arbeitet. Der attraktive Polizist trägt bei der Arbeit immer einen Filzhut, hat sich schon vor Monaten in Eve verguckt, aber bisher nie getraut, sie um eine Verabredung zu bitten. Beide Protagonisten haben eine bewegte Vergangenheit und finden sich anziehend, obwohl der andere nichts davon weiß. Alle Charaktere, auch die Nebenfiguren wie z.B. Noahs Partner Jack und Eves Freunde wurden durchwegs reizvoll dargestellt und fügen sich gut in die Handlung ein.
Im 1. Band dieser neuen Buchserie geht es darum, wie gefährlich virtuelle Welten  (in diesem Fall Shadowland) sein können und auch, wie die Hauptpersonen mit den Schatten ihrer Vergangenheit umgehen. **Achtung SPOILER** Die Idee, dass der Täter mit den Ängsten seiner Opfer spielt, ist mir bereits aus "Der Vollstrecker" von Chris Carter bekannt. Da kommt die Frage auf, wer diesen Einfall zuerst hatte...  **SPOILER ENDE**  Ansonsten hat Karen Rose mit "Todesstoß" einen weiteren spannenden Ladythriller mit Irrwege, falschen Fährten & einigen romantischen Szenen erschaffen. Obwohl ich es gern mag, wenn wir Charakteren aus anderen ihrer Bücher begegnen, hat dieses Werk auch ein paar Schwächen. Das wären zum einen die unnötigen Szenen bzw. Längen, was allerdings angesichts der über 600 Seiten kein Wunder ist. Und zum anderen hatte ich schon nach ca. 400 Seiten eine berechtigte Vermutung betreffend der Identität des Mörders, was mich etwas ärgert...
Dieses Mal halten sich die Romantik- bzw. Liebesszenen gottseidank in Grenzen und den Großteil der Handlung nehmen der Handlung nehmen die Ermittlungen ein. Erzählt werden die Geschehnisse hauptsächlich (in der 3. Person) aus der Perspektive von Eve und Noah, wobei sie uns auch an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen. Zwischendurch schildern auch der Täter und andere Nebenfiguren die Begebenheiten aus ihrem Blickwinkel. Der für Karen Rose typische Schreibstil ist (trotz kleiner Längen) so fesselnd und flüssig, dass ich diesen Wälzer in 2 Tagen ausgelesen hatte.
FAZIT:Der Auftakt der Minneapolis-Reihe ist zwar nicht Karen Roses bester Ladythriller, lässt sich aber dank ansprechender Charaktere, einer interessanten Handlung und einer packenden Schreibweise schnell lesen. Für "Todesstoß" vergebe ich unterhaltsame 4 (von 5) Punkte.

wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [2]
wallpaper-1019588
#1252 [Session-Life] Weekly Watched 2023 Januar
wallpaper-1019588
EZB beschließt weitere Anhebung des Leitzinses um 0,5 %
wallpaper-1019588
Googles Mutterkonzern Alphabet verbucht Umsatzeinbruch mit Werbung