Rezension - The Girl before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. - JP Delaney

Rezension - The Girl before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. - JP DelaneyTitel: The Girl before - Sie war wie du.
Und jetzt ist sie tot.
Originaltitel: The Girl before
Autor: JP Delaney← Zur LeseprobeGenre: Thriller, PsychothrillerLänge: 400 Seiten
Verlag: Penguin Verlag


Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches. Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.
Meine Meinung:
Das Cover ist sehr detailreich. Die Anordnung gefällt mir ganz gut. Dies ist eines der wenigen Cover die nicht nur von vorne, sondern auch von hinten schön aussehen. „The Girl before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.“ ist ein Einzelband von JP Delaney.
Die Geschichte wird aus der Vergangenheit von Emma und aus der Gegenwart von Jane erzählt. Beide Geschichten spielen sich in dem gleichen Haus ab, sind aber sonst ziemlich unterschiedlich. Jane erfährt bald, dass Emma in diesem Haus gestorben ist, und sucht seitdem nach Antworten. Meiner Meinung nach ist die Erzählweise sehr angenehm, da die einzelnen Kapitel aus Emmas und Janes Sichten auch immer sehr wenige Seiten haben. Beide Frauen haben schwere Schicksalsschläge erlitten und verhoffen sich in diesem doch ungewöhnlichem Haus einen Neuanfang starten zu können und wieder glücklich zu werden.
Ich habe mir leider unter dieser Geschichte etwas ganz anderes vorgestellt. Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen enttäuscht bin, da das Buch doch ziemlich langweilig ist für einen Thriller. Meines Erachtens nach ist es auch kein wirklicher Thriller. Die Spannung sucht man leider vergebens. Es kommen außerdem auch keine brutalen Szenen vor, wie es für einen Thriller eigentlich üblich ist.
Die Geschichte hat sich leider auch sehr langsam aufgebaut. Dies muss nicht immer etwas Schlechtes sein, doch in diesem Fall ist es etwas Schlechtes gewesen. Ich wollte aber trotzdem immer weiter lesen, da ich nun endlich wissen wollte, was mit dem Haus und dem Vermieter los ist. Ich hatte die Hoffnung, dass meine Vorstellung von der Geschichte sich doch noch verwirklicht. Allerdings ohne Erfolg.
Der Schreibstil hingegen hat mir gut gefallen. Das Buch ist angenehm und flüssig zu lesen. Was ich dem Buch noch zugutehalten muss, ist, dass ich bis zum Ende hin nicht wusste, wer Emmas Mörder ist. Meistens errate ich so etwas schnell, doch bei diesem Buch lag ich gänzlich falsch mit meiner Theorie.
Ich gebe dem Buch 3 Sterne, da es für mich nur eine mittelmäßige Geschichte ist, die meinen Erwartungen nicht standhalten konnte.

Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!
Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen  sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de