Rezension "The DUFF" oder "Von wegen Liebe"

InhaltIn dem Buch “The DUFF” (Englisch) oder “Von wegen Liebe” (Deutsch), das jetzt auch gerade verfilmt wurde, geht es um Bianca, die in ihrem letzten Jahr in der Highschool ist. Zuhause läuft es nicht gerade toll, ihr Eltern stehen kurz vor der Scheidung. Und ihr Ex-Freund, der sie belogen und betrogen hat, ist zurück in der Stadt. Sie geht eines Nachts in eine Bar, und wird dort von der männlichen “Schulmatratze” Wesley als “DUFF” - Designated Ugly Fat Friend bezeichnet. Das lässt sie nicht so einfach auf sich sitzen, und diese Worte verfolgen sie seitdem. Doch Bianca merkt, dass Wesley sich großartig als Ablenkung eignet, um all ihre Probleme zu vergessen. Freundschaft Plus, nur eben ohne die Freundschaft :) . Nur doof, wenn man dann irgendwann Gefühle entwickelt…Rezension

Meine MeinungDas Buch klingt vielleicht ein bisschen sehr oberflächlich und ohne jeglichen Tiefgang, aber nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich nur sagen: Das stimmt ganz und gar nicht! Die Autorin, die erst 17 Jahre alt war als sie das Buch geschrieben hat, schafft es super die ganzen Emotionen herüberzubringen, und mit einer trockenen und doch irgendwie sehr alltäglichen Art schildert sie durch Biancas Augen eine Welt, in die man sich super hineinversetzen kann. Und obwohl der Plot etwas voraussehbar ist, ist z.B. die Charakterenwicklung sehr gut, von einer zynischen, “Mir-doch-egal-was-ihr-von-mir-denkt-Einstellung” zu einer definitiv reiferen und nachdenklichen Bianca. Mir gefällt das Buch sehr gut, und jeder, der in diese Art von Young Adult - Literatur ist, wird es lieben. Empfehlen würde ich das Buch Mädchen ab 16.

Lieblingssatz“No matter where you go or what you distract yourself, reality caches up with you eventually.”

Fazit4 von 5 Punkten, Sternen, Blümchen, whatever :D Ein gelungenes Buch, über das Lernen sich selbst so zu akzeptieren wie man ist.