Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer

Werbung durch Verlinkung

Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer

Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer

Auch nachdem Ella herausgefunden hat, dass River zu den Rebellen gehört, die gegen das Unternehmen SoulSystems Inc. kämpfen, kommt sie nicht von ihm los. Ganz im Gegenteil wird sie immer tiefer in die Machenschaften der Widerstandskämpfer verstrickt und damit auch in Rivers Leben. Währenddessen können die Gefängnisinsassen auf der Erde nur davon träumen, überhaupt ein eigenes Leben zu besitzen. Der draufgängerische Caden hat sich aber mit seinem Schicksal arrangiert: Auf der Zuchtebene soll er gemeinsam mit einer Gefangenen Nachwuchs für ein kinderloses Paar zeugen. Doch als ihm die gerade einmal 18-jährige Rhea zugewiesen wird, verändert sich alles. Ihre glanzlosen Augen wecken in ihm das Bedürfnis, sie wieder mit Leben zu füllen - und das ausgerechnet in einer Gefängniszelle...

Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer

Nachdem mir Band 1 bereits sehr gut gefallen hat, wollte ich bei dieser Geschichte direkt weiterlesen.

Auch hier haben wir wieder ein ähnliches Cover, das mir wieder gut gefällt. Diesmal ist es lila und hat ein anderes Gesicht im Kreis.

Die Protagonisten Ella und River kennen wir bereits aus Band 1. Die beiden entwickeln sich ein wenig weiter, haben aber im Großen und Ganzen noch den gleichen Charakter wie in Band 1.

Wir bekommen auch 2 neue Protagonisten hinzu, weshalb es ab diesem Band einen interessanten Perspektivenwechsel zum Gefängnis des Mars gibt.

Hier sind nämlich Caden und Rhea gefangen. Warum, das wissen sie nicht. Man hat ihnen das Gedächtnis soweit genommen, das sie sich an fast nichts mehr erinnern. Nun sind die beiden auf Ebene III des Gefängnisses, was bedeutet sie sind dazu bestimmt Nachwuchs zu zeugen. Das die beiden sich überhaupt nicht ausstehen können, ist dabei ein Hindernis, das SoulSystems gar nicht gerne sieht...

Die beiden neuen Charaktere mochte ich ebenfalls gerne. Auch wenn Caden ziemlich arrogant ist und viel auf sich hält, so hat er doch eine Art Beschützerinstinkt, der in diesem Fall sehr wichtig für Rhea ist.

Rhea konnte ich sehr gut verstehen, sie versucht weder Freunde zu finden, noch sonst irgendwie Kontakt aufzubauen. Ihre Handlungen waren deshalb manchmal etwas abweisend, doch das macht sie eher zum Schutz für sich selbst.

Der Schreibstil war wieder sehr spannend. Diesmal geht es richtig zur Sache, da Ella eine Entscheidung trifft, auf die ich bereits in Teil 1 gewartet habe. Ich war wirklich begeistert das sie etwas gemacht hat, was sehr gut zu ihrem Charakter passt und sie auch näher zu River bringt.

Kleine Warnung vorweg: Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der mich dezent wahnsinnig macht :D ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht und freue mich schon unglaublich auf Band 3 der Reihe.

Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer

Vivien Summer wurde 1994 in einer Kleinstadt im Süden Niedersachsens geboren. Lange wollte sie mit Büchern nichts am Hut haben, doch schließlich entdeckte auch sie ihre Liebe dafür und verfasste während eines Freiwilligen Sozialen Jahres ihre erste Trilogie. Für die Ausbildung zog sie schließlich nach Hannover, nahm ihre vielen Ideen aber mit und arbeitet nun jede freie Minute daran, ihr Kopfkino zu Papier zu bringen.

Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer

Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer

Der zweite Band hat mir sogar noch besser gefallen als der Erste. Ich finde die Story einfach Hammermäßig.

Rezension | SoulSystems 2 von Vivien Summer


wallpaper-1019588
Berghasen Trailrunning Wettkämpfe 2018
wallpaper-1019588
an introduction to GABRIEL TAJEU // EPK + full Album stream
wallpaper-1019588
Bald geht es wieder los mit dem Adventszauber bei „schon ausprobiert!?“
wallpaper-1019588
5 Ausreden, warum man dich nicht bezahlt
wallpaper-1019588
3 Fashion-Bücher, die ich dir empfehlen kann.
wallpaper-1019588
DE-Mail jetzt auch für Deutsche im Ausland
wallpaper-1019588
Yukon Blonde: Durchaus artverwandt
wallpaper-1019588
Trailer zum Queen-Film „Bohemian Rhapsody“