[REZENSION] "Skinned" (Band 1)

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim script5 Verlag.
Das toll gestaltete Cover
[REZENSION] Die AutorinRobin Wassermans Passion Geschichten zu erfinden, liegt in ihrer Kindheit begründet: Als Einzelkind blieb ihr nicht viel anderes übrig als sich selbst Geschichten zu erzählen, um den Alltag spannender zu gestalten. Und diese Liebe zu Geschichten erhielt sie sich über die Schulzeit. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Kinderbuchlektorin, bis sie das Schreiben zum Beruf machte. Heute lebt sie in ihrer Lieblingsstadt New York und schreibt Bücher für junge Erwachsene.
Produktinformation
Link zu Amazon
Gebundene Ausgabe: 375 Seiten
Verlag: Script5 (7. Januar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001064
ISBN-13: 978-3839001066
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,8 x 4,2 cm
Leseprobe
Quelle: script5  *hierher zum Lesen*
Die Geschichte...
Lia Kahns schönes Leben ändert sich nach einem schweren Autounfall grundlegend. Der hübsche, reiche Teenager kennt sich selbst nicht mehr, denn ihr Körper ist bis zur Unkenntlichkeit verbrannt und die Ärzte konnten nur mehr ihr Gehirn retten und es downloaden (es wurden ihre Erinnerungen, Wissen etc. gescannt und übertragen). Also ist sie nicht mehr die 17-jährige Lia, die alle kennen und lieben. Die neue Lia erwacht mit einem mechanischen Gehirn und einem künstlichen Körper und muss sich nie mehr wieder die Zähne putzen, auf´s WC gehen oder schlafen. Nach 6 Wochen im Krankenhaus wird sie entlassen. Wie wird ihre Umgebung auf die neue Lia reagieren? Ist sie nun tot oder lebendig? Und ist Lia noch Mensch oder doch schon Maschine? Wie wird Lias weiteres Leben verlaufen? **Achtung SPOILER** Zum Lesen bitte Text markieren
Und Lia hat es nicht leicht, denn inzwischen hat sich einiges verändert und anscheinend hat Lias kleine Schwester Zo ihren Platz in ihrer Clique und der Schule eingenommen. Ihre Eltern können ihr fast nicht mehr in die Augen sehen, die Freundinnen haben sich von ihr abgewandt und ihr Freund geht Lia aus dem Weg. Außerdem weiß Lia selbst nicht, ob sie menschlich oder doch nur eine Lia-Kopie ist...
Meine Meinung:
"Skinned" heißt der Auftakt der Skinned-Trilogie rund um Lia Kahn. Mensch oder Maschine? Diese Frage zieht sich durch das gesamte Buch und regt auch zum Nachdenken an.
Ebenso interessant wie die Welt, in der "Skinned" spielt. In ferner Zukunft sind die Städe radioaktiv verseucht und wer es sich leisten kann, lebt auf dem Land. Fernsehen, Theater oder Bücher sind nicht mehr notwendig, man loggt sich einfach ins Netz ein, um die gewünschten Informationen abzurufen. Jeder hat eine persönliches Netzwerk, sowas ähnliches wie Facebook hoch 100 und Kinder werden nach Bedarf bzw. vorhandenem Bonus gezeugt (entweder umwerfend schön oder besonders intelligent), es sind weder Brille noch andere Hilfsmittel notwendig. Mit genug Bonus (das gängige Zahlungsmittel) ist alles möglich und nur die Armen gebrauchen noch Make-up und normale Kleidung. Ob diese Welt erstrebenswert ist, sei dahingestellt - interessant dargestellt ist sie allemal.
Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Unsterblichkeit von Lia und allen anderen Skinner und Mechs (so werden die Maschinen genannt), die deshalb von den Orgs (so werden die Menschen von ihnen genannt) gemieden werden. Denn wie würde man sich selbst fühlen und reagieren, wenn eine geliebte Person auf einmal downgeloadet und durch einen menschenähnlichen Roboter ersetzt wird? Wie würden wir uns verhalten?
Künstliche Intelligenz ist kein neues Thema mehr, doch "Skinned" wartet mit einer gelungenen Umsetzung auf. Starke Gefühle prägen diese Story und doch gibt es einen kleinen Wermutstropfen, denn die Person der Lia Kahn ist mir nicht immer sympathisch bzw. deren Handlungen und Taten nachvollziehbar. Auf der einen Seite tut mir der Teenager leid, als sie in einem fremden Körper aufwacht, doch andererseits erscheint mir Lia manchmal unglaublich nervig und zickig.
Schonungslos schildert Ich-Erzählerin Lia über ihr neues Leben unter all den Menschen. Ein unmenschliches Leben ohne Schmerzen, Krankheiten und Nahrungsaufnahme. Wie schon erwähnt, nervt Lia oftmals, weil sie ihren "Zustand" nicht akzeptieren will. Doch im Großen & Ganzen wirkt Protagonistin Lia für einen Roman  mit Science Fiction- und Fantasyelementen überzeugend und fühlt mit ihr mit. Denn es ist eigentlich unfassbar, was die Hauptperson alles erleiden bzw. ertragen muss und dass sie sich oft einsam fühlt.
Obwohl die Geschichte einige kleine Längen hat, vermag die Handlung von "Skinned" zu fesseln und durch den durchwegs spannenden Schreibstil lässt sich der Roman schnell & flüssig lesen. Und natürlich bin ich gespannt, wie es mit Lia in "Crashed" weiter gehen wird.
FAZIT:"Skinned" ist ein gelungener Trilogie-Auftakt, der mit einer packenden Idee in düsterer Atmosphäre und einer reizvollen Protagonistin überzeugt. Dafür vergebe ich
faszinierende 4 (von 5) Punkte.
[REZENSION]

wallpaper-1019588
Konzert & Lesung
wallpaper-1019588
Neues Projekt – Raspberry Pi3
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 Pro: Vermeintlicher Dummy zeigt gebogene Seiten
wallpaper-1019588
Biomarkt Alnatura schafft Plastiktüten ab
wallpaper-1019588
[Lesestatistik] Das war der Juli, August und September 2018...
wallpaper-1019588
Gastbeitrag: 340 wunderbare Kilometer mit dem Rad nach Kopenhagen – inkl. Tipps
wallpaper-1019588
#Wochenrückblick – Es ist zu warm.
wallpaper-1019588
Stillstand in der Physik?