Rezension | Sieben Minuten nach Mitternacht

Rezension | Sieben Minuten nach MitternachtDaten:
  • Seiten: 216
  • Autor: Patrick Ness u. Siobhan Dowd
  • Verlag: cbj (29. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570153746
  • Preis: Ca. 16,99€

Inhalt:Zwei große Erzähler – eine Geschichte, die den Tod in seine Schranken weist
Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt …
Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Und es ist gekommen, um Conor zu helfen. Doch auf welchen Weg Conor sich mit seinem gigantischen Freund begeben wird, ahnt er nicht. Er wird ihn hinab in die tiefsten Tiefen seiner Seele führen, er wird ihn in seinen Albtraum begleiten und dann wird er ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit. Denn nur wenn Conor sich dieser stellt, wird er das wahre Wesen des Lebens erkennen …(Quelle)
Meinung:
Ich habe gerade zuende gelesen und bin immernoch halb in dem Buch.
Conor ist ein kleiner Junge, auf dem eine große Last haftet. Sein Leben ist nicht leicht und er ist seinen 13 Jahren weit vorraus. Eines Tages erscheint ein Monster an seinem Zimmerfenster und beginnt, ihm Geschichten zu erzählen.
Zwar ist das Buch sehr dünn und wäre ohne die wunderschönen und sehr eindringlichen Illustrationen noch dünner, aber dennoch stört das nicht. Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein Buch, welches auf kleinstem Raum sehr viel versteckt.
Die Geschichte ist ein Märchen und der Schreibstil entsprechend klar und schnörkellos. Trotzdem wird die Sprache sehr geziehlt eingesetzt und Conors Welt sehr anschaulich zum Leben erweckt. Geschildert wird die Geschichte aus der Erzählerperspektive und bleibt konstant bei Conors Erlebnissen.
Langeweile kommt nicht auf und das Buch liest sich flüssig und schnell. Spannung ist des Lesers ständiger Begleiter, so will man doch wissen, ob noch Hoffnung besteht oder nicht.
Die Charaktere sind einfühlsam und detailliert beschrieben, so dass man Conor am liebsten in den Arm nehmen und trösten möchte.
Wer dieses Buch liest darf keinen spannenden Krimi oder ausgefeilte Fantasy Action erwarten, denn es ist ein leises Buch. Ein lehrreiches und hilfreiches Buch, das sehr sensiebel vorgeht. Jeder Mensch wird eines Tages die ein oder andere Tragödie durchstehen müssen. In den Schattenstunden unseres Lebens kann uns Conors Monster helfen und leiten. Natürlich heilt nur die Zeit die meisten Wunden, aber die Sichtweise, die Patrick Ness auf das Geschehen hat, macht es leichter.
Am Ende bitte Taschentücher bereithalten.
Dies ist kein Buch für Jeden, trotzdem wage ich zu sagen, dass jeder es lesen sollte, wenn ihr wisst, was ich meine.

Fazit:
Sieben Minuten nach Mitternacht berührt und hilft. Ob für Kinder oder Erwachsene, dieses Buch mcht es ein Wenig erträglicher, mit schweren Schicksalsschlägen umzugehen. Stellenweise ist es sehr traurig, dann wieder unterhaltsam und märchenhaft. Ich kann hier nur die Volle Punktzahl vergeben. .
Bewertung: 

Rezension | Sieben Minuten nach Mitternacht

wallpaper-1019588
Squeeze-out bei der Ncardia AG (vormals: Axiogenesis AG)
wallpaper-1019588
GLAZ – Displayschutz für dein Smartphone
wallpaper-1019588
EuGH: Lkw-Fahrer dürfen die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht im Lkw verbringen!
wallpaper-1019588
Adventszauber Gewinnspiel zum 2. Advent und ihr habt die Wahl!
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #8
wallpaper-1019588
Cat Power: Zurück zu den Wurzeln
wallpaper-1019588
Proust lesen Tag 61-Im Schatten junger Mädchenblüte-Albertine
wallpaper-1019588
Hofer vs Billa – Entscheidung vertagt – Lebensmittelmärkte dürfen Angebote erhöhen