Rezension: Shades of Grey- Gefährliche Liebe von E. L. James

Hallo ihr Lieben,
ich habe vorhin eine neue Seite im Menü erstellt und zwar die Seite "Lesetagebuch". Dort werde ich jetzt immer mal wieder bei den Büchern, die ich gerade lese meinen bisherigen Eindruck zu ihnen schildern.
Das habe ich jetzt das erste Mal bei diesem Buch gemacht. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch da ganze mal anschauen würdet :)
Aber jetzt zur Rezension ;)
Rezension: Shades of Grey- Gefährliche Liebe von E. L. James
Das Original Rezension: Shades of Grey- Gefährliche Liebe von E. L. JamesDie bisherige ReiheRezension: Shades of Grey- Gefährliche Liebe von E. L. JamesDie Fakten
  • Taschenbuch: 608 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (3. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442478960
  • ISBN-13: 978-3442478965
  • Originaltitel: Fifty Shades Darker
  • Der InhaltVerunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ...
Der erste Satz
Ich habe meinen ersten Tag im neuen Job, Tag drei nach der Trennung von Christian, überstanden.
Meine MeinungDie Geschichte Die Zeit bis das zweite Buch erscheint kam mir vor wie eine halbe Ewigkeit, obwohl es nur ein Monat war. Ich wollte unbedingt wissen wie es mit Christian und Ana weitergeht. Ich war ja wirklich begeistert vom ersten Buch und habe einfach gehofft, dass dieses nur annähernd so gut ist.Ich habe aber wirklich nicht damit gerechnet, dass das Buch so viel besser ist. Dieses Buch konzentriert sich viel mehr auf die Beziehung und die Liebe zwischen Ana und Christian und nicht auf ihre sexuelle Beziehung. Das ist für mich natürlich ein großer Pluspunkt, weil ich ja nicht so der Erotikbuch Leser bin, aber ich kann mir auch vorstellen, dass Andere von diesem Buch ein bisschen enttäuscht sein könnten, weil sie halt einfach was anderes erwartet haben.Außerdem erfährt ma viel, viel mehr über Christians Beweggründe und über seine Vergangenheit.Diese Geschichte ist fast so facettenreich wie Christian Grey selbst, denn sie ist romantisch, erotisch, berührend und manchmal sogar richtig spannend.Ich bin einfach total begeistert von dieser Geschichte. Die Geschichte ist auch auf eine Art und Weise tiefgründig (wenn man das bei diesem Buchgenre überhaupt sagen kann).Ich kann euch nur sagen, dass diese Geschichte mindestens doppelt so gut ist, wie die aus dem ersten Buch. Diese Geschichte hat mich so gefesselt wie seit langem keine mehr. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe die eine Nacht wirklich bis 2 Uhr durchgelesen, obwohl ich am nächsten Tag zur Schule musste. Das zeigt einfach wie gut diese Geschichte ist, denn sie braucht gar nicht viel Action um einen zu fesseln. Man wird einfach durch die Dramen und die Romantik total gefesselt. Die Seiten sind nur so an mir vorbeigeflogen, weil ich einfach wissen wollte, ob das mit Christian und Ana gut geht und ob Ana ihn irgendwie bändigen kann.

Die Charaktere Ich mag wirklich alle Charaktere. Ich finde, dass alle ihren eigenen Charme haben, auch wenn sie ihre eigenen Macken haben, aber das macht sie doch gerade menschlich und sympathisch. Außerdem finde ich auch, dass die Charaktere sich in diesem Buch sehr entwickelt haben und man nicht mehr die typischen Twilight Charaktere erkennt. Diese Veränderungen finde ich echt sehr, sehr gut.Anastasia "Ana"Im letzten Buch hat sie mich ja so ein bisschen genervt, weil sie irgendwie so die typische Bella war. Sie hatte die ganze Zeit über Selbstzweifel und hat nur schlecht über sich selbst gedacht. Das ging mir einfach ziemlich auf die Nerven. In diesem Buch hat sie sich zu einer starken, selbstbewussten Frau entwickelt, der keiner den Mund verbieten kann. Ich mag ihre aufmüpfige und selbstbewusste Art. Sie ist einfach total liebenswürdig und sympathisch. Wie ihr wahrscheinlich wisst, liebe ich starke Frauen in Büchern, weil ich immer zu ihnen aufblicke und denke, dass ich mal genauso werden möchte.ChristianDer geheimnisvolle und verwegene Mr. Grey. Inzwischen mag ich ihn so gerne. Er ist und bleibt einfach ein mysteriöser Mann obwohl in diesem Buch anscheinend alle seiner Geheimnisse aufgedeckt werden. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass da noch was ist. Er ist einfach so liebenswürdig trotz all seiner Macken oder vielleicht auch gerade deswegen. Ich mag einfach seine Art. Er kam mir ja am Anfang des ersten Buches irgendwie komisch vor, aber das ist er wirklich nicht. Er ist einfach nur toll und auch total sympathisch.Der Schreibstil Der Schreibstil ist auch hier total angenehm und er ist auch mit daran Schuld, dass die Seiten so an mir vorbeigeflogen sind und ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Beim letzten Mal hat es mich ja ein kleines bisschen gestört, dass die Autorin so oft das Wort "Wow" wiederholt hat. Entweder kam es in diesem Buch nicht mehr so oft vor oder es stört mich einfach nicht mehr. Allerdings finde ich, dass die Autorin das Wort abgefuckt auch ruhig mal durch verkorkst ersetzen könnte.Der Titel Absolut passend, weil sich das Buch wie gesagt viel mehr auf die Liebe zwischen Ana und Christian konzentriert.Das CoverIch finde das Cover wirklich schön, aber ich finde im allgemeinen, dass die englischen Cover viel, viel besser zu der Reihe passen, denn die Maske kommt auch in diesem Buch vor. Vielleicht werde ich mir wirklich nochmal die englischen Bücher kaufen.
Mein FazitDieser Teil ist einfach viel, viel besser als der erste, weil sich dieses Buch mehr auf die Liebe als auf die sexuelle Beziehung konzentriert. Dieses Buch besticht einfach durch Romantik, Dramatik und Spannung. Außerdem ist für mich ein riesiger Pluspunkt, dass sich die Charaktere weiterentwickelt haben.Meine BewertungRezension: Shades of Grey- Gefährliche Liebe von E. L. JamesMarcia



wallpaper-1019588
Bei geschickter Manipulation bröckelt der Widerstand
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Absage nach einem Bewerbungsgespräch – was nun?
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Stundung von Internetrechnungen per Gesetz
wallpaper-1019588
Corona Krise
wallpaper-1019588
Strudel mit Bärlauch und Feta
wallpaper-1019588
Sicherheitslücke im Drupal-Modul Svg Image