Rezension: Shades of Grey 03- Befreite Lust

Rezension: Shades of Grey 03- Befreite Lust
Das OriginalRezension: Shades of Grey 03- Befreite Lust
DieReiheRezension: Shades of Grey 03- Befreite Lust
Die Fakten

  • Taschenbuch: 672 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (24. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442478979
  • ISBN-13: 978-3442478972
  • Originaltitel: Fifty Shades Freed


Der InhaltZunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien.
Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen. 
Der erste SatzMommy !Meine MeinungDie Geschichte Ich hätte echt nicht gedacht, dass dieses Buch mich noch mehr überzeugen kann, als das zweite Buch, denn das hat mich ja schon restlos überzeugt. Eben gerade weil das so romantisch und so wenig erotisch war. Aber als ich dann dieses Buch angefangen habe zu lesen, ist mir aufgefallen, dass mir die Erotik wirklich gefehlt hat, da sie für mich einfach zu der Geschichte gehört wie die "juckende Hand" zu Christian.In diesem Buch war die Geschichte einfach perfekt abgestimmt, denn sie war romantisch und gleichzeitig ziemlich erotisch. Außerdem war sie ja echt mal spannend, auch wenn ich mir schon vorstellen konnte wer hinter dieses Anschlägen steckt, aber das hat mir trotzdem nicht die Spannung genommen. Einfach die perfekte Mischung aus allem.Ich finde es toll, dass die Autorin die Ehe nicht als Friede, Freude, Eierkuchen dargestellt hat, weil das einfach viel zu unrealistisch wär. Das ist wirklich keine einfach Ehe und das wurde wirklich gut dargestellt.Ich muss jetzt natürlich auch sagen, dass das erotische in diesem Buch wieder oft in die Richtung BDSM/SM geht. Aber das hat meiner Meinung nach der Geschichte überhaupt nicht geschadet. Ganz im Gegenteil. Es hat nochmal gezeigt wie sehr sich Ana und Christian "brauchen". Bei diesem Buch hat es mir bei der Geschichte wirklich an nichts gefehlt. Vorallem waren die Wendungen in der Geschichte ziemlich, ziemlich spannend für mich. Das hat nochmal eine frische Brise in die Geschichte reingebracht.Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin noch ein Zusatz Kapitel geschrieben hat bei dem man in die Zukunft schauen konnte und endgültig wusste wie es ausgegangen ist. Außerdem hat sie nochmal aus der Sicht von Christian erzählt wie Ana damals in sein Büro "gestürzt" kam. Da konnte man nochmal besser seine Beweggründe nachempfinden warum er Ana als seine Sub haben könnte. Ein sehr, sehr schöner Zusatz zu einer schon perfekten Geschichte.

Die Charaktere

Ana (Anastasia)Ich finde sie echt sehr sympathisch und liebenswert. Sie ist und bleibt einfach sie selbst, auch wenn sie sich wirklich sehr verändert hat. Am Anfang war sie naiv, schüchtern und eher extrovertiert. In diesen Punkten hat sie sich aber im Laufe der Bücher total verändert, denn sie hat sich in eine mutige, erfolgreiche, wunderschöne junge Frau verwandelt, die aber zum Glück nicht ihr etwas freche Mundwerk verloren hat. Das macht sie für mich einfach zu der perfekten Protagonistin. Sie ist mir wirklich ans Herz gewachsen, weil ich mich auch irgendwie total mit mir identifizieren konnte. Vorallem weil sie trotz allem immer noch Zweifel hat und das macht sie einfach nur noch menschlicher und liebenswerter.

ChristianIch mochte Christian schon am Anfang des ersten Buches, auch wenn er mir am Anfang ehrlich gesagt etwas Angst eingejagt hat. Das lag einfach daran, dass ich nicht nachvollziehen konnte wie er in diese SM Szene rein gekommen ist. Das war für mich echt ein Rätsel, aber man hat ja im Laufe immer mehr über seine Vergangenheit erfahren und genauso sehr hat sich Christian im Laufe der Bücher verändert. Er ist ruhiger, gelassener, liebenswerter, sympathisch, romantischer und vorallem humorvoller geworden. Und genauso hat er mir gefallen, auch wenn er immer noch launenhaft ist, aber das stört mich gar nicht mehr, da er einfach so ist wie er ist und ich ihn gerade wegen seiner "50 Facetten" mag. Er hatte einfach eine verdammt schwere Kindheit und das verfolgt ihn bis heute, aber trotzdem ist er ein so toller Mann, den man einfach mögen muss.KateIch muss ehrlich gestehen, dass sie mich in diesem Buch irgendwie ein bisschen aufgeregt hat. So genau weiß ich auch nicht warum das so ist. Auf jeden Fall fand ich das mit Eliott ziemlich unrealistisch und ab da war sie mir irgendwie unsympathisch. Ich habe sie immer für eine total toughe, starke Frau gehalten, aber in dem Moment fand ich sie einfach unglaublich naiv und Naivität gehört einfach nicht zu den Charaktereigenschaften, die ich akzeptieren kann, weil ich einfach selber die total Realistin bin.Der Schreibstil Mir hat der Schreibstil hier in diesem Buch irgendwie richtig, richtig gut gefallen. Das was mich im letzten Teil so genervt hat ("Meine innere Göttin" und "Mein Unterbewusstsein"), hat mich hier überhaupt nicht mehr gestört. Ich glaube aber auch, dass diese Sachen hier viel weniger vorkamen. Der Schreibstil fesselt einen einfach total und lässt einen nicht mehr los. Ich habe es kaum eine halbe Stunde ausgehalten ohne das ich das Buch weitergelesen habe. Und das lag unter anderem an dem fesselnden Schreibstil der Autorin.Der Titel Ich finde den Titel des Buch sehr, sehr passend, da "Befreite Lust" einfach perfekt zu der Geschichte passt, da in diesem Buch ja wieder viel mehr Erotik vorkommt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich nach längerem überlegen zu dem Entschluss gekommen bin, dass ich den Titel der Reihe "Shades of Grey" nicht so gut finde wie den Originaltitel "Fifty Shades of Grey", da ja immer in den Büchern von den 50 Facetten von Christian Grey die Rede ist. Das hätte ich wirklich besser gefunden.Das CoverIch finde, dass das Cover wirklich sehr schön ist. Es ist auch mein Lieblingscover aus der Trilogie. Ich finde schön diese Harmonie zwischen dem Rosa und dem Grün. Besonders gut gefällt es mir, dass auf der Blüte Wassertropfen sind, da sie für mich einfach für die Lust und die Leidenschaft stehen. Und diese Bücher stehen ja wohl für Lust und Leidenschaft.Mein FazitIch finde, dass das Buch wirklich ein grandioses Finale darstellt. Ich wurde wirklich super unterhalten und habe die ganze Zeit über mitgefiebert. Die Geschichte ist einfach die perfekte Mischung aus Romantik, Erotik und Spannung. Mich konnte an diesem Buch einfach alles überzeugen außer vielleicht der Titel der Reihe, aber das macht das Buch ja nicht schlechter.Meine BewertungRezension: Shades of Grey 03- Befreite LustMarcia



wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 18.09.2021 – 01.10.2021
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Ni no Kuni II: Schicksal eines Königreichs: Launch-Trailer zur Switch-Version veröffentlicht