[Rezension] „Sei mein Stern“, Amanda Frost (kindle)

[TraDi] Trailer am Dienstag #1 03 Mär

Format: Kindle EditionSei mein Stern
Dateigröße: 1684 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 354 Seiten
Erscheinungsdatum: November 2013
ASIN: B00FVJHC06
Preis: 3,99€

Eine Leseprobe gibt es hier

Inhalt
Ein Sirianer sucht seine Frau, Teil zwei der Trilogie

Meinung und Fazit
Teil 1 („Gib mir meinen Stern zurück“), in dem es um den Sirianer Rafael ging, mochte ich sehr, und diese Geschichte findet hier ihre Fortsetzung. Rafaels Bruder Simon soll auch auf der Erde sein Glück suchen, doch er tut sich schwer, denn er ist ganz anders als sein Bruder. Ich würde ihn zwar nicht als Nerd beschreiben, aber er ist nicht gerade das was man unter sozialverträglich versteht. Viel eher ist er ein Technik- und Computerfreak und darüber hinaus auch ganz schön kindlich verspielt, was ihm auch prompt Probleme einhandelt.
Sollte jetzt der Eindruck entstanden sein, dass ich ihn nicht mochte, muss ich widersprechen. Er als Person war zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber seine Erfindungen ließen mich oft schmunzeln.
Hier hat sich die Autorin wirklich einiges einfallen lassen.
Auch die restliche Geschichte konnte sich sehen lassen. Man trifft alte Bekannte aus Teil 1 wieder und (natürlich) findet auch Simon seine Liebe, zumindest scheint es so. Dabei lässt es die Autorin wieder ordentlich knistern, und ich kann sagen, dass mir die erotischen Szenen auch diesmal alle sehr gut gefallen haben. Sie überlagerten die eigentliche Geschichte nicht, sondern gaben nur die passende Würze.
Zu bemängeln habe ich lediglich den Schlussteil. Auf der einen Seite fand ich die auftauchenden Schwierigkeiten nachvollziehbar und gut umgesetzt. Auf der anderen Seite war es mir zu viel hin und her, so dass ich irgendwann doch etwas genervt war. Aber auch hier waren es wieder die liebenswerten Kleinigkeiten, die die Geschichte bereicherten und das Beziehungsgeplänkel nicht ganz so stark in den Vordergrund treten ließen.
Ganz zum Schluss, und das fand ich sehr schön, gab es dann noch einen Ausblick auf den dritten und letzten Teil.

Ein sehr schöner, zweiter Teil, der seinem Vorgänger ebenbürtig ist, auch wenn dieses Beziehungs-hin-und-her nicht ganz mein Fall war. Man bekommt auch hier eine kurzweilige Geschichte, gewürzt mit reichlich unterhaltsamen, technischen Spielereien und einer guten Prise Erotik.

Die Autorin
Im April 2013 erfüllte Amanda Frost sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Buches einen lang gehegten Traum. Sie startete die erfolgreiche Siria-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte.
Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Wenn Amanda nicht gerade Geschichten erfindet, verschlingt sie Bücher oder macht die bayerische Landeshauptstadt unsicher. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.
Im November 2014 erschien mit “Vom Tod geküsst” ihr neuestes Buch, das sofort an den Erfolg der Siria-Trilogie anknüpfte.

Sie finden Amanda hier:

http://twitter.com/frostamanda

http://facebook.com/amanda.frost.3150

https://plus.google.com/102604605947414877959/posts

(Quelle: Amanda Frost)

  Gefällt mirLade... Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 03/03/2015 in Bücher, Rezension

 

Schlagwörter: Bücher, Buch, ChickLit, Indie, Kindle, lesen, Rezension, Rezensionsexemplar, Romance, Selfpublisher

[TraDi] Trailer am Dienstag #1

wallpaper-1019588
[Comic] Undertaker [3]
wallpaper-1019588
Warum jagen Hunde ihre Rute?
wallpaper-1019588
Robustes Tablet LG Ultra Tab vorgestellt
wallpaper-1019588
R.I.P. Marilyn Monroe