[Rezension] School of Secrets

So heute kommt dann, leider sehr spät...meine Rezension zu School of Secrets🙂

[Rezension] School of SecretsErhältlich als: eBook & Taschenbuch

Preis: 3,49 - 12,99 €

Seiten: 330

FSK ab: 12 Jahren

Genre: Fantasy

Es war auf den Tag genau drei Monate her, seit sich mein Leben grundlegend geändert hatte. - School of Secrets

[Rezension] School of Secrets

Reihe wird noch weitergeführt...

Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten. Die siebzehnjährige Lucy erhält eine Zusage für das mysteriöse Woodland-College, obwohl sie sich dort niemals beworben hat. Bei ihrem Besuch merkt sie schnell, dass es sich hierbei nicht um ein normales Internat handelt, denn hier dürfen nur Schüler mit außergewöhnlichen Begabungen studieren: Gestaltwandler, Hexen, Pryokinesen, und Heiler. Nicht umsonst wird das College von allen auch "School of Secrets" genannt. Als sie erfährt, dass auch sie eine übernatürliche Kraft besitzt, die sich an ihrem achtzehnten Geburtstag offenbaren wird, sagt sie kurzerhand zu. Lucy findet schnell Freunde und fiebert mit ihnen gemeinsam dem großen Tag entgegen, an dem sie endlich erfahren wird, welche Gabe sie besitzt. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, denn eine kleine Gruppe Mitschüler wirkt einen uralten Zauber, der sie geradewegs ins "Haus der Angst" führt. Was dann geschieht, hätte sich Lucy in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können. Sie finden sich in einem wahren Albtraum wieder, aus dem sie nur entkommen können, wenn sie den Schlüssel zum Ausgang entdecken. Gelingt es ihnen, ehe sie den Ausflug mit ihrem Leben bezahlen? Ein atemberaubendes und fesselndes Abenteuer voller Zauber, Liebe und Magie!

Es fing mit einem Prolog an, der diese Art von Prolog war in dem klar wird, dass die Hauptpersonen eine Geschichte aus ihrer Vergangenheit erzählen werden in dem Buch. Sie sprechen in Rätseln und von wegen, dass sie nicht allen hätten vertrauen sollen...das typische eben. Aber irgendwie mag ich es trotzdem wenn ein Buch so anfängt, weil man dann irgendwie schon einen Bezug zu der Person herstellt. Sie spricht einen eben ein bisschen direkt an. Den Einstieg der Geschichte mochte ich auch. Mit der geheimnisvollen College Zusage bis die Geschichte dann plötzlich einen Sprung macht und wir gefühlt ohne Einleitung mittendrin sind. ich habe noch mal „zurückgeblättert" in meinem Kindle um sicher zu gehen,d ass er nicht irgendwie spinnt, was schlussendlich unnötig war, weil da Kapitel 2 stand...typisch ich 😅...aber ich wollte einfach sichergehen, dass ich nichts verpasst habe. Es war nämlich so: Sie hat dieses Gespräch mit der Schulleitung geführt und ist dann wieder nach Hause um ihre Entscheidung zu treffen. Natürlich hat sie zugesagt sonst wäre die Geschichte nicht zustande gekommen dann war das Kapitel zu Ende. Das nächste Kapitel fing damit an wie sie in einem Dachboden der Schule sitzt mit ihren Freunden, die sie da schon kennengelernt hatte und sie hat sich auch schon vollkommen eingelebt. Ihre dann schon beste Freundin, die der Leser vorher nie kennengelernt hatte hat dann eben dieses Buch gefunden und das war irgendwie meines Erachtens nach zu schnell. Ich mag es einfach mehr, wenn man mit dem Leser seine Eindrücke sammeln kann und sich dann auch ein bisschen seine Meinung selbst bilden kann. Aber du warst einfach schon mittendrin und hattest das Gefühl das halbe leben deines Charakters schon verpasst zu haben (ein bisschen übertrieben). Schlussendlich habe ich dem Buch dann noch eine Chance gegeben, weil sich das Haus der Angst schon ziemlich interessant angehört hat. Ich meine da sind welche voll selten noch lebend rausgekommen und wenn ich ehrlich sein muss war es dann doch sehr enttäuschend. Es war einfach nur zwischendrin gefährlich und dann plötzlich überhaupt nicht mehr und es ging auch viel zu schnell und leicht meines Erachtens aber ich will jetzt nicht Spoilern 😬.

Die Hauptperson Lucy mag ich eigentlich sehr auch wenn ich sie manchmal für ihre Leichtsinnigkeit schlagen hätte können. Da wird sie tausendmal gewarnt ihre Kette nicht auszuziehen und ja ihr könnt es euch wahrscheinlich schon vorstellen. Dann ist da ihre beste Freundin Mona, die ja ich sage mal sehr abenteuerlustig ist, aber bestimmt nicht ohne Hintergedanken. Dann sind da noch die Vampirin und ihr Freund und ja es ist wieder eine Romantasy...

Was mich schlussendlich dazu vielleicht überlegen wird ist das Ende, weil es mich schon interessieren würde wie es deswegen weitergeht 🙄

Ich mochte die Charaktere, konnte mich aber einfach nicht in den Schreibstil einfinden. Ich hatte einfach das Gefühl, dass das Buch nur auf das Abenteuer in dem Haus der Angst angespielt hat und deswegen die ganze zeit vorgespielt hat, was ich einfach nicht haben kann. Aber lasst euch jetzt nicht von der negativen Kritik abschrecken. Ich selber erlebt es nur zu oft, wie ich Bücher über alles vergöttere während andere sie hassen, also wenn euch das Thema interessiert, dann holts euch und bildet eure Meinung😉

Ich nehme das Buch für die Märchenhaft durch 2016 Challenge und zwar für die Nr. 18 Lies ein Buch mit einem verzauberten Gegenstand...

Daher gebe ich dem Buch auch leider nur 2 Punkte...

🏚🏚

Liebe Grüße

P.S. morgen kommt eine seehr positive Rezension *-*


wallpaper-1019588
Review zu Unter der Oberfläche, Einzelband
wallpaper-1019588
Agave Pflege – Wissenswertes über die Sukkulente
wallpaper-1019588
#CleanYourTrails goes Dreck weg!
wallpaper-1019588
Möglicherweise ist ein neues NES-Lego-Set durchgesickert