[Rezension] Schizophrene Übernahme von Gordon Mörike

Schizophrene Übernahme

hier erhältlich: *klick*

x Autor: Gordon Mörike
x Originaltitel: Schizophrene Übernahme
x Genre: Satire/Roman
x Erscheinungsdatum: 04. August 2013
x selbst verlegt (bei: createspace)
x 234 Seiten
x ISBN: 1491247029
x zur Leseprobe: *klick*
x Erste Sätze: Tag 48 nach Tag X – Prolog der Gleichgültigkeit. Hampy und ich bahnen uns unseren Weg durch die Einkaufsstraße der Altstadt auf der Suche nach einem Kaffee, der bitterer ist, als ein aberkannter Doktortitel. Gedämpft flackern die blinkenden Lichter der Werbereklamen durch den dichten Nebel, welcher sich seit dem morgen in der Kleinstadt niedergelassen hat.

Klappentext:

Stellen Sie sich vor, Sie tragen einen inoperablen und todbringenden Tumor in Ihrem Schädel, der Ihr Leben innerhalb von 500 Tagen beenden wird. Was würden Sie machen? Geben Sie es zu, Sie würden jede erdenkliche Therapie probieren und letztlich Ihren Frieden mit sich selbst und der Gesellschaft machen. Doch wie würde ein Schriftsteller, Zyniker und Philosoph mit dieser Situation umgehen? Richtig. Mit jeder Menge Whisky, sarkastischer Gesellschaftskritik und einer Reise, in der Gott und die Welt letztlich das bekommen, was sie verdienen. Nämlich einen kräftigen Tritt in die ..na, Sie wissen schon, was ich meine.

Rezension:

Ich musste nur kurz in die Leseprobe von “Schizophrene Übernahme” von Gordon Mörike sehen, um zu wissen ‘Dieses Buch will ich unbedingt lesen’, da schon diese wenigen Seiten meinen Humor absolut trafen und mich gleichzeitig zustimmend nicken ließen.

Der Anfang ist trotz der ersten Seite eigentlich zeitlich gesehen in der Mitte der Geschichte – nämlich 48 Tage nach dem sogenannten Tag X. Der Protagonist, dessen Namen man nicht erfährt, ist mit Hampy unterwegs. Man denkt erst, Hampy wäre ein völlig abgebrühter Kumpel des Protagonisten, bis sich einige Sätze später herausstellt, dass es sich dabei um seine zweite Persönlichkeit handelt. Nicht weit darauf wird das Bild vollständig – denn Tag X war der Tag, an dem der Held der Geschichte die Diagnose ‘Gehirntumor’ bekam – und der Spaß beginnt.

Gehirntumor und Spaß in einem Satz zu nennen ist sehr makaber, ich weiß, aber ich möchte auf dem Humorniveau des Buches bleiben und dieser ist nun mal tiefschwarz. Beschrieben wird aus der Ego-Perspektive des gesunden Ichs, das dann auch beschreibt was passiert, wenn das Ruder an Hampy übergeben wird. Spaß machen vor allem die Gespräche zwischen den beiden Persönlichkeiten, bei denen das ‘gesunde Ich’ dem ‘zweiten Ich’ immer wieder Recht geben muss. Denn Hampy verpackt seine wirren Thesen in ein sehr philosophisches Wortkleid, in dem außerdem sehr viel Wahrheit steckt.

Hampy – der, der ziemlich sicher in jedem von uns schlummert. Der, der kein Blatt vor den Mund nimmt, all die Idioten da draußen mit der elenden Wahrheit konfrontiert und sich dabei nicht zusammenreißt, frei nach dem Motto ‘alles raus, was keine Miete zahlt’.

So rechnet er via Internetvideo mit der Kirche ab, duelliert sich u.a. mit religiösen Eiferern, dämlichen Jugendlichen und Sozialschmarotzern und beschließt ein Buch zu schreiben, um sich sein durchs Land fahren und den Whiskeykonsum finanzieren zu können – und es klappt. Allerdings würde ich nicht dazu raten, so etwas nachzumachen, denn sowas funktioniert vermutlich nur, wenn man ohnehin nichts mehr zu verlieren hat.

Ich habe das Buch meist auf dem Hin- und Rückweg zur Arbeit gelesen, während ich zwischen all den leblos dreinschauenden Mitfahrern saß und musste mir mehr als einmal ein Auflachen verkneifen – Gordon Mörike schreibt einfach zu treffend über unsere Welt.

Fazit:

Eine perfekt ausformulierte Hasspredigt über unsere kaputte Gesellschaft – garniert mit tiefschwarzem Humor.

Bewertung:

4Über den Autor:

Mehr über Gordon Mörike hier: *klick*


wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
Skitour aufs Liebeseck: Von Flachau ins Glück
wallpaper-1019588
Tag der Golfer – der National Golfer’s Day in den Vereinigten Staaten
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
WALDGASTHOF BUCHENHAIN – „Sissi-Dinner“ mit Kulturgeschichten - + + +Kultur-Geschichten ++ 4-Gänge-Menü ++ 3 Stunden ++ 49 pro Person + + +
wallpaper-1019588
Spielerische Einblicke in unsere Anatomie: Lernpuppe Rosi von sigikid
wallpaper-1019588
Freiburger Friedhof
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche der freundin