Rezension: Schattenwesen von Susanne Rauchhaus

Rezension: Schattenwesen von Susanne Rauchhaus

Inhalt:

Als die junge Künstlerin Kira einen Job als Restauratorin in einem alten Haus annimmt, weiß sie nicht, worauf sie sich da einlässt. Gemeinsam mit der Malerin Anna soll sie ein Fresko in einem Verlies in den Kellergewölben restaurieren. Das Gemälde zeigt Kiras Gastgeber und unter anderem auch Cyriel, den Assitenten des Hausherren. Dieser verhält sich Kira gegenüber äußerst abweisend und die junge Frau hat nicht den blassesten Schimmer warum.

Und wäre das alles noch nicht ungewöhnlich genug, so beginnt Kira plötzlich überall im Haus Schatten zu sehen. Als schlussendlich dann auch noch Anna spurlos verschwindet, folgt Kira Cyriel durch eine Kellertür und findet sich in einer Welt wieder, die sie in Angst und Schrecken versetzt…

Rezension:

Wow… eine wirklich tolle Geschichte! Obwohl ich zu Beginn noch einige Bedenken hatte, ob dieses Buch wirklich das Richtige für mich ist – immerhin spielt darin auch die Kunst eine wichtige Rolle und damit hab ich nun ja nicht wirklich so viel am Hut -, so lösten sich meine Zweifel bald schon in Luft auf und ich war einfach nur noch fasziniert von dem, was ich da zu lesen bekam.

Der langsame Spannungsaufbau hat dazu geführt, dass ich einfach immer mehr von der Geschichte gefesselt wurde und plötzlich fand ich mich – als Kira Cyriel durch die Tür im Keller folgte - in dieser wirklich mysteriösen Welt von Schattenwesen und Schattenlosen wieder. Vor allem die Idee, wodurch die Schattenwesen zu dem wurden, was sie sind, hat mich total fasziniert und begeistert. Und da ich dann natürlich auch unbedingt erfahren musste, was es mit den schattenlosen Menschen auf sich hat, konnte ich das Buch dann schlussendlich gar nicht mehr aus der Hand legen.

Darüber hinaus kam die Liebe in diesem Mystery-Roman natürlich auch nicht zu kurz und so gab es neben all den schrecklichen und traurigen Erlebnissen für Kira auch einige Lichtblicke am dunklen Horizont. Dabei konnte ich mich so richtig gut in die junge Frau ein- und mit ihr mitfühlen. Wie schön! :)

Das Ende von „Schattenwesen“ schlussendlich war für mich so nicht wirklich vorhersehbar… sicherlich gab es einige Vermutungen, die sich schließlich auch bestätigten, aber dennoch hielt die Geschichte bis zuletzt auch viele Überraschungen bereit und diese Tatsache empfinde ich als wirklich großen Pluspunkt.

Fazit: Da ich von diesem Buch, abgesehen von ein paar kleineren Anfangsschwierigkeiten, absolut hingerissen bin, erhält es von mir 4 von 5 Herzchen.

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥

 

1.000 Dank an den lieben UEBERREUTER Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

 


wallpaper-1019588
Natürliche Darmreinigung – Hausmittel und mehr
wallpaper-1019588
Neujahrsansprache 2018: Angela Merkel kritisiert die hemmungslose Geldgier der christlichen Kirchen
wallpaper-1019588
Bußgelder für Kunden illegaler Strassenverkäufer
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Riesen-Steinpilz in Mariazell
wallpaper-1019588
Patch für Adobe Flash außer der Reihe
wallpaper-1019588
Vom Säugling zum Kleinkind – Meilensteine beim Groß werden
wallpaper-1019588
Brutaler Boomerang oder: Wie sieht eure persönliche Bildschirmzeit aus?
wallpaper-1019588
Xiaomi Mi Robot Vacuum für ca. 240 Euro mit Versand aus EU-Warehouse