Rezension: Rubinrot von Kerstin Gier


Rezension: Rubinrot von Kerstin GierRezension: Rubinrot von Kerstin GierBuch:  Liebe geht durch alle Zeiten/Edelsteintrilogie 01: Rubinrot Autor: Kerstin GierISBN: 978-3401063348 Verlag:  ArenaSeiten:345Bestellen:

Link: AmazonLink: Verlag


Klappentext des Inhaltes:


Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
(Quelle: Arena Verlag)
Meine Meinung: 



Das Buch "Rubinrot"  von Kerstin Gier hatte ich schon seit geraumer Zeit in meinem Bücherregal stehen, jedoch konnte ich mich nie dazu durchringen es zu lesen. Warum? Weil ich immer irgendwie andere Bücher dringlicher lesen wollte und musste und zweitens, weil ich anhand des Covers eher an eine total jugendlich angehauchte "Märchen" Geschichte glaubte, die nicht unbedingt auf den ersten Anschein meine 100 Prozentige Aufmerksamkeit zuteil wurde^^ 
Doch nachdem ich in der Verfilmung dieses Buches im Kino war, und von diesem Film nicht gerade begeistert war, war meine Neugierde dennoch geweckt, oder besser gesagt gerade deswegen wollte ich erfahren ob das Buch, das soviel gelobt wurde, auch so dürftig wie der Film sein sollte?? Also dachte ich mir müsste ich dieses Geheimnis selber lüften , um mir eine eigene fundierte Meinung machen zu können. Und was soll ich sagen?? 
Ich habe das Buch innerhalb eines Abends verschlungen!! Ich finde es einfach großartig und kann daher die positive Resonanz des Buches durchaus verstehen, da ich ebenfalls begeistert bin. Ich liebe den Humor den die Autorin ihrer Hauptfigur Gwendolyn mitgegeben hat. Und auch die faszinierende Idee des Zeitreisegenres finde ich ganz toll. 
Auch die in jedem Abschnitt vorangegangenen roten Abzüge der sogenannten " Chroniken der Wächter"  fand ich gelungen , sowie auch die Stammbäume der Ahnen der beiden vorrangigen Familien der Montroses und der de Villiers. Natürlich finde ich auch das leichte jugendlich angehauchte Flair durchaus sehr stimmig und auch die aufkommende Liebesbeziehung zwischen den grundverschiedenen Hauptdarstellern finde ich durchaus spannend, 
Dennoch finde ich es besonders spannend das große Geheimnis zu lüften....daher werde ich mich demnächst sicherlich auch auf die anderen beiden Teile stürzen. Ein tolles Buch dass es schafft den Leser in eine besondere Welt mitzunehmen, in der  es vor Geheimnissen , vor Intrigen und Gefahr nur so wimmelt.  Einfach bezaubernd, dieses Buch!! :-)
Rezension: Rubinrot von Kerstin GierVon mir bekommt es 5 von 5 Punken

wallpaper-1019588
Wutrichter weggebloggt
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
Eiichiro Oda spricht über das Ende von One Piece
wallpaper-1019588
Ofenkürbis mit Chili, Mandeln und Feta
wallpaper-1019588
SPD fordert höheres Kindergeld, damit sich die Migration in Deutschland wohler fühlt
wallpaper-1019588
Fuse: Memoirs of the Hunter Girl – Film läuft auf dem AKIBA PASS Festival 2020
wallpaper-1019588
YouTube Kids – Dank COPPA bald die einzige App (Einschätzung und persönliche Meinung)