Rezension: "Rain Song"

Rezension: Autor: Antje Babendererde
Titel: Rain Song
ISBN: 978 3 401 06522 9
Verlag: Arena
"Rain Song" ist die vollständig überarbeitete Neuauflage des Romans "Der Pfahlschnitzer".
Vor fünf Jahren ist der Indianer Jim, mit dem Versprechen seine deutsche Freundin Hanna so schnell wie möglich nachzuholen, zurück in seine Heimat gegangen. Seit diesem Tag ist er spurlos verschwunden. Als Hannas vierjährige Tochter Ola beginnt, Fragen nach ihrem Vater zu stellen, reist sie nach Neah Bay, um nach Jim zu suchen. Doch sie scheint keinesfalls willkommen zu sein. Hanna stürzt von hohen Klippen ins Meer, weil das Geländer einer Aussichtsplattform plötzlich nachgegeben hat. Sie überlebt nur durch das Eingreifen des Makah-Indianers Greg. Es stellt sich heraus, dass Greg Jims Bruder ist. Aber auch er weiß nicht, was mit Jim geschehen ist. Die Bewohner des Reservats dachten, Jim sei noch immer bei Hanna in Deutschland. Gemeinsam begeben sich Greg und Hanna auf die Suche nach dem Verschollenen und stoßen dabei auf einige Probleme.
Dies war mein erstes Buch von Antje Babendererde und mein erster Roman, der in der Welt der Indianer spielt. Ich war fasziniert, wie intensiv die Autorin über die Traditionen und Rituale dieses Volkes recherchiert hat. Ihre Beschreibungen geben einen tiefen Einblick in das Leben und die Geschichte der Indianer und zeigen den bis heute herrschenden Konflikt zwischen Tradition und Moderne.
Außerdem hat die Autorin interessante, vielschichtige Figuren geschaffen, deren Beweggründe man im Laufe der Handlung immer besser nachvollziehen kann. Ganz besonders gefiel mir, dass Greg und Hanna es schaffen, ihre Vorurteile gegenüber der Kultur des Anderen abzulegen und voneinander zu lernen.
Der Handlungsverlauf ist von vorne bis hinten durchdacht und sehr spannend. Die Nebenhandlung mit den Jugendlichen Grace und Joey zeigt dem Leser noch einmal ganz deutlich, wie sehr das heutige Leben der Indianer von ihrer Vergangenheit beeinflusst wird. Als Greg und Hanna dem Geheimnis um Jim schon sehr nahe sind, schnellt die Spannungskurve in die Höhe, die Ereignisse überschlagen sich und man kann dieses Buch dann einfach nicht mehr weglegen.
Antje Babendererde hat mit ihrem klaren Schreibstil eine interessante und packende Geschichte geschaffen, bei der man viel über das Leben der Indianer lernen kann.

♥♥♥♥♥

5 von 5 Punkten
Herzlichen Dank an den Arena Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

wallpaper-1019588
Wie du dich auf einen Marathon vorbereitest
wallpaper-1019588
Skihelm: Test & Vergleich (04/2021) der besten Skihelme
wallpaper-1019588
Slackline: Test & Vergleich (04/2021) der besten Slacklines
wallpaper-1019588
[Manga] Spy x Family [2]