[Rezension] Rachel Morgan Serie - Kim Harrison

[Rezension] Rachel Morgan Serie - Kim HarrisonRachel Morgan Serie | Autor: Kim Harrison | Reihe: 13 Bände | Verlag: Heyne | Veröffentlichung: 2006-2015 | Lesprobe: 1. Band | 4/5 Punkten
InhaltNach einer weltumspannenden Seuche hat sich das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Die magischen Wesen sind aus dem Schatten getreten. Vampire, Kobolde und andere Untote machen die Straßen unsicher.
Dies ist die Geschichte der Hexe und Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, deren Job es ist, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen. Eines Tages hat Rachel jedoch genug von ihrem wenig aussichtsreichen Job in der magischen Sicherheitsbehörde von Cincinnati und kündigt. Gemeinsam mit der abgeklärten Vampirin Ivy, auf deren Enthaltsamkeitsgelübde man sich nicht verlassen sollte, und Jenks, einem vorlauten Pixie, gründet sie eine eigene Agentur.
Doch als Rachels ehemaliger Chef ihr ein Tötungskommando auf den Hals hetzt, sieht sie nur einen Weg, um ihre Haut zu retten: Sie muss Trent Kalamack, den gefährlichsten Gangster der Stadt, als Rauschgiftschmuggler überführen. Der aber hat seine eigenen Pläne …  
Meine MeinungMein Start mit der Rachel Morgan Reihe war ja eher nicht so toll, aber ich bin richtig froh, dass ich mich schließlich doch noch an dem zweiten Band versucht hatte, denn ab dem Moment konnte ich mich nicht mehr von den Büchern losreißen. 
Vampire, Hexen, Werwölfe, Dämonen, Elfen, Pixies...und noch diverse andere Übernatürliche Wesen finden in der Rachel Morgan Reihe ein zu Hause. Die Vielfalt an Übernatürlichen hat mir schon mal gleich gut gefallen und auch die Story an sich. So ist Rachel Morgan als Hauptprotagonistin und Hexe eine Art übernatürliche Ermittlerin. Was mir hier gut gefallen hat war auf jeden Fall, dass die Bücher sehr ereignisreich waren, auch wenn es hier und da mal ein paar Längen gab, so war doch insgesamt immer gut was los bei Rachel, die von einer Katastrophe in die nächste stolpert. 
Rachel Morgan ist schon etwas ganz Besonderes. Ganz zu Anfang konnte ich mich mit ihr noch nicht wirklich anfreunden, aber von Buch zu Buch mochte ich sie schließlich immer mehr und habe mit ihr mitgefiebert, auch wenn mir die ein oder andere Entscheidung oder Verhaltensweise von ihr mal gegen den Strich ging. 
Ivi, eine Vampirin und außerdem Rachels Mitbewohnerin und Partnerin, mochte ich hingegen nicht so sehr. Dies hat sich auch im Laufe des Buches nicht wirklich geändert, auch wenn sie mir oft leidgetan hat. 
Einer meiner absoluten Lieblinge in dem Buch ist Jenks, ein 10 cm großer Pixie, der mit seiner Familie im Garten von Rachel und Ivi lebt. Er ist oft am Fluchen und bringt einen mit seinen Sprüchen und seinem Verhalten oft zum Schmunzeln. Aber er ist auch wahnsinnig treu und ein ganz besonderer Freund für Rachel. Um Spoiler zu vermeiden werde ich zu den anderen Charakteren lieber nichts sagen, auch wenn es definitiv noch einige erwähnenswerte, tolle Charaktere gibt. 
Die Rachel Morgan Reihe hatte auf jeden Fall ihre Höhen und Tiefen, dennoch war sie so mitreißend, dass man einfach nicht aufhören konnte zu lesen. So habe ich auch innerhalb von zweieinhalb Monaten die Reihe beendet. Das Ende hatte ich so nicht erwartet, ich fand es zwar schon gut, bin aber leider kein Fan "solcher" Enden (wer den Abschlussband gelesen hat, weiß vielleicht was ich meine). 
Insgesamt hat mir die Reihe auf alle Fälle Spaß gemacht und ich bin froh, dass ich sie gelesen habe!

InfosAutorenportrait: Kim Harrison
Autorenwebsite: http://www.kimharrison.net/ 

Autorenblog: https://kimharrison.wordpress.com/ 
Scott Westerfeld auf Facebook | Twitter | Goodreads