*Rezension* - Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen von Julie Kagawa

http://www.randomhouse.de/Buch/Ploetzlich-Prinz-Das-Erbe-der-Feen-Band-1-Roman/Julie-Kagawa/e428207.rhdHach, was war ich damals traurig, als die "Plötzlich Fee"-Reihe zu Ende war und ich den letzten Band zugeschlagen habe. Kein Wiedersehen mehr mit Meghan, Ash und Puck und Grimalkin :( Aber da konnte ich ja auch noch nicht ahnen, dass es längst noch nicht das Ende war und ich eines Tages "Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen" in der Hand halten würde. Doch jetzt war es endlich soweit und ich konnte wieder eintauchen in die Welt des Nimmernie.
In "Plötzlich Prinz" geht es um Ethan Chase, Meghans Bruder, der in den Büchern um Meghan von Feen entführt wurde. Inzwischen ist Ethan längst nicht mehr der kleine Junge von damals, sondern stattliche 17 Jahre alt und nach wie vor im Visier der Feen. Er hat den Blick und wird von ihnen einfach nicht in Ruhe gelassen. Als er an eine neue Schule kommt, weckt er das Interesse von Kenzie und wird das junge Mädchen nicht mehr los. Als plötzlich düstere Feen auftauchen und seinen Freund entführen und ihn angreifen, bleibt Ethan keine andere Wahl, als seine Schwester aufzusuchen und ins Nimmernie zu gehen...
Ethan, hach, der Ethan. Ja was soll ich zum ihm sagen. Ich mag ihn gerne und hätte ihn oft einfach gerne in den Arm genommen und geknuddelt. Er war so in sich selbst festgefahren, was aber auch seiner Vergangenheit geschuldet ist. Dennoch steckt in ihm ein großes Herz und seine Familie geht im über alles. Hinter seiner rauen Schale verbirgt sich sozusagen ein weicher Kern. Ich kann auch seine Haltung Meghan gegenüber verstehen, aber wer die anderen Bücher gelesen hat, der weiß, warum sie so gehandelt hat. Wer sie nicht gelesen hat, der sollte es tun :D
Richtig gut gefallen hat mir Kenzie, auch wenn mir ihr Geheimnis schon von dem Moment an klar war, wo das erste Mal davon gesprochen wurde. Sie ist taff und lässt sich die Butter nicht von der Stulle nehmen sondern sagt, was sie denkt. Aber ich mochte auch ihre Fähigkeiten, mit andern Menschen und den Feen umzugehen.
Ah und dann treffen wir noch Keirran. Keirran ist... nein, findet das lieber selbst heraus. Auf jeden Fall hat mir auch seine Entwicklung innerhalb des Buches sehr gut gefallen. War er am Anfang noch vom Abenteuer und der Liebe getrieben, so hat sich zum Ende hin gezeigt, wie sehr sein Herz für die Feen schlägt und wie gerne er helfen möchte. Die Frage ist, ob er das auch kann.
Ich fand es toll, vielen alten Bekannten wieder zu begegnen. Also ich weiß ja nicht, wie es Euch ging aber mein heimlicher Favorit war immer Puck gewesen, auch wenn natürlich Ash ebenso nicht zu verachten war. Auf jeden Fall bin ich sehr glücklich darüber, dass sich die Autorin entschieden hat, die Reihe auf solch eine tolle Weise fortzuführen und ich bin sehr gespannt, was noch so kommt. Einen kleinen Punkt Abzug gibt es deshalb, weil ich es manchmal ein wenig vorhersehbar fand aber dennoch gebe ich Euch meine uneingeschränkte Leseempfehlung mit vier von fünf Kleeblättern.

wallpaper-1019588
Edelweißhütte Mariazeller Bürgeralpe – Pächter/in gesucht
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Habt Geduld mit euren Eltern
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Blloc Zero 18 – Minimalistisches Smartphone aus Deutschland
wallpaper-1019588
Neues ‘Bintazo’ mit Flugtickets ab 30,70 Euro
wallpaper-1019588
Diva in Paris
wallpaper-1019588
So digital ist das Reisen der Zukunft