[Rezension] Paradies der Lust

[Rezension] Paradies der LustAlea führt eine kleine aber feine Privatdedektei. Sie verdient nicht das große Geld aber in dem Job findet sie Erfüllung.
Eines Tages bekommt sie einen Anruf von ihrer Freundin Fabienne, welche ein Etablissement der besonderen Art führt. Fabienne wird von einen Ihrer Mitarbeiter hintergangen und bestohlen und sie bittet Alea um Hilfe.
Im Ladys Paradise wohnt Alea nun einige Tage und kommt auch in den Genuss der dort beschäftigten Herren.
Sie verlebt eine wilde und von leidenschaftlichem Sex durchzogene Zeit, doch auch ihr Herz bleibt nicht unberührt und die Täter werden ebenfalls gefasst.

Ein Erotikroma aus dem Hause Fallen Star.
Eine gute Lektüre für Zwischendurch.

Der Roman liest sich flüssig und recht schnell. Die Autorin hat einen tollen Stil und versteht es die Leser in eine erotische Welt zu entführen.

Die Geschichte des Buches war gut, aber hätte meiner Meinung nach noch mehr Potenzial gehabt. Zum Schluss ging es doch ziemlich schnell zu Ende und man hatte das Gefühl was verpasst zu haben.

Vom Hocker gehauen hat mich das Buch nicht, aber es war ein prickelndes und teilweise spannendes Buch für zwischendurch.


wallpaper-1019588
Berufung finden: wie Du deinen Sinn im Leben findest
wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
Warum du froh sein kannst, keine Zeit zu haben
wallpaper-1019588
Rücknahme der Kündigung im Kündigungsschutzprozess
wallpaper-1019588
Babeheaven: Längst erwartet
wallpaper-1019588
Trumps Popularität steigt – doch die meisten Wähler favorisieren bei Zwischenwahlen die Demokraten
wallpaper-1019588
Ibiza
wallpaper-1019588
Milla Jovovich ist der Star im neuesten Parcels Video zu „Withorwithoutyou“