Rezension: Onyx

Rezension: Onyx
Titel: Onyx
Originaltitel: -
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Entangled Select
Reihe: Lux 02
Seiten: 366
Preis: 7,12
ISBN: 978-1620610114
Erscheinungsdatum: September 2012
VORSICHT ZWEITER BAND!
Dogeared pages were Antichrist of book lovers everywhere.”

Rezension: OnyxBeing connected to Daemon Black sucks...Thanks to his alien mojo, Daemon's determined to prove what he feels for me is more than a product of our bizarro connection. So I've sworn him off, even though he's running more hot than cold these days. But we've got bigger problems. Something worse than the Arum has come to town...The Department of Defense are here. If they ever find out what Daemon can do and that we're linked, I'm a goner. So is he. And there's this new boy in school who's got a secret of his own. He knows what's happened to me and he can help, but to do so, I have to lie to Daemon and stay away from him. Like that's possible. Against all common sense, I'm falling for Daemon. Hard. But then everything changes...I've seen someone who shouldn't be alive. And I have to tell Daemon, even though I know he's never going to stop searching until he gets the truth. What happened to his brother? Who betrayed him? And what does the DOD want from them--from me? No one is who they seem. And not everyone will survive the lies...
Rezension: OnyxNachdem Katy von dem Geheimnis der Blacks erfahren hat und einen ihrer Feinde gegenüber stand, musste Daemon sie heilen. Doch die Heilung brachte mehr Ärger ein, als gedacht.
Zur gleichen Zeit taucht plötzlich das DOD und ein neuer Mitschüler in ihrer verschlafenen Kleinstadt auf. Blake heißt der neue Junge, der mit Katy in Bio sitzt und sie von Anfang an sympathisch findet. Sie gehen miteinander aus und Katy genießt diese Normalität. Doch ist Blake wirklich der, für den er sich ausgibt?
Währenddessen versucht Daemon Katy immer noch von seiner Zuneigung zu ihr zu überzeugen. Natürlich ist Blake ihm ein Dorn im Auge. Vielleicht zu Recht?
Rezension: OnyxNach dem tollen ersten Band und der großen Hoffnung, dass die Autorin dessen Potential voll ausschöpft, habe ich mich dann an Onyx rangewagt.
Der Schreibstil ist schon wie beim Vorgänger angenehm zu lesen, wobei ich sagen muss, dass ab der Hälfte das Tempo stark zunimmt. Gott sei dank hat Armentrout Katys Witz beigelassen, welcher mir auch in diesem Buch ab und zu ein Schmunzeln entlockte.
Das Englisch ist weiterhin nicht allzu schwer zu verstehen.
Die Geschichte, da muss ich ehrlich sein, fängt recht nervig an. Ich hoffte ehrlich, dass es direkt so stark weitergeht, wie das erste Buch endete. Doch das blieb mir verwehrt.
Am Anfang versucht Daemon, Katy seine Zuneigung zu beweisen, was an sich ja in Ordnung war, aber ab und zu trieb er es auf die Spitze. Mir war er oft einfach nur unsympathisch und Katys ständige Unsicherheit gegenüber ihm und seinen Gefühlen für sie wurden mir auch schnell zu viel.
Dafür mochte ich den neuen Charakter Blake ganz gern. Er war direkt mit seinen Gefühlen zu Katy und war auch nie gemein zu ihr. Mir gefiel das, vor allem nachdem Daemon mir so auf die Nerven ging.
Ab ca. der Hälfte des Buches rückt das ganze Gott sei dank in den Hintergrund und die Spannung nimmt zu. Es kommt endlich heraus, welche Konsequenzen Katys Heilung wirklich hatte und Armentrout baut ihre Alien-Idee weiter aus. Sie fängt an das Potential des ersten Bandes auszuschöpfen und es enttäuschte mich ehrlich gesagt nicht.
Das Ende des Buches ist ein Abenteuer für sich. Freunde stellen sich als Feinde heraus, es gibt (unnötige :( ) Tode und wenn du denkst, sie haben es hinter sich, kommt dann doch nochmal etwas um die Ecke. Alles in allem ein weiteres Versprechen und noch mehr Potential.
Die Charaktere waren zum größten Teil die gleichen wie im ersten Band.
Mir wurde stärker klar, wie sehr ich Katy eigentlich mochte. Sie wird stärker und ihre Unsicherheit gegenüber Daemon, die mich so nervte, konnte ich mit der Zeit gut verkraften. Sie ist mir noch mehr ans Herz gewachsen.
Daemon, wie ich schon erwähnt habe, nervte mich oft in diesem Band. Zuerst diese selbstgefällige Art gegenüber Katy und dann noch diese Eifersuchtsausbrüche, die meiner Meinung nach nicht zusammenpassten.
Blake, der neue Charakter, war mir am Anfang eigentlich recht sympathisch. Mehr sage ich auch gar nicht, da ich nicht spoilern will ;)
Auch Dee, Adam und Matthew wuchsen mir duch diesen Band sehr ans Herz.
Der einzige negative Aspekt an diesem zweiten Band war wirklich der Anfang, der mir auf die Nerven ging. Mir fiel es zeitweise etwas schwer, da durchzukommen. Doch ab der Hälfte konnte ich kaum mehr aufhören zu lesen!
Rezension: OnyxTja, auch der zweite Band überzeugt nicht ganz mit dem Design. Mal ganz davon abgesehen, dass die beiden Models so ziemlich auf jedem zweiten Buchcover sind, mag ich die Aufmachung der Obsidian-Reihe einfach nicht. Ich hoffe, dass Carlsen auch hier wieder einiges besser machen wird. :)
Rezension: OnyxAuch wenn der Anfang etwas in die Hose ging, überzeugte mich die zweite Hälfte wirklich sehr. Katy wurde mir immer sympathischer und die Aliens gewinnen an Tiefe. Ein wirklich guter zweiter Band, der wieder 4 von 5 Pingus bekommt!
Rezension: Onyx
Rezension: Onyx

wallpaper-1019588
Gewonnen! Und nun? – Fünf Fragen an DCP Gewinner Christopher Kassulke von HandyGames
wallpaper-1019588
Ex zurückgewinnen – Trennungsschmerzen überwinden
wallpaper-1019588
BAG: Erfolgsaussichten im Jahr 2017
wallpaper-1019588
Berufung finden: wie Du deinen Sinn im Leben findest
wallpaper-1019588
Spendenaktion von SoftMaker – seid dabei und helft !
wallpaper-1019588
Pokemon Let’s Go Pikachu / Evoli
wallpaper-1019588
Boy Harsher: Ehrenrettung
wallpaper-1019588
[Aktion/Gewinnspiel] Blog Adventskalender 2018 – 12.Söckchen