Rezension – Nacht

Rezension – Nacht

 

” Ich gehe, aber bewege mich nicht. In meinem Kopf hallen die regungslosen Schritte wider, während Kälte in mir hochkriecht. Ich öffne die Augen und sehe nichts. Nur Dunkelheit.

Nach einem Autounfall leidet Alma unter unerklärlichen Aplträumen, und jede Berührung bereitet ihr Schmerzen. Ihre inneren Kämpfe und Empfindungen vertraut Alma nur einen violetten Tagebuch an.Nur ihr Mitschüler Morgan blickt hinter ihre Schutzmauer , ihm  allein beginnt zu vertrauen. Als Menschen aus Almas Alpträumen ermordet werden, stellen sich Alma und Morgan der großen Gefahr.

Meine Gründe für dieses Buch: Die Kurzbeschreibung und das Buchcover haben mich neugierig auf Almas Geschichte gemacht. Erwartete Spannung,die sich Seite für Seite steigert….bis das Rätsel gelöst wird. Aber was ich bekommen habe, ist viel kostbarer und mysteriöser.

Der Schreibstil von Elena Melodia ist nach meiner Ansicht dermassen spannend und flüssig geschrieben. Es war mir eine wirklicher Genuß durch das Geschehen zu schweben. Obwohl ich am Ende ratlos da saß, meine Fragen blieben unbeantwortet. Aber das unbefriedigte Ende schadet dem Buch nicht, es versetzt mich in Hochspannung – warte ungeduldig auf den Nachfolgeband.

Am Anfang ihrer Reifungsprozeßes erschien mir Alma zu öberflächig und unfertig. Durch das Geschehen in ihrer Umgebung bekam sie tiefere Struktur und Fassung, sie wurde außerdem mutiger – was mir besonderes gefallen hat. Sie ging auch den negativen Dingen auf den Grund, und scheute auch nicht die Kämpfe mit ihren Freunden.

Morgan Charakter ist mir etwas zu glatt geraten, und ich traue ihm noch nicht so recht, er scheint vieles zu verbergen. Aber die Zuneigung zu Alma erscheint mir aufrichtig -  er ist ein wahrer Freund. Er möchte anscheinend Alma vor den schrecklichen Dingen, die sie erwarten könnte ….. schützen.

Trotz meiner Neugier und leichtem Ärger wegen der ungelösten Fragen , hat mich das Buch total überzeugt. Bin auchbei der hoffentlich baldigen Fortsetzung dabei…möge diese bitte nicht so lang auf sich warten lassen.

Fazit: Düstere und rätselhafte Geschichte, die einem im Kopf kleben bleibt. Mir ging es so. Der beste Schmöker für neblige  und graue Tage.

 

5 /5 überaus top zu lesen

Rezension – Nacht

Mein großer Dank geht an den PAN Verlag

Rezension – Nacht


wallpaper-1019588
Wal in Cala Millor gestrandet
wallpaper-1019588
Welt-Quark-Tag – der internationale World Quark Day
wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
Über 10.000,- € Provisionen
wallpaper-1019588
NEWS: Alexa Feser geht im Mai 2020 wieder auf Tour
wallpaper-1019588
Videoüberwachung ist völlig sinnlos!
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #29