[Rezension] Mordpol: Die Weihnachtsmann-Intrige von Marit Bernson

[Rezension] Mordpol: Die Weihnachtsmann-Intrige von Marit BernsonTitel: Mordpol: Die Weihnachtsmann-Intrige
Autorin: Marit Bernson
Seiten: 127
Reihe: Nein
Preis: Ebook 0,99€, Taschenbuch 5,99€
Kaufen *Werbung
Klappentext
Ein fieser Weihnachtsroman. Fernand hat die Nase voll von seinem daueralkoholisierten Chef. Dumm nur, dass er der Weihnachtsoberelf ist und sein Chef – richtig, der Weihnachtsmann. Einziger Lichtblick ist Fernands Assistent Perus, der ihm immer zur Seite steht und hilft, den Zustand des Weihnachtsmannes vor den anderen Elfen zu verheimlichen. Als der Weihnachtsmann bei einem Probeflug Fernands Haus zerstört, reicht es. Der Weihnachtsmann muss weg! Fernand und Perus beauftragen zwielichtige „Problemlöser“. Aber ist Auftragsmord wirklich das richtige Mittel? Quelle *Werbung

_________________________________________________________________

"Sowas habe ich in 168 Jahre nicht erlebt. Und ich habe unter neun Bossen gedient, jeder mit Macken und Eigenheiten. Aber der jetzige ist echt der schlimmste von allen."

_________________________________________________________________Ich bin eigentlich nicht der Weihnachtsbuchleser, aber als mich die Autorin angeschrieben hat, ob ich nicht Lust hätte ihr Buch zu lesen, habe ich mich doch dazu entschieden. Vor allem, da es sich hierbei um keinen Liebesroman handelt, sondern eher um einen Krimi. Der Schreibstil der Autorin hat mir ziemlich gut gefallen. Sie schreibt sehr bildlich und fesselnd sowie unvorhersehbar. Also sehr gelungen. Die Charaktere sind witzig und einzigartig. Denn es handelt sich zum einen um den Elf Fernand und zum anderen um den Weihnachtsmann, der überhaupt nicht unserem klassischen Bild von ihm entspricht. Diese Idee hat mir richtig gut gefallen, denn wer weiß schon, was wirklich am Nordpol abgeht? Fernand hat mir sehr gut gefallen. Er ist nicht perfekt, aber doch sehr emsig und tut alles dafür, dass Weihnachten ein Fest der Liebe wird und ist immer auf das Wohl des anderen bedacht. Aber ob er das dauerhaft so durchstehen kann? Konträr steht der Weihnachtsmann, denn Weihnachten scheint ihm unwichtig zu sein. Nicht die Menschen, sondern der Alkohol scheint sein bester Freund zu sein. Generell hat mir die Idee der Geschichte gut gefallen. Zudem ist sie sehr spannend und ich wusste bis zum Ende nicht, wie sie ausgehen wird. Die Autorin hat mich ziemlich aufs Glatteis geführt, was nicht unbedingt immer gelingt. Die Handlung an sich kam mir nicht bekannt vor und war für mich etwas Neues, sodass ich das Buch euch auf jeden Fall empfehlen kann. Denn die Geschichte ist wirklich originell und hat mich gut unterhalten.[Rezension] Mordpol: Die Weihnachtsmann-Intrige von Marit Bernson


wallpaper-1019588
Lichen sclerosus – naturheilkundlich behandeln
wallpaper-1019588
Kenneth Branagh ermittelt den MORD IM ORIENT EXPRESS
wallpaper-1019588
Drei Schicksale und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
wallpaper-1019588
Studium der Elektro- und Informationstechnik
wallpaper-1019588
[Review] – Hol dir ein wenig Sommerfeeling mit Tropicai:
wallpaper-1019588
Grundlagen der Unternehmensberatung – das Back-to-School für Consultants
wallpaper-1019588
Zwischen Reben und Kalk
wallpaper-1019588
Welche Aminosäuren zum Muskelaufbau?