[Rezension] Michael Schöck - Seelensplitter: Erwachen

[Rezension] Michael Schöck - Seelensplitter: ErwachenKlappentext: Seit der letzten Schlacht auf Materia begehren dunkle Kräfte nach einem Artefakt, das die Mächte des Dämons freizusetzen vermag, der den Kontinent mit Krieg überziehen wollte. Dieses Artefakt ist Schlüssel eines Gegenstandes, der die Seele des Dämons gefangen hält.
Als drei befreundete Diebe aus der Villa eines mächtigen Magiers einen leuchtenden Edelstein stehlen, ahnen sie nicht, welche Konsequenzen dies haben wird. Denn der Frieden ist brüchig geworden.
Nur der Seher Luriel ahnt, dass Materia vor einer erneuten zerstörerischen Bedrohung steht und versucht, die Seele des Dämons zu verstecken. Doch zu diesem Zeitpunkt werden er und die Diebesfreunde bereits gejagt.

.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.
Erster Satz: "In dem Leichenberg regte sich eine Gestalt und sah benommen an sich herab."
.•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•.
Vor zwanzig Jahren gab es die letzte Schlacht auf Materia und das Böse schien besiegt. Doch wie es jetzt aussieht, ruhte das Böse nur...
Drei Halblinge treffen nach einen etwas misslungen Einbruch auf dem Sharru'k Ferdinand Adebar Rainforst, Selon wird von seinem Onkel auf die Suche nach seiner Vergangenheit geschickt und der Seher Luriel verschwindet...
Meine Meinung
Ein sehr guter Auftakt der Trilogie!
Der Prolog, bestehend aus einem Brief, war schon ziemlich spannend und machte mich total neugierig auf die Geschichte.Im Laufe des Buches erfährt man auch, von wem der Brief stammt und was er zu bedeuten hat.
Sehr schön fand ich die Landkarten über den Kapitelüberschriften. So wusste man immer, wo die Charaktere sich gerade aufhielten.
Faszinierend fand ich auch, das die Leute durch Tore reisen um zu andere Städte oder Länder zu kommen. So würde mir das Reisen auch Spaß machen. :)
Es gibt in diesem Buch unheimlich viele Personen die wichtig sind für die Geschichte. In den ersten Kapiteln lernen wir sie nach und nach kennen. Die Halblinge Laurin, Lyle und Roscoe, den Magier Longollion, den Sharru'k Ferdinand Adebar Rainforst (nicht zu verwechseln mit einem Ork), Bree (ein Mephlingweibchen), den Seher Luriel, Selon (der seine Wurzeln sucht - unfreiwillig), Xartsardrak, ein Drache und noch ein paar andere.
Trotzden kommt man aber gut mit der Menge klar. Nach den ersten paar Kapitel weiß man, wer wer ist und dann klappt das lesen gut, ohne das man überlegen muss, wer war das nochmal.
Das Gesschichte endet natürlich mit einem Cliffhanger. Geht ja nicht anders, da es erst Band eins ist. Ich bin aber sehr gespannt wie es weitergeht und freue mich auf den zweiten Teil der Trilogie.
[Rezension] Michael Schöck - Seelensplitter: ErwachenFazitSehr guter Auftakt der Trilogie!
Seelensplitter
Band 1: Erwachen
------------------------------------------------------------------------------------ Vielen lieben Dank an Lovelybooks, Eisermann Verlag und dem Autor Michael Schöck für das Rezensionsexemplar.------------------------------------------------------------------------------------http://www.amazon.de/Wolkenfisch-oder-Theas-Lisa-Weichart/dp/3942181479/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1396257627&sr=8-1&keywords=wolkenfischAutor: Michael Schöck | Verlag: Eisermann Verlag | ISBN: 978-3-946172-01-7 | Seiten: 470 | Preis: 4,99€ [D]---------------------------------------------------------------------------[Rezension] Michael Schöck - Seelensplitter: Erwachen

wallpaper-1019588
Thema 2.2: Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
wallpaper-1019588
Tiefe Liebeslabyrinthe
wallpaper-1019588
Königsmord im Burgtheater
wallpaper-1019588
Infused Water: aromatisiertes Wasser
wallpaper-1019588
Hallo ihr lieben #kreativeköpfe 🌈🖌️ Unsere #buntundgluecklich Challenge geht nun nach einer kleinen Pause weiter, mit neuem Elan und einem neuen Thema! 😊😍 Das Thema diese Woche heißt "Federn". Also tobt euch aus! Kreiert eure lieblings federn. Federn k...
wallpaper-1019588
Bärlauch-Bratwurst II
wallpaper-1019588
Eintrittskarten für Linzer Weinfrühling 2019 gewinnen!
wallpaper-1019588
Ein Samstag im Malcantone