[Rezension] Meridian – Flüsternde Seelen

[Rezension] Meridian – Flüsternde SeelenMeridian – Flüsternde Seelen

Erscheinungstermin: 01. Dezember 2011

Autorin: Amber Kizer

Verlag: PAN

Preis: 14,99 € (gebundene Ausgabe)

Seiten: 432

ISBN-10: 3426283654

Originaltitel: Wildcat Fireflies

Leseprobe

 

Meine Bewertung

[Rezension] Meridian – Flüsternde Seelen

 

Inhalt: Nachdem Meridian ihre Bestimmung als Fenestra erkannt und akzeptiert hat, steht sie nun vor einer großen Gefahr. Nicht nur, dass sie ihre Fähigkeit beherrschen und kontrollieren lernen muss, damit sie beim Übergang der Seelen nicht mit ins Jenseits gerissen wird, auch die die Aternocti, sind ihr dicht auf den Fersen. Die bösen Engel trachten nach den Fenestra, um sie auf die dunkle Seite zu ziehen und ihre Macht und Herrschaft über die Hölle und die verlorenen Seelen weiter auszubreiten.
Meridian und ihr Wächter Tens machen sich auf die Suche nach weiteren Fenestra und stoßen dabei auf Verbündete, große Rätsel und ein dunkles Kinderheim, was Geheimnisse in sich verbirgt.

Meine Meinung: Die düstere und mysteriöse Stimmung, die bereits im ersten Teil besonders überzeugen konnte, setzt sich auch im zweiten Band fort und ist sogar noch eine Nummer fesselnder. Meridian und Tens haben es sich zur Aufgabe gemacht, weitere Fenestra zu finden und sie vor den Absichten der Aternocti zu schützen. Auf ihrer Reise durch Indianapolis gilt es für die beiden Jugendlichen viele Rätsel zu lösen, die die Autorin in eine eigene kleine Erzählung, mit vielen geschichtlichen Überlieferungen und neuen, nicht weniger sympathischen Charakteren verpackt hat. Ohne Unterlass bietet die Atmosphäre aufgrund der neuen Handlungsstränge eine sehr anziehende Wirkung.
Neben dem bereits bekannten spannenden und bedrückenden Elementen aus dem ersten Teil, setzt die Autorin in der Fortsetzung auch auf andere Emotionen. Neben Meridian führt Amber Kizer eine weitere Fenestra, Juliet, ein, deren eigene Geschichte für herzzerreißende und besonders dramatische Momente sorgt. Die Autorin legt in ihrem Buch viel Wert darauf, ihrer zweiten Fenestra eine eigene Stimme zu verleihen, was sie unter anderem durch den Perspektivenwechsel zwischen Meridian und Juliet wunderbar vollbringt.
Romantiker unter uns kommen auch im zweiten Teil der Reihe voll und ganz auf ihre Kosten. Die liebevollen Momente zwischen Meridian und ihrem Wächter und Freund Tens dominieren keineswegs die Geschichte, sondern werden vereinzelt, dann aber auch mit vollem gefühlvollem Ausmaß, in die Haupthandlung integriert. Jeder romantische Moment zwischen den beiden Liebenden ist in Anbetracht der emotionalen Intensität auf den Punkt gebracht und erweckt beim Leser, wie bei Meridian selbst, Sehnsucht nach mehr.

Konnten die Figuren bereits im ersten Teil aufgrund ihres Wesens von sich überzeugen, so wachsen sie dem Leser im zweiten Band noch mehr ans Herz. Amber Kizer lässt den Leser an der Entwicklung ihrer Figuren ohne Pause teilhaben. Gerade die beiden Hauptfiguren Meridian und Tens lernt man im zweiten Teil noch ausführlicher kennen. Die Autorin bietet dem Leser eine tiefe Einsicht in die Protagonistin und ihrem inneren Zwiespalt. Einerseits will Meridian den Erwartungen, die man ihr aufgrund ihres Fenestra-Daseins stellt, gerecht zu werden und andererseits hegt sie den tiefen Wunsch, ihre Familie wiederzusehen und endlich ein normaler amerikanischer Teenager zu sein. Auch Tens gewinnt in diesem Band deutlich an Tiefe und gibt hier endlich einen Einblick in seine traumatische Vergangenheit.
Wie bereits erwähnt bleibt es in ‘Meridian – Flüsternde Seelen’ nicht bei den altbekannten Figuren aus dem ersten Band. Amber Kizer führt viele weitere Charaktere ein, lässt dabei aber niemals deren detaillierte Darstellung aus den Augen, sodass keine der Figuren in ihrem Wesen blass bleibt.

Im Herbst 2012 erscheint auf Englisch der dritte Band der Reihe, ‘Speed of Light‘. Im Frühjahr 2013 steht dann auch der vierte Band in den Läden, der den Namen ‘Counting Tens‘ tragen wird.

Fazit: ‘Meridian – Flüsternde Seelen’ ist nicht weniger überzeugend als sein Vorgänger. Herausragende Fantasy Elemente und romantische Momente, die einem emotionalem Feuerwerk gleichen, machen die Meridian Reihe zu einem unvergesslichem Leseerlebnis.

Vielen Dank an den PAN Verlag für das Rezensionsexemplar.

[Rezension] Meridian – Flüsternde Seelen


wallpaper-1019588
Servus TV – Heimatleuchten über das Mariazellerland
wallpaper-1019588
04.02.2019 – Roter Blitz fährt wieder
wallpaper-1019588
Kuschlige Gefährten fürs Leben von Freia Dolls + Verlosung
wallpaper-1019588
Theater als demokratiepolitisches Versuchslabor
wallpaper-1019588
Glück im Glarner ÖV
wallpaper-1019588
XTERRA Netherlands – The Pics
wallpaper-1019588
Feigen-Frisée-Salat mit Bacon
wallpaper-1019588
Kräuteröl selber machen: Gesunde Würzmischung für Speisen