[Rezension] Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan

[Rezension] Letztendlich sind wir dem Universum egal von David LevithanLetztendlich sind wir dem Universum egal
by David Levithan
Published by FJB
on March 27th 2014
Genres: Contemporary, Fiction, General, Romance, YA-Book
Pages: 400
Format: Hardcover
Amazon
Lovelybooks
Goodreads
four-half-stars

Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten großen Liebe – und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein? Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?

Romanze


 Meine Gedanken zum Buch

Wie ihr sicherlich sehen könnt habe ich in meinen Bellicons leider nur ein einziges Bellicon gefunden was dieses Buch beschreiben kann, doch alleine mit Liebe hat dieses Buch nichts zu tun. Sicherlich macht es einen Großteil des Buches aus, aber eben nicht nur. Wer vielleicht eine Idee zu einem Contemporary Bellicon hat kann es mich ja wissen lassen.

Aber nun zum Buch. Bereits der Klappentext von Letztendlich sind wir dem Universum egal hat mich fasziniert. Es war ein unbeschreibliches Gefühl und hat mich bereits vor dem Lesen der ersten Seite zum Nachdenken angeregt. Könnte ich jeden Tag in einem anderen Körper aufwachen und dabei ich bleiben?

Ich muss unbedingt mit dir sprechen, Das Mädchen, in dessen Körper ich stecke, will sich umbringen. Das ist kein Witz. (S. 161) 

Letztendlich sind wir dem Universum egal war fesselnd und interessant zugleich. Ich liebte die Prämisse, und war wirklich fasziniert von dieser geschlechtslosen Hauptfigur, die keinen eigenen Körper besitzt, sondern stattdessen jeden Tag in einem anderen Körper aufwacht. Klugweise war die Haupthandlung hier die Romantik, und wie A und Rhiannon sich verliebt und versuchen eine Beziehung zu führen trotz des Körperhoppings von A. Der anderen große Handlungsstrang passiert als A vergisst, den Browserverlauf zu löschen nachdem er seine eigenen e-Mails abruft während er in dem Körper eines Jungen namens Nathans steckt. Nathan geht mit seiner Geschichte an die Öffentlichkeit und denkt zu nächst der Teufel hätte ihn in Besitz genommen. Nathan beginnt A zu mailen und verlangt Antworten von ihm.

Ich genoß diese beiden Handlungsstränge wirklich. Der romantische Teil und das sich in einander verlieben kam für A sehr plötzlich, und doch fühlte es sicher sehr realistisch an, wie sich die Beziehung zwischen ihm und Rhiannon entwickelt. A war sofort verliebt in Rhiannon, aber Rhiannon benötigte mehr Zeit um dorthin zu gelangen, das macht Sinn wenn man bedenkt, dass sie sich zunächst an das die Körperhopping von A gewöhnen muss. Dennoch spürt auch sie mit der Zeit, dass sie eine sie und A etwas verbindet und kommt nach und nach besser mit den Problemen klar, die das Körperhopping mit sich bring. Der Handlungsstrang mit Nathan war auch sehr interessant, weil Nathan wirklich geglaubt, dass er von etwas Böses besessen war. Er hatte Angst, er wollte Antworten und es war ein guter Konflikt, da er Antworten verdiente.

Ein wirklich cooler Aspekt dieses Buches war das Format, das den Leser immer wieder neu erleben lässt, wie A in einem neuen Körper erwacht. Es beginnt am Tag 5994, und 40 Tage lang gehen wir entlang von Körper zu Körper. In diesem Körper erleben wir nur einen Tag, und dann verlassen wir ihn und kommt nie wieder. Nie erfahren wir was diesen Leuten danach passiert ist. Wie sind sie mit den Problemen die sie hatten umgegangen? Haben sie die Probleme und/ oder Konflikte in ihrem Leben lösen können? Wir wissen es nie, da A es nie weiß. A kann nicht jeden einzelnen Körper verfolgen und er kann auch nicht sicherstellen ob es den Personen am nächsten Tag gut geht. Genau das sind die Momente in denen ich ein bisschen Mitleid mit A hatte.

Schließlich das Ende. Ich muss zugeben, dass ich traurig war als es zu Ende ging, weil ich weitermachen wollte. Es musste einfach mehr geben! Was ist mit morgen? Wohin wird A gehen? Was passiert als nächstes?

Aber es war wirklich das perfekte Ende. Ich glaube nicht, dass es eine Fortsetzung geben wird, auch wenn wir es uns so sehr wünschen. Was ich jedoch weiß ist, dass es eine Geschichte geben wird, die das Ganze aus der Perspektive von Rhiannon erzählen wird. Das ganze soll im Frühjahr 2015 erscheinen. In einer kleinen Ecke meines Herzen hoffe ich jedoch eines Tages noch einmal auf A zu treffen, da er mir auf den 400 Seiten sehr ans Herz gewachsen ist.

Der Schreibstil war hier wirklich schon leicht und locker zu lesen. Dadurch das die Geschichte aus der ersten Person und somit aus der Sicht von A erzählt wird erleben wie seine Gefühle und Gedanken hautnah mit und genau das macht Letztendlich sind wir dem Universum egal aus so mitfühlend und lebendig. 

Abschließend ist zu sagen...

Insgesamt war Letztendlich sind wir dem Universum egal ein sehr angenehmes und unterhaltsames Buch. Ich würde es jedem auf der Suche nach einem interessanten Buch mit einer eindeutig komplizierten Romanze empfehlen. Mit Letztendlich sind wir dem Universum egal hat mich David Levithan auf sich aufmerksam machen können. Witzig, traurig, seriös und auch etwas skurril, genau dass vereint er in diesem Buch. Wer einmal eine etwas andere Geschichte lesen möchte, die einen fiktiven Hintergrund mit dem realen Leben vereint, der ist mit diesem Buch genau richtig beraten.

belle-5

Rating Report

Handlung

Charaktere

Schreibstil

Spannung

Genre Wertung

Overall: 4.7


wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Große Kesselspitze: Skitouren-Klassiker in Obertauern
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Parkplatzeröffnung für Einseilumlaufbahn „Bürgeralpe Express“
wallpaper-1019588
Asterix & Obelix XXL 3: Der Kristall-Hinkelstein im Test – Die spinnen, die Nerds!
wallpaper-1019588
Letzten Tage zur Bewerbung für 140 Plätze als EMT-Fahrer(innen)
wallpaper-1019588
An Eltern von Mängelexemplaren: Mein Kind ist genau richtig, wie es ist