|Rezension| Lauren DeStepfano - Die Chronik der Fallenden Stadt 1 - Fallende Stadt

|Rezension| Lauren DeStepfano - Die Chronik der Fallenden Stadt 1 - Fallende Stadt

Lauren DeStefano | cbt | Taschenbuch | 9,99€ | 416 Seiten | 10.04.2018 | ISBN: 978-3-570-31199-8


- Als Kind habe ich oft über den Tag nachgedacht, an dem Internment aus dem Boden gerissen und am Himmel platziert wurde. Ich habe mich gefragt, ob die Menschen sich dabei gefürchtet haben oder froh waren über ihre Rettung. - S. 12
|Rezension| Lauren DeStepfano - Die Chronik der Fallenden Stadt 1 - Fallende Stadt
Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis… Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage - und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet … - (© cbt)
|Rezension| Lauren DeStepfano - Die Chronik der Fallenden Stadt 1 - Fallende StadtWir lernen die 16-jährige Schülerin Morgan kennen, die in den ersten Kapiteln ihren faszinierenden Wohnort vorstellt. Morgan und ihre beste Freundin Pen leben mit wenigen tausend Menschen auf der schwebenden Stadt, die sie Internment getauft haben. Internment ist von der übrigen Welt - den sie "den Boden" nennen - vollkommen abgeschnitten und im Verlauf der Jahrzehnte und Jahrhunderte der Isolation hat sich auf Internment eine ganz eigene Lebensweise mit neuen Traditionen und Werten entwickelt. Keiner der Bewohner weiß, was außerhalb von Internment geschieht:  Es wurden bisher keine Fernrohre entwickelt, die so fortgeschritten sind, um den Boden zu beobachten; es gibt keinerlei Flugtechnik und Kommunikation. "Der Boden" ist ein Rätsel und jeder Bewohner, der sich an den Rand von Internment traut - was strengstens verboten ist - stirbt oder überlebt nur knapp. Es hat nur eine Seite gebraucht und schon hat mich das Leben, das die Bewohner von Internment führen, gepackt und gefesselt. Wow, was ist das für ein interessante Grundidee der Geschichte? Ich konnte beim Lesen mein Gedankenkarussell einfach nicht stoppen, denn ich habe mir immer vorgestellt, wie es mir auf dieser schwebenden Insel gehen würde.

Die Geschichte rund um Morgan und Pen entwickelt sich nach und nach zu einer Dystopie, denn das ach so behütete Leben der Bewohner wird durch einen Mordfall plötzlich auf den Kopf gestellt. Die festen Regeln von Internment, die ich als teilweise als abscheulich empfunden habe, und insbesondere der regierende König werden von den Charakteren hinterfragt. Zusammen mit ihrer Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil erleben wir als Leser eine aufregende und unerwartete Reise, die mich durchweg begeistern konnte.

Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch: Morgan ist ein zierliches und grüblerisches Mädchen, das im Roman viel einstecken muss. Auf der einen Seite freut sie sich auf die gemeinsame Zukunft mit ihrem Verlobten Basil, aber auf der anderen Seite hängt ein Damoklesschwert über ihre Familie. Morgan habe ich am meisten ins Herz geschlossen. Ihre Freundin Pen ist künstlerisch aktiv und hat eher einen spritzigen Charakter, der den Roman an den richtigen Stellen auflockert. In der Mitte des Buches kam dann langsam das Gefühl auf, dass mir die restlichen Nebencharaktere entweder zu abgedreht oder zu langweilig erscheinen. Außerdem hat mir die Harmonie zwischen den Personen und die Tiefgründigkeit gefehlt. Vor allem Morgan und Pen handeln oftmals untypisch und unverständlich - wobei ich oft den roten Faden beim Lesen verloren habe. Da ich mit einigen Charakteren nicht warm werden konnte, habe ich einen einzigen Rezensionspunkt abgezogen

Der Schreibstil von der Autorin Lauren DeStefano kann ich nur loben! Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen und mit der anschaulichen Sichtweise von Morgan wird der Leser selbst zu einem Bewohner von Internment.  Die Geschichte baut unglaublich viel Spannung auf, bis sie einfach völlig unerwartet in einem fiesen Cliffhanger endet. Der zweite Band "Flammendes Land" wartet schon sehnsüchtig auf mich!


|Rezension| Lauren DeStepfano - Die Chronik der Fallenden Stadt 1 - Fallende StadtIch vergebe "Fallende Stadt" 4 von 5 Herzen. Für mich ist der erste Band ein wirklich guter Auftakt der "Die Chroniken der Fallenden Stadt" Trilogie. Die Grundidee der Geschichte rund um Morgan und der schwebenden Stadt ist äußerst faszinierend und stellt für mich das Highlight des Romans dar! Ich wurde sehr gut unterhalten und kann es kaum erwarten, den zweiten Band "Flammendes Land" zu beginnen. Eine erschreckende Dystopie mit leichten Fantasy-Elementen, den ich ein einem Rutsch lesen konnte. Ich hoffe, dass die sympathischen Charaktere im zweiten Band mehr Tiefgang bekommen und aus sich herauskommen! Alles in allem kann ich "Fallende Stadt" nur empfehlen! 
Story ♥♥
/5Charaktere ♥♥/5 Gefühle ♥,/5Spannung ♥♥/5Schreibstil ♥♥/5 Ende ♥♥/5

|Rezension| Lauren DeStepfano Chronik Fallenden Stadt FallendeVielen Dank für das Rezensionsexemplar Random House und cbt.
Rezensionsexemplare beeinflussen nicht meine subjektive Meinung.

wallpaper-1019588
Douglasie Steckbrief
wallpaper-1019588
Heckenrose Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Low [5]
wallpaper-1019588
Rose Steckbrief