[Rezension] Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin

Heyhey ihr Lieben! =)
Auch an diesem Abend möchte ich euch wieder ein Buch vorstellen, dessen Rezension viel zu lange hat warten müssen. =)
[Rezension] Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin
Titel: Jägermond - Im Reich der KatzenköniginAutor: Andrea SchachtÜbersetzer: -Verlag: BlanvaletErscheinungsdatum: 16. Oktober 2012
Seitenzahl: 
446Preis: 8,99€ (Print)
            7,99€ (eBook)Reihe: Band 1 von 4

Amazon ~ Thalia


Klappentext:


Die junge Feli traut ihren Sinnen nicht, als plötzlich drei Kater in Menschengestalt vor ihrer Tür stehen. Das Trio befindet sich auf der verzweifelten Suche nach Bastet Merit, der Königin des Katzenreichs, und Feli ist die Einzige, die den drei helfen kann. Denn im Besitz der jungen Frau befindet sich ein magischer Talisman, von dessen Kräften sie noch nicht einmal etwas ahnt. Jetzt muss sich Feli entscheiden. Soll sie den drei Katern den Talisman überlassen – oder das größte Abenteuer ihres Lebens antreten?Quelle: Blanvalet

Meine Meinung:


In erster Linie hatte mich das Buch durch die Katzenthematik angesprochen. Ich liebe Katzen und fand die Idee dieser Katzen, die reden können und sich in der Menschenwelt auch zu Menschen verwandeln können super spannend.
Protagonistin Felina ist ein Mensch. Und ja, das musste ich jetzt erwähnen, denn es geht in diesem Buch zwar hauptsächlich um Katzen und Felina hat auch einen äußert passenden Namen, aber sie ist ein Mensch, der plötzlich mit der Katzenwelt konfrontiert wird. Feli bekommt von ihrer Großmutter bei deren Tod einen Ohrring geschenkt und sieht sich bald vor einem großen Abenteuer.Felina als Charakter hat mir eigentlich echt gut gefallen. Sie hat eine interessante Art an sich und sie war mir direkt von Beginn an auch sympathisch. Ich konnte nicht alle ihre  Handlungen nachvollziehen, aber das war in Ordnung, das muss ja auch nicht immer sein. =)
Ihr Gegenpart in der Geschichte ist Finn, den ich am Anfang zwar nur sehr schlecht einschätzen konnte, der mit der Zeit aber ebenfalls Sympathiepunkte bei mir sammeln konnte, auch wenn der Funke nicht komplett übergesprungen ist.
Insgesamt wurde nicht an Charaktervielfalt gespart und neben den Menschen, gab es ja auch noch die Katzen, die… auch Menschen waren. Werden konnten. Tatsächlich hat es die Autorin geschafft die Vielfalt wirklich gut zum Ausdruck zu bringen, so hatte jeder Charakter ganz bestimmte Eigenschaften, die so gut dargestellt waren, dass alles sehr authentisch wirkte.
Die ganze Story hat mir wirklich gut gefallen, ich mochte auch den Weltenaufbau echt gerne. Teilweise fühlte ich mich etwas an den Film „Im Königreich der Katzen“ erinnert, aber es gab dann doch zu wenig Parallelen, um daran festzuhalten. Ich glaube, jede sprechende Katze erinnert mich zunächst daran. =DDas Katzenreich in diesem Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich fand es spannend zu erfahren, wie die Katzen dort leben und sich verhalten. Und ich wurde teilweise echt überrascht, denn man findet hier wirklich eine Art Paralleluniversum wider, in dem die Katzen äußerst zivilisiert leben und handeln. Aber das müsst ihr selbst erfahren, wenn ihr das Buch lest, ich fand es wirklich klasse aufgebaut und wurde manchmal auch wirklich in der Handlung überrascht. =)
Der Schreibstil der Autorin und die Umsetzung der Geschichte sind wohl meine größten Kritikpunkte leider. Ich mochte den Schreibstil wirklich gerne und ich konnte mich auch sehr gut in die Geschichte einfinden, allerdings gab es leider einige Szenen, die ich wirklich nicht gut lesen konnteund die mir das Lesen einfach erschwerten. Aus lockerleicht und flockig wurde anstrengend und das regelmäßig im Wechsel. Das ist natürlich unfassbar schade, denn wahrscheinlich hätte ich noch viel besser in die Geschichte rein finden können, wenn das anders gewesen wäre.Ansonsten hat es mir sprachlich wirklich sehr gefallen, ich konnte mir alles wahnsinnig gut vorstellen und fühlte mich schon sehr gut in dieses Katzenreich versetzt. Mir haben die Beschreibungen gefallen und insgesamt wurde das Ganze so zu einem wirklich schönen Film im Kopf.
Und zur Umsetzung möchte ich auch noch kurz etwas anmerken. Sprachlich hat es mir wie gesagt meistens wirklich richtig gut gefallen, aber teilweise bin ich nicht sofort mitgekommen, wenn die Autorin gesprungen ist. Es gibt mehrere Handlungsstränge und mehrere aktive Personen. Manchmal war es mir zu unübersichtlich und ich musste etwas zurückblättern oder auch auf den nächsten Seiten gucken, um wen oder was es hier gerade geht. Aber das kam zum Glück nicht allzu häufig vor. =)

Fazit:


Insgesamt eine wirklich schöne Geschichte und besonders für Katzenmenschen ein gutes Wohlfühlbuch. Bis auf die nicht ganz übersichtlichen Sprünge und manchmal etwas anstrengender Sprache, ein wirklich empfehlenswertes Buch, das wunderbare Charaktere mit sich bringt.
Knappe 4 von 5 Pfotenherzen von mir
[Rezension] Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin
Habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? =)
Ich wünsche euch noch einen zauberhaften Abend! ♥[Rezension] Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin
Ganz ♥lichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! =)
[Rezension] Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin


wallpaper-1019588
Die Grenzen von WhatsApp — #Onlinegeister Nr. 26 (Social-Media-Podcast)
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10: Kein Iris-Scanner mehr, dafür Fingerabdrucksensor im Display
wallpaper-1019588
Theater als demokratiepolitisches Versuchslabor
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Mein aktueller SuB
wallpaper-1019588
Vitalogy: Aufnahmen haben begonnen!
wallpaper-1019588
“Die Frauen vom Löwenhof – Solveigs Versprechen” von Corina Bomann
wallpaper-1019588
Raspberry Pi: Jave UUID perfomance Vergleich Raspberry Pi mit iMac