REZENSION Immortal Beloved 01. Entflammt von Cate Tiernan

REZENSION Immortal Beloved 01. Entflammt von Cate TiernanISBN-Nr.: 978-3785572535 416 Seitenerschienen im Loewe Verlag
KlappentextNastasja ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie 18. Kein Wunder, denn sie ist unsterblich. Mit ihrem Freund Incy, einem gefährlich dunklen Unsterblichen, zieht sie durch die Metropolen der Welt, immer auf der Suche nach der nächsten Party. Schon lange ist sie der Ewigkeit überdrüssig, zu schwer lasten die Erinnerungen auf ihr. Eines Tages hält sie es nicht mehr aus: Hals über Kopf flieht sie vor Incy – und vor sich selbst. Unterschlupf findet sie bei River, einer uralten Unsterblichen. Dort begegnet sie Reyn, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Doch ausgerechnet er will, dass sie wieder geht. Nastasja bleibt – und schwebt schon bald in Gefahr. Wer ist es, der sie mit bösen Flüchen verfolgt? Incy, der ihr schon dicht auf den Fersen ist, oder Reyn, den sie von früher zu kennen glaubt? Trotz aller Zweifel nähert sie sich Reyn, bis sie mit Schrecken erkennt, wann sich ihre Wege schon einmal gekreuzt haben …
Meine Meinung:Das erste, was mir an diesem Buch auffiel, war der stechende Blick auf dem Cover. Die Kurzbeschreibung las sich für mich sehr interessant und so konnte ich natürlich nicht widerstehen und musste diesen ersten Teil einer Trilogie testen. Normalerweise bewerte ich in meinen Rezensionen selten das Cover, diesmal möchte ich es aber einmal loben, denn ich finde, es passt ausgezeichnet zur Geschichte. Nicht nur der „Blick“ der auf dem Cover eingefangen wurde sondern auch „Sternenhintergrund“, den ich persönlich als dargestellte „Unendlichkeit“ sehe. Sehr passend für einen Roman, in dem es um Unsterbliche geht. In diesem Fall sind damit ausnahmsweise mal keine Vampire gemeint, sondern Menschen, die einfach ewig leben. Damit kommen wir quasi schon zu den Charakteren von „Entflammt“. Cate Tiernan ist es gelungen, dem Leser ganz unterschiedliche Gefühle für die verschiedensten Personen zu geben. Mit der Protagonistin Nastasja, zu Beginn sehr gleichgültig, gefühlskalt und unnahbar konnte ich mich anfangs überhaupt nicht anfreunden, sie war mir regelrecht unsympathisch und ich hatte schon die Befürchtung, diesen Roman gar nicht beenden zu wollen. Incy, ihr bester Freund war von einer Brutalität und Kälte umgeben, die mich regelrecht erschreckte. River hingegen verströmte gleich eine angenehme Wärme und Reyn hinterließ zunächst ziemlich gemischte Gefühle. Glücklicherweise durchlief Nastasja aber im laufe der Story eine wundervolle Entwicklung, die mich dazu brachte, sie sogar beschützen zu wollen. Trotz ihres eigentlich Alters von über 400 Jahren wirkte sie im laufe des Romans sehr jung und verletzlich. Dies lag natürlich größtenteils auch daran, dass der Roman aus ihrer Sicht geschrieben wurde und man immer mehr an ihren Gedanken, Gefühlen und Erinnerungen teilhaben konnte.
Nicht nur wegen der unsympathischen Art von Nasty hatte ich zu Beginn Schwierigkeiten, in die Geschichte hinein zu finden. Sie begann etwas langatmig und konnte mich auf den ersten 100 Seiten nicht wirklich in ihren Bann ziehen. Ich konnte irgendwie keine wirkliche Richtung erkennen und fand es fast schon langweilig…. Dies änderte sich dann aber Gott sei dank und nach diesem, für mich, schlechten Einstieg steigerte sich der Roman unglaublich. Zur Hälfte des Buches konnte ich ihn schon nicht mehr aus der Hand legen. Immer wieder tauchten neue Fragen in meinem Kopf auf, die nach und nach beantwortet wurden und somit den Roman sehr spannend machten. Woher kennt sie Reyn? Was geschah in ihrer Vergangenheit? Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig, leicht zu lesen und ohne großartige Abschweifungen oder unnötige Phrasen. Einfach schön! Die „natürliche“ und sanfte Magie, die beschrieben wird empfand ich als ebenso angenehm wie die Tatsache, dass dieser Roman auch ohne Kampf und Blutvergießen durchaus seinen Spannungsbogen halten kann. Der eigentliche Handlungsort, eine Art „Rehazentrum / Wohngemeinschaft für Unsterbliche“ war ebenfalls eine sehr nette Abwechslung! Und auch das „normale“ Leben, außerhalb dieser Gemeinschaft, empfand ich als gutes Gegengewicht. Gerne hätte ich noch ein bisschen mehr über die Vergangenheit der anderen Charaktere erfahren… aber ich schätze mal, die Autorin will ja nicht gleich das ganze Pulver verschießen und mir diesen Wunsch sicher in den Folgebänden erfüllen.
Trotz des schlechten Starts bekommt „Immortal Beloved 1. Entflammt“ von mir
REZENSION Immortal Beloved 01. Entflammt von Cate Tiernan
4 von 5 Bookystars
REZENSION Immortal Beloved 01. Entflammt von Cate TiernanDenn wie schon geschrieben, hat er ab dem 2. Drittel mächtig aufgeholt.Ich freue mich nun auf den 2. Teil, der im Januar 2012 erscheinen wird. Der Titel ist -  "Ersehnt",Ich für meinen Teil bin schon sehr gespannt, wie es weiter gehen wird und kann den Erscheinungstermin kaum noch erwarten. Wie gut, dass ich den Roman erst jetzt gelesen hab.... :)

wallpaper-1019588
Overwatch 2 Server durch DDOS Attacke Down – Blizzard arbeitet an einer Lösung
wallpaper-1019588
CD Project Red Mitbegründer und Co-CEO tritt zurück
wallpaper-1019588
Neue The Witcher und Cyberpunk Spiele werden zukünftig Multiplayer bieten
wallpaper-1019588
Cyberpunk 2077 Sequel ist geplant – befindet sich noch in der Vorproduktion