[Rezension] Ich gegen dich


Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen, daher das Original-Cover und englische Zitate.
[Rezension] Ich gegen dich                                                                         Titel: Ich gegen dich
Originaltitel: you against me
Autor: Jenny Downham
Verlag: cbt
ISBN: 978-3570161388
Jahr: 2012
Seiten: 384 Seiten

Zitat: "It was strange how words meant something when they came out of your mouth. Inside your head they were safe and silent, but once they were outside, people grabbed hold of them."
Erster Satz: Mikey couldn't believe his life.


INHALT
Wenn jemand deiner Schwester wehtut, willst du Rache, richtig?

Als Mikeys jüngere Schwester behauptet, ein Junge hat sie missbraucht, beginnt Mikeys Welt auseinanderzufallen.
Wenn dein Bruder eines grauenhaften Verbrechens angeklagt wird, verteidigst du ihn, oder?

Als Ellies Bruder der Straftat beschuldigt wird, beginnt ihre Welt zu wanken.
Als Mikey und Ellie aufeinandertreffen, prallen zwei Welten aufeinander.
Seit Mickeys fünfzehnjährige Schwester Karyn von Tom, Sohn reicher Eltern, vergewaltigt worden ist, verlässt sie ihr Zimmer nicht mehr. Mit der Mutter, die trinkt, ist nicht zu rechnen. Alles bleibt nun an Mickey hängen, auch um die kleine Schwester Holly kümmert er sich. Und diesem Tom würde er es am liebsten heimzahlen. Ein Flirt mit Toms Schwester Ellie scheint das einfachste Mittel, um näher an ihn ranzukommen. Doch als Liebe daraus wird, wird die Sache kompliziert: Hält Mikey zu seiner Schwester oder steht er zu Ellie? Und für welche Seite entscheidet sich Ellie? Für ihren Bruder und ihre Familie – oder für den Jungen, den sie liebt?
EIGENE MEINUNG
"You against me" ist nach "Before I die" der zweite Roman der Autorin Jenny Downham, in dem sie sich mit einem weiteren heiklen Thema befasst: sexueller Missbrauch. Sie richtet den Fokus der Aufmerksamkeit nicht auf Tom und Karyn, sondern auf deren Geschwister Ellie und Mikey. Abwechselnd aus der einen und aus der anderen Sicht beschreibt sie, wie Mikey den Plan fasst, seine Schwester zu rächen und wie Ellie anfangs ihren Bruder beschützen will und von ihrer Familie unter Druck gesetzt wird.
Dadurch entsteht ein neuer, ungewohnter Blickwinkel auf das Geschehen, das sie sensibel zu beschreiben vermag.
Sowohl in Ellie als auch in Mikey konnte ich mich beim Lesen gut hineinversetzen, sie beide sind sehr, sehr sympathische Charaktere und haben ihre Last zu tragen. Die Beziehung zwischen ihnen beschreibt Jenny Downham mit viel Fingerspitzengefühl und die Chemie zwischen den beiden stimmt perfekt.
Über Karyn erfahren wir nicht viel, obwohl sie eigentlich das Opfer, die Hauptperson ist, um die sich alles dreht, was ich ein bisschen schade finde. Auf Tom dagegen wird etwas näher eingegangen, wahrscheinlich, um Ellies Gewissenskonflikt zu unterstreichen.
Die Sprache ist jugendlich, teilweise ein bisschen derb, macht das Ganze aber auch noch viel realistischer und lebensechter. Ich denke, dass diese Buch Jugendliche ab 15, 16 Jahren als Zielgruppe hat, da offen über Sex geredet, geraucht wird und Drogen genommen werden.
Der Mittelteil war kurz etwas schleppend und ich drohte mich zu langweilen, aber danach zog das Tempo wieder an und im Nachhinein denke ich, dass genau dieser Teil aber wichtig für die weitere Entwicklung der Ereignisse. Denn auch im wahren Leben passiert nicht alles Schlag auf Schlag, sondern es sind schleichende, fast unmerkliche Veränderungen, die eine Entwicklung ausmachen. Somit trägt der etwas schleppende Mittelteil viel zur realistischen Darstellung bei.
Was mich kurz irritiert hat ist, dass Ellie gedroht wurde, dass sie zu einer Aussage vor Gericht gezwungen werden kann. In Deutschland gilt dies bei Verwandten nicht, da man argumentiert, dass man diese Verantwortung, seinen Vater/Bruder/wasauchimmer ins Gefängnis gebracht zu haben, nicht auf die Verwandten übertragen will. Ich weiß nicht, wie das in England aussieht, aber so ist es in Deutschland und ich finde, das ist wirklich wichtig.
Das Ende gefällt mir sehr gut, es war zwar in bestimmten Punkten offen und doch ist die Geschichte in sich geschlossen und schlüssig.
COVER & GESTALTUNGIch muss zugeben, ich liebe, liebe, liebe dieses Cover. Die Umarmung zwischen einem Mädchen und einem Jungen, die dunkle Atmosphäre, die hellen Striche, die aussehen, als wäre das Papier zerkratzt, genial!
FAZIT"You against me" ist sensibel und wunderbar geschriebenes Jugendbuch. Die Autorin erzählt glaubwürdig und mit leisen Tönen eine bewegende Geschichte übers Erwachsenwerden, Unabhängigkeit und Missbrauch.[Rezension] Ich gegen dich

wallpaper-1019588
Trainingslager im Triathlon – bringts das überhaupt? – MTP Folge #086
wallpaper-1019588
Die Gute Fabrik setzt auf Umweltverantwortung in der Spieleentwicklung
wallpaper-1019588
Das weite Universum von Elden Ring: Vom Blockbuster-Spiel zum Tabletop-RPG und darüber hinaus
wallpaper-1019588
Highlights der 27. Jährlichen D.I.C.E. Awards und Herausforderungen in der Industrie