Rezension Holly Black & Cassandra Clare: Magisterium 01 - The Iron Trial

Rezension Holly Black & Cassandra Clare: Magisterium 01 - The Iron TrialPaperback: 295 Seiten
Preis: 13,08 €
Sprache: Englisch (LEICHT)
Verlag: Scholastic (Erschienen am: 09. September 2014)
ISBN: 0545522250
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9-12 Jahre
(Hier direkt bei Amazon kaufen | Hier direkt beim Verlag bestellen)


~~~~~~~~~~~ Informationen zur Reihe

1. The Iron Trial
2. Wird geschrieben



~~~~~~~~~~~ Kurzinformationen
Most kids would do anything to pass the Iron Trial.
Not Callum Hunt. He wants to fail.
All his life, Call has been warned by his father to stay away from magic. If he succeeds at the Iron Trial and is admitted into the Magisterium, he is sure it can only mean bad things for him.
So he tries his best to do his worst - and fails at failing.
Now the Magisterium awaits him. It's a place that's both sensational and sinister, with dark ties to his past and a twisty path to his future.
The Iron Trial is just the beginning, for the biggest test is still to come . . .
From the remarkable imaginations of bestselling authors Holly Black and Cassandra Clare comes a heart-stopping, mind-blowing, pulse-pounding plunge into the magical unknown. (Quelle: amazon.de) ~~~~~~~~~~~ Erster Satz
From a distance, the man struggling up the white face of the glacier might have looked like an ant crawling slowly up the side of a dinner plate.

~~~~~~~~~~~  Eigene Meinung Das Cover ist wirklich wundervoll, denn vor allem durch dieses ist mir der Roman ins Auge gesprungen.
Die Charaktere haben mir sehr zugesagt, vor allem weil man ihnen ihr junges Alter nicht anmerkt! Callum der von allen nur Call genannt wird hat ein Talent fürs magische - und auch dafür den Ärger anzuziehen. Tamara und Aaron sind seine Zimmergenossen und seine Freunde im Magisterium. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn und stehen zueinander. Master Rufus ist einer der stärksten Magier im Magisterium und für das Trio zuständig. Dabei hat er sowohl eine strenge wie auch eine väterliche Seite.Vater Alastair versucht verzweifelt seinen Sohn vor dem Magisterium und den Magiern die dort leben zu schützen. Dabei hat er seine ganz eigenen Gründe die ziemlich geheimnisvoll sind. Der eifersüchtige Jasper versucht immer und immer wider alles um Cal schlecht zu machen, bis sich alles ändert.
Der Schreibstil war sehr bildhaft und konnte mich gleich von Beginn an fesseln. Obwohl auf Englisch konnte ich das Buch wirklich gut lesen. Ich würde sagen, dass der Schreibstil leicht verständlich ist. Für Anfänger ist das Buch jedoch eher nicht geeignet.
Bei der Story könnte man meinen, dass sie Harry Potter mäßig ist, doch wer behauptet es wäre nur abgekupfert wird dem Buch nicht gerecht.
Call ist kein normaler Junge, denn er hat ein magisches Talent, welches sein Vater so gar nicht gut findet. Denn immerhin ist seine Mutter im Krieg der Magier gestorben. Es kommt nun die Zeit, da Call getestet werden soll, ob er im Magisterium unterrichtet werden soll. Und durch diesen Test soll er auf jeden Fall durchfallen, was ihm auch gelingt - und dennoch muss er ins Magisterium. Doch die Welt der Magier erweist sich ganz anders als eigentlich gedacht.
Ich möchte an dieser Stelle gerne über die wundervolle Aufmachung des Buches schwärmen, denn über jedem Kapitel findet der Leser eine liebevolle Zeichnung, die zum Inhalt des Kapitels passt.
Außerdem möchte ich noch einmal betonen, dass der Roman wirklich keine Harry Potter Abkupferung ist. Natürlich findet man ähnliche Passagen, aber dieser Roman besteht zu 99% aus eigenen Ideen, die den Leser beeindrucken, in eine neue Welt entführen und ihn verzaubern.
Absolut fantastische finde ich es auch, wie Oben bereits angemerkt, dass man den Charakteren ihr junges Alter von 12 Jahren keineswegs anmerkt und man sich auch als etwas älterer Leser nicht vor kommt als würde man ein Kinderbuch lesen. Die ganzen Geheimnisse rund um Call die immer wieder aufploppen haben mich nur noch mehr gereizt, mich von der Spannung des Buches gefangen nehmen zu lassen. Auch bezaubernd sind die Freundschaften die entstehen und dieses Buch mit allen Höhen und Tiefen realer wirken lässt.
Gegen Ende wurde es dann noch einmal richtig nervenaufreibend, denn immerhin folgt eine Überraschung, die das ganze Buch drehen kann - und die Leser nicht wirklich begreifen will und kann.
Das Ende schließt den ersten Teil wirklich gut und schön ab. Gleichzeitig will man unbedingt wissen, wie es mit Call weiter geht und was an den Geheimnissen dran ist.
~~~~~~~~~~~  Fazit "The Iron Trial" ist absolut kein verzweifelter Versuch Harry Potter abzukupfern sondern ein sehr eigenständiges Buch mit wahnsinnig tollen Ideen die den Leser fesseln. Lasst euch entführen in eine neue Welt.

Ich bedanke mich recht herzlich bei bloggdeinbuch und Penguin RandomHouse UK für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars
Rezension Holly Black & Cassandra Clare: Magisterium 01 - The Iron Trial Rezension Holly Black & Cassandra Clare: Magisterium 01 - The Iron Trial

wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Upcycling-DIY: Osterhäschen im Vintage-Look.de
wallpaper-1019588
NEWS: Posthumes Album von Leonard Cohen erscheint im November
wallpaper-1019588
Valiseraalpe
wallpaper-1019588
Lock Up
wallpaper-1019588
La Locanda – italienische Gaumenfreuden in Cala Millor