[Rezension] Hochsensibel von Eliane Reichardt

[Rezension] Hochsensibel von Eliane ReichardtHier könnt ihr das Buch kaufen.
Laut Schätzungen ist jeder siebte Mensch hochsensibel und nimmt die Welt um sich herum intensiver und detaillierter wahr als der Rest der Welt. Doch oft weiß er selbst nichts von seiner besonderen Veranlagung, die von anderen Menschen leider nur allzu oft als Schwäche gedeutet oder von Ärzten/Therapeuten gar als psychische Störung gewertet wird.Dieses Buch erläutert das Phänomen Hochsensibilität ausführlich und beschreibt, in welcher Weise hochsensible Menschen Alltagssituationen wie Einkaufen, Schule oder Arbeit erleben. Auch Ausgehen und Feiern fühlt sich für sie anders an …Wie können sie ihr Leben trotz oder gerade mit ihrer Hochsensibilität am besten meistern? Wie lässt sich Hochsensibilität aus einer vermeintlichen Schwäche in eine echte Stärke umwandeln? Und zu guter Letzt: Wie können Hochsensible das in ihnen schlummernde Potenzial erwecken und voll entfalten? Quelle
[Rezension] Hochsensibel von Eliane ReichardtSelbstverständlich sind alle Menschen individuell unterschiedlich. Dennoch gibt es einige Merkmale und Verhaltensweisen, die hochsensible Menschen gemeinsam haben, an denen sie sich selbst erkennen und erkannt werden können.

[Rezension] Hochsensibel von Eliane Reichardt
Hochsensibel ist ein Buch, das die Probleme und Vorzüge von Hochsensiblen Menschen darlegen soll. Das Buch beginnt mit dem Vorwort der Autorin, weshalb sie das Buch geschrieben hat und geht über in eine Einleitung, die dem Leser das Wort Hochsensible näherbringen soll. Im Buch nimmt viel Platz der wissenschaftliche Hintergrund ein, der dem Leser über viele Seiten erläutert wird. Wem das nicht genügt, der findet ab Teil 2 Tipps, wie der Alltag trotz Hochsensibilität erfolgreich gemeistert werden kann. Sicherlich muss man nicht alle Seiten des Buches lesen, sondern, die die einen interessieren.

Mir hat das Buch gut gefallen. Die Schrift ist ziemlich groß, sodass es auch mit einer leichten Sehschwäche ohne Probleme gelesen werden kann. Durch die Graphiken, die über das Buch verteilt sind, wurde der Text aufgelockert und unterstützt. Die Autorin spricht wirklich viele Dinge an, die einen Menschen mit Hochsensibilität betreffen können und ich habe mich selbst darin wiedererkannt, was schon Mal ein "gutes" Zeichen ist. Am Anfang befindet sich übrigens noch ein Selbsttest, der einem Aufschluss darüber geben soll, ob man Hochsensible ist oder nicht. Was mich persönlich etwas abschrecken würde, ist der hohe Preis von 19,99€. Aber das ist für Fachbücher in der Regel normal.


wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der INTERSEROH SE (jetzt: ALBA SE): LG Köln hebt Ausgleich auf EUR 4,91 brutto an (+ 24,62 %)
wallpaper-1019588
Berufung finden: wie Du deinen Sinn im Leben findest
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
Am 12. Juli wird gestreikt
wallpaper-1019588
Zen, wenn man kein Zazen macht: Die Lehren Sekkei Harada Roshis
wallpaper-1019588
Der SAM, die Kopfhörer und die Tastatur
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 16
wallpaper-1019588
Bundeshaushalt 2019 ohne Haushaltsposten Migration und Asyl. Gibt es das zum absoluten Nulltarif?