[Rezension] Grischa: Goldene Flammen

[Rezension] Grischa: Goldene Flammen

English Cover

[Rezension] Grischa: Goldene Flammen

German Cover

.
.

‘Goldene Flammen’ by Leigh Bardugo

(Shadow and Bone)

The Grischa # 1..[Rezension] Grischa: Goldene Flammen

Inhaltsangabe:
Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm.
Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen? (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich weiß überhaupt nicht, wo ich anfangen soll – ich fand das Buch total schön und großartig und wurde komplett überrascht von dieser ausgeklügelten, wundersamen Welt, die Bardugo hier erschaffen hat. Sie steckt voller Wunder, mythischen Wesen und phantastischen Zauber!

Dies spiegelt sich genauso in der Schreibweise von der Autorin wieder, die eine wunderschöne, märchenhafte Sprache verwendet, die trotzdem nicht zu überladen wirkt, sondern wie eine leichtfüßige Schreibweise, die in Märchen vorkommt und welche den Leser genauso in solch eine Geschichte entführt.

Von der Handlung möchte ich nicht zu viel erzählen, da sonst einiges an Spannung verloren geht; es tut sich nämlich einiges. Es gibt hier im Prinzip ein ständiges ‚up- and down‘; Dinge, die ich selber nicht vorhersehen konnte und ich daher ganz toll fand!
Für mich hat Bardugo mit dieser Geschichte etwas eigenständiges, komplett Neues geschaffen, was ich zu gerne verfilmt sehen würde bzw. wobei ich mich schon sehr freue, die weiteren Teile zu lesen.

Auch die Charaktere konnten mich begeistern und ich fand Alinas Verhalten, sowie ihre Gefühle auf die entsprechenden Umstände, authentisch, nachvollziehbar und ich hätte wohl oft genauso reagiert bzw. den Wunsch verspürt ebenso dazu zu gehören. Wer täte das nicht?
Außerdem war es interessant wie Bardugo die Figuren Maljen und den Dunklen angelegt hat – wirklich toll, undurchschaubar und spannend.

Das Ende konnte mich, nach einem kleinen Aussetzer und Schock, doch zufrieden stellen und für mich den ersten Teil positiv beenden lassen, und lässt mich gespannt wartend auf den nächsten Teil zurück.

German Cover:
Wirklich gelungenes Cover, und wie auch die Geschichte selber, mit einem eigenen, einzigartigen Charme. *phantastisch*

All in all:
Man wurde schnell in die Geschichte, in die Charaktere, Grischas und die Zauber dieser Welt hineingezogen und konnte sich dann nicht mehr davon lösen. Toller erster Teil einer grandiosen neuen Reihe und ich warte bereits wie auf Nadeln auf den nächsten Teil!
Den 0,5-Punkte-Abzug gibt es, weil ich spüre, dass doch noch Luft nach oben gegeben ist und weil es vereinzelt auch kurze Passagen gab, die etwas langatmig und zäher zu lesen waren.

Rating:
4,5 of 5 points – (soo awesome!)

Quotes:

Der Dunkle: „Wie war die Audienz bei der Zarin?“
Alina: „Schwer zu sagen. Ihr Worte waren sehr freundlich, aber sie hat mich die ganze Zeit betrachtet, als wäre ich etwas, das ihr Hund ausgewürgt hat.
Der Dunkle: „Willkommen bei Hofe.“

Maljen: „Ich habe dich jede Stunde vermisst. Und am schlimmsten war, dass mich das völlig überrascht hat. Ich habe mich dabei ertappt, dich zu suchen. Nicht aus einem bestimmten Grund, sondern nur aus Gewohnheit oder weil ich etwas gesehen hatte, von dem ich dir erzählen wollte. Ich wollte nur deine Stimme hören. Dann wurde mir bewusst, dass du fort warst, und ich hatte jedes, wirklich jedes Mal das Gefühl, als würde mir die Luft wegbleiben. Ich habe mein Leben für dich aufs Spiel gesetzt. Ich bin für dich durch halb Rawka gezogen, und das würde ich wieder tun, nur um bei dir zu sein. Selbst wenn es bedeutet, mit dir zu hungern und zu frieren und mir dein Gejammer über den ewigen Hartkäse anzuhören. Also erzähl mir nicht, dass wir nicht zusammengehören.“

[Rezension] Grischa: Goldene Flammen


Serienreihenfolge:
# 0,5: Leigh Bardugo – The Witch of Duva (Short Story)# 1:   Leigh Bardugo – Goldene Flammen »»
# 1,5: Leigh Bardugo – The Tailor (Short Story)# 2:     Leigh Bardugo – Eisige Wellen »»
# 2,5: Leigh Bardugo – The Too-Clever Fox (Short Story)# 3:     Leigh Bardugo – Ruin and Rising (dt. Titel unbekannt)

[Rezension] Grischa: Goldene Flammen


wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 27.11.2021 – 10.12.2021