[Rezension] Gray Kiss von Michelle Rowen

[Rezension] Gray Kiss von Michelle RowenAutorin: Michelle RowenBroschierte AusgabeOriginaltitel: Wicked KissVerlag: Mira Taschenbuch/ DarkissSeitenzahl: 412Teil einer Reihe? Ja, zweiter Teil einer DilgieGenre: Jugendbuch/ FantasyEmpfohlenes Alter: 12- 16 Jahre
Themen: Seelen, Hunger, Liebe, Fluch, Engel, Dämonen

Kaufen?  
[Rezension] Gray Kiss von Michelle Rowen

[Rezension] Gray Kiss von Michelle Rowen

Mein Kuss kann töten … Ich bin Samantha, eine „Gray“. Ein entsetzlicher Hunger brennt in mir, und um ihn zu stillen, muss ich küssen. Als der Fluch begann, habe ich Seelen geraubt – jetzt bringe ich den Tod. Nur bei einem wirkt dieser grausame Zauber nicht: Bei Kraven, einem Dämon. Dabei ist er der Bruder von Bishop, den ich wirklich will, aber nicht haben darf. Denn Bishop ist ein Engel mit sterblicher Seele. Verliebt in einen Engel, geküsst von einem Dämon, gefangen zwischen zwei Brüdern – das ist erst der Beginn meiner Probleme! Denn immer mächtiger werden in mir die übernatürlichen Kräfte. Plötzlich kann ich in Bishops Vergangenheit schauen. Und was ich dort sehe, raubt selbst mir, einer „Gray“, den Atem. (Quelle: Amazon.de)[Rezension] Gray Kiss von Michelle Rowen[Rezension] Gray Kiss von Michelle RowenLeider muss ich sagen, dass mir das Cover nicht ganz so gut gefällt. Mir ist es etwas zu aussagelos und gewöhnlich. Cover wie diese gibt es tausende und ich habe mir vor allem bei einer so gut durchdachten Geschichte ein wenig mehr versprochen. Dennoch mag ich die pinken Akzente, auch im Gegensatz zu den düsteren Blautönen bei Dark Kiss. Im englischen Original hat die Reihe sogar noch den Reihentitel "Nightwatchers", ansonsten wurde das Cover fast vollständig übernommen. 


[Rezension] Gray Kiss von Michelle RowenDer Schreibstil der Autorin ist vor allem eines: Ungezwungen und leicht. Die Geschichte fließt dahin, man kommt gleich gut hinein und auch, wenn es vielleicht einer der gewöhnlichen Schreibstile ist, so gibt es doch nichts zu bemängeln, da es sich einfach gut und locker lesen lässt. Und darum geht es doch in erster Linie, oder? Ich habe mich in der Geschichte gut zu Hause gefühlt, konnte mir alles vorstellen und wurde prima unterhalten. Der Stil ist nicht der Knaller, aber ein buntes Feuerwerk aus Worten kann man auch hier, teilweise sogar zwischen den Zeilen begutachten.[Rezension] Gray Kiss von Michelle RowenKann SPOILER von Teil 1 enthalten!!!Thema/ Inhalt:Samantha ist eine Gray und nur das Küssen macht sie satt. Und in all dem Trubel um Bishop und Kraven muss sie auch noch mit ihren wachsenden Kräften umgehen. Plötzlich sieht sie in vergangene Zeiten und was dort auf sie einstürmt, ist unglaublich...Idee/ Umsetzung:Wer Geschichten von mystischen Kräften, neuen Wesen und Magie mag, der wird Gray Kiss lieben. Die Idee der Dämonen ist bestimmt nichts unbekanntes, aber für mich waren gerade die "Gray" an sich sich spannend. Durch das Küssen nähren sie sich und auch die Seelen spielen eine sehr wichtige Rolle. Bei allem Spektakel um die neuartigen und faszinierenden Kreaturen kommt auch die Liebe nicht zu kurz, im Gegenteil. Das Buch ist das optimale Beispiel für einen gelungen "Romantasy"- Jugendroman, der vielleicht nicht allzu sehr in die Tiefe geht, aber zu unterhalten weiß und gerade auf der emotionalen Ebene sich nicht vor anderen Büchern dieses Genres verstecken muss. Ob die Liebesirrungen und Wirrungen sehr realistisch sind, sei einmal dahingestellt, aber für einige Stunden dürfte dieser Schmöker Fantasyfans ebenfalls wieder in seinen Bann ziehen. Ich bin von der Idee nach wie vor sehr angetan und die Umsetzung kann sich ebenso sehen lassen. Es gehört bestimmt nicht zu meinen Lieblingsbüchern, kann es sich aber im guten Mittelfeld bequem machen.Charaktere:Samantha ist viel besonderer, als es auf den ersten Blick schien und dieser Aspekt als "Auserwählte" hat dem Buch etwas frische verliehen, ebenso wie ihre Gefühle zu den Brüdern und, wie sie mit all den neuen Kräften fertig werden soll. Glücklicherweise kann man auch als Feind der Dreiecksbeziehungen aufatmen, denn auch, wenn es manchmal so scheint, hat die Autorin sich nicht den klischeehaften Machtkampf um ein Mädchen ergeben, wie wir es zum Beispiel von Stephanie Meyer kennen, sondern löst die verzwickte Lage von Samantha doch etwas einfallsreicher und für mich auf jeden Fall besser. Wer in diesem Buch auch wieder auftaucht, müssen Fans der Reihe natürlich selbst herausfinden. Auf jeden Fall kann man gut und gerne ein paar Lesestunden mit diesen Figuren verbringen.Ende:Gray Kiss ist der letzte Teil eines Zweiteilers und dementsprechend der Abschluss einer großen, weitsichtigen Geschichte voller Facetten und verschiedener Ideen und Handlungsstränge, die alle zusammen fließen. Ich kann mit dem Abschluss dieser Reihe sehr gut leben und bin froh, in Samanthas Welt eingetaucht zu sein.[Rezension] Gray Kiss von Michelle RowenEin Kuss, der tötet? In diesem Buch ist das ein zentrales Thema und neben vielen romantischen Anteilen kann man doch immer wieder über die kreative Idee der "Gray" staunen. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Buch, da es mich zwar nicht aufgerüttelt oder sehr berührt hat, aber mir ein paar gute Lesestunden schenkte und ich gerne in die Welt von Samantha abtauchte. Für diesen guten Schmöker, der Fans der Reihe und auch Fantasyliebhaber bestimmt sehr glücklich machen kann, gebe ich gute 4 Punkte! Auf in die Welt der Gray...


[Rezension] Gray Kiss von Michelle Rowen
Vielen Dank für dieses spannende Buch an:[Rezension] Gray Kiss von Michelle Rowen

wallpaper-1019588
Google Stadia – die Zukunft des Gaming?
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Tagebuch Corona-Krise, New York, Day 13: Das Heulen der Sirenen
wallpaper-1019588
Was uns noch bevorsteht
wallpaper-1019588
Dr. Bodo Schiffmann
wallpaper-1019588
Comic Review Blade Runner 2019 Vol. 1 Los Angeles – Die Zukunft ist jetzt