♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡

Ihr Lieben, es tut mir echt leid, aber ich habe es vorher einfach nicht geschafft diese Rezension zu schreiben. Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen ;)
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
  • Gebundene Ausgabe: 458 Seiten
  • Verlag: Dressler; Auflage: 1 (1. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791526278
  • ISBN-13: 978-3791526270
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Goddess

♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas? ♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
Zu ihrer Linken sah Helen etwas, das vermutlich der Styx war, denn in dem reißenden Strom trieben Unmengen von scharfkantigen Eisstücken.
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
Ich habe auf dieses Buch so lange und so sehnsüchtig gewartet, weil ich unbedingt wissen wollte wie Helens Geschichte ausgeht. Ich habe das Warten teilweise echt nicht mehr ausgehalten und dann meinte irgendjemand zu mir, dass das Buch doch schon erschienen ist und ich war irgendwie total fertig, weil ich das überhaupt nicht mitbekommen habe. Und natürlich hatte ich in dem Zeitraum auch kein Geld, so dass ich es mir nicht kaufen konnte. Das war echt total schrecklich für mich, weil so ziemlich jeder Blogger und Buchtuber dieses Buch gelesen und rezensiert hat und ich es eben nicht hatte. Ich war echt eifersüchtig und hatte richtig schlechte Laune wenn ich mal wieder eine Rezension dazu gesehen habe. Deswegen habe ich es mir auch vom Osterhasen gewünscht und der hat es mir dann auch netter Weise gebracht :) Aber als ich es dann in den Händen gehalten habe, wollte ich es doch irgendwie nicht anfangen, weil ich nicht wollte, dass diese grandiose Trilogie endet. Trotzdem habe ich es dann angefangen und war wirklich innerhalb von zwei Tagen damit durch.  Die Geschichte hört sich schon in dem Klappentext so interessant an. Da Helen, Orion und Lucas im letzten Band ausversehen Blutsgeschwister geworden sind, können die Götter auf die Erde kommen und sind nicht mehr im Olymp "eingesperrt". Der zweite trojanische Krieg steht bevor und Helen muss mit ihren Freunden zusammen gegen die Götter kämpfen, um die Menschen und die Scions vor ihnen zu retten. Aber auch Helens Kräfte verändern sich und werden viel stärker und das macht ihrer Familie und ihren Freunden Angst, weil sie manchmal richtig unberechenbar wird. Und es gibt viele Fragen, die es noch zu klären gibt, wie "Ist Orion wirklich der Tyrann?", "Was wird aus Helens Liebe zu Lucas?" und "Für wen entscheidet sich Helen, für Orion oder für Lucas?" So in etwa würde ich die Geschichte beschreiben, weil ich finde, dass der Klappentext eigentlich schon zu viel preis gibt und ich das echt schade finde, weil einem dadurch echt viel von der Geschichte "genommen" wird. Zum Glück habe ich ihn mir nicht kurz vorm Lesen durchgelesen sondern schon viel früher, weil ich mich sonst richtig aufgeregt hätte und vielleicht sogar ein bisschen gelangweilt gewesen wär, weil ich schon so viel über die Geschichte wusste. Die Geschichte selbst war für mich von der ersten bis zur letzten Seite total genial, weil wirklich immer wieder etwas neues passiert ist, was man nicht erwartet hat. Und es wurden natürlich auch die Frage der Frage geklärt was aus Lucas und Helen wird, aber das in einer Art, die ich wirklich nicht so erwartet hätte. Ich habe ja schon die ganze Zeit vermutet oder gehofft, dass die beiden zusammen kommen und ich habe auch erwartet, dass die hier mit ganz vielen Herzchen am Himmel zusammen kommen, aber ich muss euch sagen, dass das ganz anders war und das war für mich wirklich nicht vorhersehbar. Ich war echt überrascht. Diese unerwarteten Wendungen im Buch haben mich total gefesselt und die in Verbindung mit der Spannung, die fast das komplette Buch stetig aufgebaut wurde, war einfach nur unbeschreiblich gut. Dieses Buch beinhaltet wirklich alles was ich liebe: Griechische Mythologie, Spannung, Höhen und Tiefen und natürlich Romantik. Das sind die Dinge, die dieses Buch oder im allgemeinen die Trilogie zu etwas so besonderem machen. Nach diesem Buch weiß ich auch wieder ganz genau warum Göttlich Verdammt so lange mein Lieblingsbuch war. Ich kann euch nur sagen, dass die Geschichte ein grandioses Ende bildet und ich hier noch zwei Seiten weiter über diese tolle Geschichte schwärmen kann, ich euch aber nur sage, dass ihr diese Geschichte einfach selbst "erleben" müsst.  Die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen, aber das lag daran, dass sie sich auch nicht wirklich verändert haben und nur ein Charakter wirklich dazu gekommen ist. Ich liebe diese Charaktere einfach und weiß gar nicht wie ich ohne sie auskommen soll. Frau Angelini sollte einfach noch ein Buch schreiben! Helen ist wie auch in den vorangegangenen Bänden die Protagonistin der Geschichte. Sie ist ein Scion und ist bei ihrem Vater oder doch nur Ziehvater (?) Jerry aufgewachsen. Sie wusste lange nichts davon, dass sie ein Scion ist und von den Göttern abstammt und, dass sie auch die Fähigkeiten von den Göttern hat. Sie hat das Gesicht der Helena von Troja aus der Zeit des trojanischen Kriegs und ist deshalb wunderschön. Sie hat halt das Gesicht, das 1.000 Schiffe in Bewegung setzt. Trotzdem ist in ihrem Leben nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Eher im Gegenteil! Denn Lucas, Orion und sie sind unabsichtlich zu Blutsgeschwister worden und haben den Göttern so mit die Möglichkeit gegeben wieder auf die Erde zu kommen und den zweiten trojanischen zu entzetteln. Helen will natürlich mit all ihren Kräften verhindern, dass die Götter die Herrschaft über die Scions und die Menschen bekommen und muss sich deshalb einem unerbittlichen Kampf gegen die Götter stellen. Außerdem ist da ja auch noch das Problem mit ihren neuen Kräften, denn die machen sie unberechenbar wenn jemand ihren Freunden zu nahe kommt und deswegen haben ihre Freunde und ihre Familie Angst vor ihr. Nur Orion und Lucas stehen ihr die ganze Zeit zur Seite und helfen ihr. Und wahrscheinlich ist das gerade das Problem, weil sie Gefühle für beide hat, die aber nicht gleich stark gewichtet sind. Und weil sie sich für einen von beiden entscheiden muss, aber da gibt es ja auch noch das Problem, dass Lucas ihr Cousin sein soll.  Und das sind Sachen, die Helen wirklich verwirren und ihr fast den letzten Nerv rauben, aber trotzdem behält sie immer einen kühnen Kopf, auch wenn ihr ihre neue Fähigkeiten ein bisschen Angst ein jagen. Ich bewundere es, dass sie immer so mutig ist und trotzdem eigentlich nur an die Leute denkt, die sie liebt. Helen ist einfach eine ganz tolle Protagonistin. Sie passt super in die Geschichte rein und ich mag sie wirklich total gerne, weil sie so sympathisch ist. Man muss sie halt irgendwie einfach mögen. Lucas ist immer noch einer meiner absoluten Lieblingscharaktere. Ich werde wohl immer im Team Lucas sein. Er ist einfach immer aufrichtig und dadurch echt total liebenswert. Er behält immer einen kühnen Kopf, egal wie aussichtslos die Situation gerade ist und er kämpft um Helen und, dass obwohl er ihr Cousin ist. Er erinnert sie immer wieder daran, dass sie nur ihn lieben soll und ist wirklich total eifersüchtig auf Oreon. Er weiß zwar, dass die beiden nicht zusammen sein dürfen, aber er möchte auch nicht, dass Helen mit irgendwem anderes zusammen ist. Er ist immer für Helen da und hilft ihr wirklich immer, weil er wirklich total schlau ist. Außerdem kann er fliegen und das ist ja wohl mal der Hammer! Ich mochte ihn von Anfang an und wollte die ganze Zeit über, dass Helen und er zusammen kommen. Oreon mag ich auch total gerne, aber halt nicht ganz so gerne wie Lucas. Irgendwie hatte ich manchmal einfach das Gefühl, dass er mit Helens Gefühlen nur spielt und es eigentlich gar nicht ernst mit ihr meint. Trotzdem ist er total lieb und ist immer für sie da. Und ich habe es Oreon wirklich gegönnt, dass er ein Mädchen findet, dass ihn als erste Wahl ansieht und ihn "mehr liebt", weil er das einfach verdient hat. Cassandra mag ich ja nicht ganz so gerne, weil sie mir irgendwie einfach unsympathisch ist. Sie kommt manchmal echt ziemlich arrogant rüber und damit konnte ich irgendwie überhaupt nicht umgehen. Der Schreibstil ist wirklich total genial. Josephine Angelini schreibt so mitreißend und spannend, so dass man das Buch wirklich total schnell durchgelesen hat. Das Buch ist in der personalen Er-/Sie Schreibweise aus Helens Sicht geschrieben und man erfährt wirklich überraschend viel über ihre Gedanken und Gefühle und das trotz der Er/Sie Schreibweise. Ich finde es auch echt genial, dass Josephine Angelini nicht immer "Er, er, er..." oder "Sie, sie, sie..." schreibt sondern dann die Namen der jeweiligen Charaktere benutzt.
Der Titel ist wie immer perfekt gewählt. Da muss ich ja wohl auch nicht mehr viel zu erklären, oder ? Also "Göttlich" ist ja wohl klar, weil es sich hier um ein Fantasybuch handelt, dass von der griechischen Mythologie handelt. Genauer geht es hier um die Götter und ihre Kinder und Nachfahren. Und "Verliebt" passt auch wieder sehr gut, weil sich Helen in diesem Buch endlich zwischen Oreon und Lucas entscheiden muss, auch wenn sie für beide Gefühle hat. Ich finde es übrigens echt toll, dass die Titel aller drei Bücher mit "Göttlich" beginnen. Der Titel passt einfach sehr gut und hört sich auch echt interessant an.
Das Cover finde ich wunderschön. Man sieht wieder Helens Gesicht auf dem Cover und so wie sie da dargestellt ist, kann ich mir wirklich vorstellen, dass sie das Gesicht hat, das "1000 Schiffe in Bewegung setzt". Ich finde, dass das Cover zusammen mit dem von "Göttlich Verdammt" wirklich das Schönste der drei Bücher ist. Mir gefällt besonders gut die Farbwahl, weil das Rot so wunderschön mit dem Orange harmoniert. Das Cover passt einfach sehr gut und ist ein echt Eyecatcher.
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
"Göttlich Verliebt" von Josephine Angelini ist ein grandioser Abschluss einer genialen Trilogie, die man immer wieder lesen kann. Das Buch besticht durch eine Geschichte, die spannend, berührend, fesselnd und romantisch ist, Charaktere, die allesamt total super durchdacht sind und alle zur Geschichte passen, einen außergewöhnlich guten Schreibstil der Autorin und einen Titel und ein Cover, die einfach perfekt gewählt wurden. Ich bin gerade echt ein bisschen traurig, dass die Trilogie jetzt zu Ende ist und werde Helen, Lucas, Orion, Hector, Ariadne, Jason und wie sie noch alle heißen, ziemlich vermissen.
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
♡ Rezension: Göttlich Verliebt von Josephine Angelini ♡
Küsschen Marcia

wallpaper-1019588
Kalium Test & Vergleich (12/2021): Die 5 besten Kalium-Präparate
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Bildungskredit
wallpaper-1019588
15 pflegeleichte Pflanzen für den Vorgarten, die Sie unbedingt haben müssen
wallpaper-1019588
Neuer Bundeskanzler Olaf Scholz