Rezension: Good Enough - Funken in Türkis

Rezension: Good Enough - Funken in TürkisTitel: Good enough - Funken in Türkis
Autorin: D. C. Malloy
Genre: M/M Romance, LGBTQ+, Liebe
Verlag: Eigenverlag
Seitenzahl: ~ 212
Inhalt
Brennan hätte es besser wissen müssen, als seinen Boss Slick zu beklauen. Das wird ihm klar, als er abseits der Straße im Wald in die Mündung einer Waffe und damit seinem Tod ins Auge blickt. Doch kurz bevor sein Gegenüber den Abzug betätigen kann, entwischt Brennan und findet Zuflucht in einem kleinen Dorf. Dessen Bewohner sind größtenteils misstrauisch und nehmen ihn widerwillig auf. Nur der kühle und faszinierende Nikolaj scheint nichts gegen seine Anwesenheit zu haben. Im Gegenteil, er hat ihm gegen über einen starken Beschützerinstinkt. Kann Brennan ihm trauen und was ist mit den Funken, die zwischen ihnen fliegen?
Meinung
Danke zunächst an die Autorin für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung zum Buch bleibt davon natürlich unberührt. Als das Angebot kam Good Enough - Funken in Türkis zu rezensieren, konnte ich nicht widerstehen. Gestaltwandler und eine M/M-Romanze sind wie ihr ja wisst genau nach meinem Geschmack. ;)
Die Geschichte beginnt mit Brennan auf der Flucht, nachdem er den Fehler gemacht hat seinen Boss zu beklauen. Die Flucht kommt zu einem abrupten Ende, als er von der Straße abkommt. Nur das Auftauchen eines Wolfes verhindert den tödlichen Schuss, der sein Leben beendet hätte. Als Brennan das nächste Mal zu sich kommt, befindet er sich in einem kleinen Dorf. Dessen Bewohner entscheiden über sein Schicksal und erklären sich widerwillig bereit ihn zu verstecken. Nur der reservierte Nikolaj - Nick - scheint nicht ganz so abweisend zu sein und Brennan fühlt sich augenblicklich sehr stark zu ihm hingezogen.
Im Laufe der Handlung lernt man als Leser mit Brennan die Bewohner des Dorfes näher kennen und ergründet, was es mit ihnen genau auf sich hat. Nick entwickelt Brennan gegenüber einen starken Beschützerinstinkt und beide müssen sich nach und nach ihre Gefühle füreinander eingestehen. Im Hintergrund schwelt zugleich immer noch die Sache mit Brennans Diebstahl und den Folgen. Einander zu vertrauen ist nicht einfach für die zwei und beide tragen Unsicherheiten mit sich herum.
Der Schreibstil ist flüssig und ich wurde von Seite 1 an gleich in die Gesichte gesogen und konnte erst aufhören zu lesen, als ich das Buch komplett durch hatte. Gelegentlich schritt mir die Handlung tatsächlich etwas zu flott voran und ich wäre in der ein oder anderen Szene gerne länger verblieben, bzw. hätte mir da einen Ausbau gewünscht. Die Haupt- wie Nebenfiguren kommen sehr sympathisch und interessant daher, man merkt, dass D. C. Malloy sich Mühe gegeben hat ihnen Tiefe zu geben
Fazit
Zum Ende hin schritt mir die Aufklärung dann doch etwas zu schnell voran und ich hätte mir noch einen Ausbau des Schauplatzes und all seiner Bewohner gewünscht, vor allem, da es so viele interessante Nebenfiguren gab. Das Gestaltwanlder-Thema nimmt hier nicht zu viel Raum ein und die Beziehungen der Figuren untereinander stehen im Vordergrund. Wer eine schöne, kurzweilige M/M-Romanze mit Fantasy-Elementen sucht, kann hier nicht viel falsch machen. Insgesamt hat mich Good Enough - Funken in Türkis super unterhalten und überzeugt, von kleinen Schwächen abgesehen, als Erstlingswerk. Bei der Bewertung schwankte ich zwischen 3-4 Sternen, daher erhält das Buch von mir 3,5 Sterne. Ich bin gespannt mit welchen weiteren Werken wir von der Autorin rechnen können!
★★★☆☆

wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit
wallpaper-1019588
Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten
wallpaper-1019588
12 niedrige winterharte Stauden für die ganzjährige Gartenbepflanzung
wallpaper-1019588
Wolfgang Thon – Das Lied der Dämonen