*Rezension* - Gegensätze ziehen sich aus von Kerstin Gier

http://www.luebbe.de/Buecher/Frauen/Details/Id/978-3-7857-6076-5

Ihr habt sicher schon geahnt, dass ich natürlich auch den dritten Teil der Mütter-Mafia nachschieben werde und genauso ist es gekommen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Constanze und Anton, Anne und Jo, Mimi und Ronny weitergeht und was in der Insektensiedlung eigentlich alles noch so passieren wird.


Bei Anton und Constanze tut sich nun also endlich etwas und die beiden genießen ihre Zeit als Paar, auch wenn dabei natürlich die Kinder irgendwie immer ein wenig stören. Dennoch hören die Turbulenzen nicht auf, denn Anton hat es sich in den Kopf gesetzt, mit Constanze zusammenzuziehen. Wenn da nur nicht Emily wäre...
Mimi und Ronny nehmen ein sozial beeiträchtigtes Kind bei sich auf. Also zumindest Sonntags und dass es hier die eine oder andere Verwirrung gibt, dürfte wohl ebenfalls klar sein. Die Mädels der Mütter-Mafia entscheiden sich zudem, einen Schuhladen in der Insektensiedlung zu eröffnen und natürlich mischen auch die Frauen der Mütter-Community wieder kräftig mit, verteilen ihre bissigen Kommentare und machen allen anderen das Leben schwer.
Auch im dritten Band hat die Autorin wieder schöne Geschichten untergebracht, die Charaktere noch mehr wachsen lassen und wieder für viel Witz gesorgt. Mir macht es einfach Spaß, in die Insektensiedlung zu gehen und mich hier ein wenig umzusehen, mich mit den Frauen zu treffen, mit ihnen zu lachen und manchmal sogar zu weinen. Dennoch konnte ich nicht ganz so viel Neues im dritten und letzten Band entdecken. Das tut dem Lesespaß zwar keinen Abbruch, der Charme von dem Einstiegesband ist jedoch ein wenig ins Straucheln gekommen. Nichtsdestotrotz habe ich mich gut amüsiert und wer über Band eins und zwei lachen konnte, der sollte sich auch Band drei auf jeden Fall gönnen. Vier von fünf Kleeblättern.