[REZENSION] "Frühstück mit Sophie"

Für dieses schöne Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz herzlich beim Ullstein Verlag und ganz besonders bei der sympathischen Autorin Jennifer Bentz.  

Cover

[REZENSION]

Quelle: Ullstein

Die Autorin Jennifer Bentz ist Jahrgang 1980, studierte Publizistik und Filmwissenschaft und lebt mit ihrem Sohn in Mainz. Bekannt wurde sie für ihren autobiographischen Roman »Einfach mal klarkommen«, in dem sie ihr Burn-out verarbeitete. *Produktinformation*
Format: ePUB
Dateigröße: 3381 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Ullstein eBooks (30. November 2015)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00WWNPX3M

Leseprobe
Quelle:  bic-media.com  *lies mich*


Die Geschichte...
Louisa und ihr Freund Steffen sind seit einigen Jahren ein Paar, doch statt des erhofften Heiratsantrags beim romantischen Dinner am Valentinstag erhält Louisa die Hiobsbotschaft, dass Steffen während der Weihnachtsfeier eine Kollegin geschwängert hat. Damit sind Louisas Träume von Heirat, Kindern und Einfamilienhaus geplatzt. Zufällig bekommt die Moderatorin Lea ihre Notlage mit und erzählt Louisa, dass in ihre Wohnhaus bei einem Studentenpärchen noch ein Zimmer frei wäre. Entgegen ihrem Naturell nimmt Kontrollfreak Louisa kurzerhand das Angebot an und zieht zu dem Studentenpärchen Sophie und Paul, die allerdings schon Anfang 70 sind und mit ihrer chaotisch-lebensfrohen Art Louisas Leben, das auf strengen Ritualen und Regeln basiert, gehörig durcheinanderbringen... Meine Meinung:Da mich bereits der Roman "Wenn alle Stricke reißen", der das Zusammenleben von Lea, Tine und Vivien schildert, gut unterhalten hat, wollte ich natürlich auch "Frühstück mit Sophie" lesen. Der Handlungsschauplatz wurde in die deutsche Stadt Mainz verlegt und wartet mit lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf. Nach dem Prolog (der über den alles verändernden Valentinstag berichtet) beginnt die Geschichte etwas später und umspannt eine Handlungsdauer von mehreren Monaten. Jedes Kapitel beginnt übrigens mit einer Grundregel von Louisa, von denen es insgesamt 10 gibt - die erste Grundregel z.B. lautet "Beherrsche dich selbst".
Louisa Hoffmann hat einen strukturierten Alltag, denn die 28-jährige verhält sich überaus geradlinig, perfektionistisch, berechenbar und fast schon zwanghaft vorbildlich. In ihrem Organisationsbüchlein finden sich 10 Grundregeln, auf denen sie ihr ganzes Leben aufgebaut hat. Die schlanke, junge Frau mit den braunen Haaren und der blassen Haut ist seit einigen Jahren mit dem etwas gefühlskalten und emotionslosen Steffen zusammen, der sie betrügt, weshalb die Assistentin der Geschäftsleitung probeweise in eine Studenten-WG einzieht. Doch Sophie und Paul sind schon ältere Semester und in der Wohnung erwartet sie Unordnung pur und statt Ruhe erwarten Sophie Schnaps zum Frühstück, grüne Smoothies der besonderen Art, Partys, ein sprechender Papagei im Wäschekeller und ein gutaussehender Nachbar namens Ben, der anscheinend kriminell ist...

Trotz ihrer Macken (von denen manche schon fast bedenklich wirken) und Ecken wird Louisa als sympathische, facettenreiche Protagonistin dargestellt, die man einfach mögen muss und die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmacht. Am Ende des Romans war es so, als würde ich mich von einer alten bzw. liebgewonnen Freundin verabschieden. Eine große Rolle spielen auch Louisas neue Mitbewohner Sophie und Paul Hempel, die beide mit Anfang 70 nun in Rente sind und sich nicht um Konventionen scheren. Die lebensfrohe und temperamentvolle Sophie hat es sich in den Kopf gesetzt, an der Schauspielschule zu studieren, lebt mit ihrem Mann Paul und dem Rauhaardackel Hemingway in einer chaotischen Wohnung mit einem freien Zimmer. Sophie lässt Louisa an ihren Lebensweisheiten teilhaben und erscheint durch ihre unkonventionelle Lebensweise sehr jung. Sophies gutmütiger Mann Paul ist pensionierter Oberkellner, Vater der Zwillinge Maria und Anita und liebt seine Frau über alles.
In dem Wohnhaus am Gartenfeldplatz leben auch noch alte Bekannte wie der gutaussehende 35-jährige IT-Nerd Ben, der Louisa "Stuffy Lou" nennt und den sie für einen Kleinkriminellen hält, ihr nörgeliger Vermieter Willy Brandt sowie Lea Kronberger und Tine Hase. Die hübsche Rothaarige und ihr Kollege Philip Weidemann sind nicht nur das Moderatoren-Dream-Team von Rheinhessen-aktuell, sondern auch privat ein Paar. Lea flucht gern und hat ihr Temperament nicht immer im Griff. Dagegen wirkt ihre pummelige Mitbewohnerin Tine etwas ruhiger, die ihre Ängste inzwischen ganz gut im Griff und nun einen Hang zum Buddhismus hat. Auch die Nebencharaktere wurden reizvoll gestaltet und fügen sich harmonisch in die Geschichte ein. Vor allem die Figur von Sophie hat es mir besonders angetan, da ich in ihrem Alter auch noch gern so cool wäre.  

"Frühstück mit Sophie" birgt eine interessante Romanidee, die hervorragend umgesetzt wurde. Der Plot handelt von einem Neubeginn, Akzeptanz eines anderen Lebensstils und natürlich dürfen auch große & romantische Gefühle nicht fehlen. Ich-Erzählerin Louisa schildert die turbulenten Geschehnisse mit trockenem Humor und lässt uns hautnah an ihren Gefühlen & Gedanken teilhaben, wodurch man mit der liebenswerten Hauptperson mitfühlt und mitleidet.


Der neueste Roman von Jennifer Bentz wartet mit einer unterhaltsamen Story voller Wirrungen, Turbulenzen und Überraschungen sowie mit Höhen & Tiefen auf, die zum Lachen, aber auch zum Nachdenken über das eigene Leben anregt. Die Geschichte, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat, kommt ganz ohne Längen oder überflüssige Passagen aus und wirkt authentisch.
Abgerundet wird die herzerwärmende Geschichte rund um Louisa und Sophie durch eine ausdrucksstarke Schreibweise gepaart mit vielen Emotionen, amüsanten Dialogen und einer angenehmen Sprache, weshalb man nur so durch die 304 Seiten fliegt, die viel zu schnell zu Ende sind.
FAZIT: "Frühstück mit Sophie" lässt sich als zauberhaftes Wohlfühlbuch beschreiben, das über die kontroll- und harmoniesüchtige Louisa berichtet, die in die chaotische WG von Sophie und Paul einzieht, was ihren geordneten Alltag gehörig durcheinanderwirbelt. "Frühstück mit Sophie" hat mich dank der abwechslungsreichen Geschichte gepaart mit reizvollen Charakteren und einem locker-leichten Schreibstil mitgerissen und mir ein paar schöne Lesestunden geschenkt, wofür ich gern 5 (von 5) Punkte verteile.  [REZENSION]

wallpaper-1019588
Stellenausschreibung – Geschäftsführer Mariazeller Land GmbH (m/w)
wallpaper-1019588
Die Turboquerulantin erobert Bremen
wallpaper-1019588
Wetter in Mariazell am Nationalfeiertag – 26.10.2018
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Maronimousse Tartlettes mit gedünsteten Äpfeln… so schmeckt der Herbst
wallpaper-1019588
Cinder & Ella (Kelly Oram)
wallpaper-1019588
Gelebter Antisemitismus der CDU
wallpaper-1019588
Mandoki Soulmates – What kind of rebel are you?