[Rezension] Everflame, Bd. 1: Feuerprobe - Josephine Angelini

[Rezension] Everflame, Bd. 1: Feuerprobe - Josephine Angelini

Originaltitel : Trial by Fire Verlag : Leseprobe :
Autor : Josephine Angelini
Reihe : 1/3
Hardcover: 480 Seiten
Veröffentlichung : September 2014
Dressler Preis : 19,99 €
Hier 4 Punkte [Rezension] Everflame, Bd. 1: Feuerprobe - Josephine Angelini

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser "Crucible" ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

Das Buch habe ich schon eine gefühlte Ewigkeit lesen wollen, nachdem nun der 3. Band bald erscheint, wurde es jetzt mal Zeit.

Die Göttlich-Trilogie der Autorin hat mir damals gut gefallen und auch mit dem 1. Band ihrer neuen Reihe konnte mich Josephine Angelini überzeugen. Die Hauptprotagonistin Lily Proctor war mir gleich sympathisch, wobei das zu Beginn vor allem daran lag, dass sie es wirklich nicht leicht hat und man Mitleid mit ihr hat. Doch trotzdem es ihr oft schlecht geht und sie nicht so leben kann wie andere Teenager, lässt sie den Kopf nicht hängen. Es dauert nicht lange und die Spannung nimmt zu, denn Lily wird in eine andere Welt gezogen.

Das Thema Parallelwelten hat mir gut gefallen, zudem ich hierrüber bisher noch nicht viel gelesen habe. Es war interessant festzustellen worin sich beide Welten unterscheiden bzw. gleichen. Die Tatsache, dass in der Welt, in welcher Lily nun gelandet ist, Magie und Hexen existieren, war für mich natürlich ein weiteres Plus. Die Art und Weise wie hier Magie gewirkt wird fand ich auch interessant und sie war neu für mich, allerdings lese ich auch nicht häufig Bücher in denen Hexen die Hauptrollen einnehmen.

Neben Lily gibt es noch ein paar weitere wichtige Charaktere, die aber überschaubar bleiben. Zum einen ist da natürlich Lillian, Lilys anderes Ich. Sie gibt mir am meisten Rätsel auf. Aufgrund ihrer Handlungen ist sie einem gänzlich unsympathisch, doch die Frage warum sie tut was sie tut, was genau der Auslöser war, lässt einen gespannt weiterlesen. Dann sind da noch Tristan, Rowen und Caleb, drei Freunde, die Lily im Laufe des Buchs zur Seite stehen. Tristan ist der einzige den Lily als andere Version aus ihrer Welt kennt und auch in dieser Welt schein er „ihrem" Tristan sehr zu ähneln. Eine weitere interessante Person ist Alaric, der Anführer der Rebellen. Er scheint ein guter Mann zu sein, der seinen Leuten treu ergeben ist und alles für ihren Schutz tun würde, doch die Frage, die ich mir gestellt haben ist, wie weit er tatsächlich gehen würde.

Der 1. Band von „Everflame" konnte mich auf jeden Fall überzeugen und mitreißen, hat allerdings noch ein wenig Luft nach oben. Das Ende macht definitiv neugierig auf den nächsten Band, den ich mittlerweile auch schon im Regal stehen habe.


wallpaper-1019588
Upgrade - einer der Top Filme im neuen Jahr
wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Mariazeller Pfarrball 2019 – Fotos und Video
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Remaster von Vanquish und Bayonetta erscheinen möglicherweise am 18. Februar 2020
wallpaper-1019588
Vögel vom Samiglois
wallpaper-1019588
Hohe Nachfrage: Wird das Bestellen von Leiterplatten teurer?
wallpaper-1019588
Bayer AG: Der nächste Griff ins Klo