[Rezension] Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimer“

[Rezension] Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimer“

Über das Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 175 Seiten

  • Verlag: Dressler Verlag; Auflage: 169. (2012)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3791530151

  • ISBN-13: 978-3791530154

  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre


[Rezension] Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimer“

Die Sonderausgabe zum neuen Kinofilm – mit vielen farbigen Fotos Die Geschichte der Internatsschüler, die auf der Weihnachtsfeier das Stück vom „Fliegenden Klassenzimmer“ aufführen wollen. Die turbulenten Ereignisse des Kästner-Klassikers finden diesmal im Thomanerchor in Leipzig statt und die Handlung ist, wie schon in den erfolgreichen Neuverfilmungen von „Emil und die Detektive“ und „Pünktchen und Anton“, in die Gegenwart verlegt. In Hauptrollen mit dabei sind Ulrich Noethen, Sebastian Koch, Piet Klocke und Anja Kling. Die Sonderausgabe enthält den kompletten Text des Buches, die Originalillustrationen von Walter Trier und dazu eine Vielzahl farbiger Fotos aus dem Film.


[Rezension] Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimer“

Achtung:

Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Februar vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

Ich lese in der Regel nie den Klappentext und ich meine zu dem Buch gibt es einem Film, den ich aber auch nicht gesehen habe. Trotz alldem bin ich bei jedem seiner Bücher neugierig geworden und ich mag seine Geschichten. .

Das Buchcover ist nett gestaltet, nicht auffällig, das mich das angezogen hätte, aber seine Bücher sind immer so weiß. Egal wie, ich hätte die Bücher trotzdem gekauft.

Der Schreibstil ist flüssig und kindgerecht geschrieben. Jedes Kind hätte das verstanden. Was auch total schön war, das auch alte Wörter in de Geschichte zu lesen war wie „Grokky“, was mittlerweile einige Menschen in der modernen Zeit nicht kennen.

Es sind Jungs, die sich gegenseitig kämpfen und später Freunde werden und am Ende einen tollen Lehrer haben.

In den ersten Seiten stellte Erich Kästner ein paar Dinge klar wobei er das , ich meine, in jedem Buch vorstellte. Hier schreibt er wie er auf die Idee gekommen ist die Geschichte zu erfinden und wo er das Buch geschrieben hat. Obwohl das eher so eine Jungengeschichte, war mir das im Endeffekt egal.


[Rezension] Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimer“

Als die Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 Bücher und Bilder unliebsamer Künstler verbrannten, waren auch Werke von Erich Kästner darunter. Seine zeitkritischen und satirischen Texte hatten ihn in Ungnade fallen lassen. Der am 23. Februar 1899 in Dresden geborene Journalist und Schriftsteller lebte und arbeitete weiter in Berlin und publizierte im Ausland. Die Gedichtbände „Herz auf Taille“ und „Lärm im Spiegel“ erschienen 1928 und 1929, ebenso sein bekanntestes Kinderbuch „Emil und die Detektive“. Nach dem Krieg lebte Kästner in München und rechnete als Mitglied der „Schaubude“ sowie in seinen Hörspielen und Liedern mit den Nazis ab. Er starb am 29. Juli 1974 in München.


Weitere Bücher von Ihm


[Rezension] Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimer“

[Rezension] Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimer“

© Moira AW

© Dressler


wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt