♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡

♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (15. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548285678
  • ISBN-13: 978-3548285672
  • Originaltitel: On Dublin Street

♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
Sie will nur eine Nacht des Glücks, aber er legt ihr die Zukunft zu Füßen.
Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann.  ♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
Ich langweilte mich.
♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe und mir den Inhalt durchgelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch haben muss. Mich hat der Inhalt einfach vom ersten Moment an fasziniert und interessiert. In letzter Zeit lese ich ja sowieso für meine Verhältnisse ziemlich viele Erotikbücher. Warum das so ist, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so genau. Wahrscheinlich liegt es an meiner Begeisterung für "Crossfire 02- Offenbarung". Auf jeden Fall war ich total gespannt auf die Geschichte und konnte es gar nicht erwarten dieses Buch anzufangen.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an berührt, denn auf den ersten Seiten erlebt man mit wie Jocelyn erfährt, dass ihre Eltern und ihre kleine Schwester bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Von dem Moment an war ich total gefesselt von der Geschichte und musste einfach wissen wie sehr sich dieses traurige und einschneidene Erlebnis auf Jocelyns Leben ausgewirkt hat. Jocelyn lässt von diesem Moment niemanden mehr an sich heran und hält wirklich alle auf Abstand. Sie vertraut niemandem. Am Anfang der Geschichte steht Jocelyns Entschluss fest, dass sie umziehen will und deswegen schaut sie sich eine "WG" an. Auf dem Weg dahin lernt sie einen gut aussehenden, aber auch arroganten und ein bisschen unverschämten Mann in einem Taxi kennen. Dieser Mann ist Braden Carmichael, der sonst eigentlich immer bekommt was er will, aber er hat nicht mit Jocelyn gerechnet, denn sie hat ganz und gar nicht vor irgendetwas mit ihm anzufangen. Sie möchte nur eine Nacht mit ihm, aber was ist wenn er mehr möchte ? Die Geschichte hat mich von Anfang an irgendwie überzeugt, weil sie irgendwie so schön klischeehaft wirkt, es aber dann wirklich nicht ist. Ich meine wir haben doch schon von vielen Mädchen gelesen, die niemandem mehr vertrauen können, weil sie jemanden, den sie lieben verloren haben, oder ? Aber diese Geschichte ist so viel mehr als das. Ich dachte nämlich ehrlich gesagt, dass ich weiß wie das ganze ausgehen würde und das schon nach 10 Seiten lesen, aber dann ist noch so vieles dazwischen passiert, dass ich an meinem Entschluss echt gezweifelt habe. Diese Geschichte hat richtige Höhen und Tiefen, so wie das Leben halt wirklich ist. Deswegen wirkt sie auch so realistisch und authentisch. Die Geschichte war an einigen Stellen so berührend, dass mir echt lautlos die Tränen die Wange runter gelaufen sind, aber dann war sie auch schon wieder so lustig, dass ich laut loslachen musste. Trotzdem darf ich natürlich nicht vergessen zu erwähnen, dass dieses Buch ein Erotikbuch ist und, dass die Geschichte demnach natürlich auch erotisch ist. Und ich kann euch sagen, dass hier die Erotik wirklich nicht zu kurz kommt. Die erotischen Szenen sind sehr heiß beschrieben, aber zum Glück auch nicht zu ausführlich und sie passen in dem Moment auch sehr gut in die Geschichte rein, so dass man nicht denkt, dass die jetzt nur da sind, weil der Autorin nichts besseres eingefallen ist. Die Szenen waren zwar keine Schlüsselszenen, aber sie haben zum Fortlaufen der Geschichte definitiv beigetragen und haben die Geschichte wirklich sehr schön abgerundet. Die Geschichte ist wirklich ein sehr schöner Mix, da sie wirklich berührend ist, mich zum Lachen und zum Weinen gebracht hat und wirklich sehr erotisch geschrieben ist. Teilweise hatte ich aber leider das Gefühl, dass sie sich echt ein ganz kleines bisschen in die Länge zieht und das hat mich dann auch minimal gestört. Aber ansonsten gibt es echt nichts zu meckern.
Die Charaktere bilden wirklich einen sehr interessanten Mix. Mir waren sie gleich von Anfang irgendwie alle sympathisch und ich könnte gerade echt nicht sagen welchen Charakter ich weniger mag. Sie sind alle eigen, aber auf ihre ganz persönliche Art sehr liebenswert und das hat mir echt sehr gut gefallen. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen und ich werde sie irgendwie richtig vermissen. Jocelyn (Joss) ist die Protagonistin der Geschichte. Sie hat als Teenager ihre Eltern und ihre Schwester verloren und wurde dann von einer Pflegefamilie zur nächsten geschoben. Sie hat nach dem Tod ihrer Familie ein ganz großes Problem mit Vertrauen. Sie vertraut niemandem und das kann sie auch gar nicht, weil sie die Menschen gar nicht nah genug an sich heran lässt um ihnen vertrauen zu können. Die Menschen, die sie mögen oder die sie auch mag, machen ihr Angst und sie würde am liebsten die ganze Zeit allein sein. Außerdem hat sie große Schuldgefühle, weil sie sich Vorwürfe macht, dass sie an dem Tod von jemandem Schuld ist, den sie sehr geliebt hat. Ich fand es anfangs echt ziemlich schwer mich in jemanden wie sie hinein zu versetzen, weil ich noch nie so großes Leid erfahren habe und ich auch gar nicht nachvollziehen kann wie man in so einer Situation reagiert oder wie ich selbst damit umgehen würde. In solchen Menschen steckt man nicht drin, denn jeder Mensch reagiert nun mal anders. Aber im Laufe der Geschichte habe ich Joss besser kennengelernt und konnte wirklich nachvollziehen warum sie so einen Schutzwall im Laufe der Zeit aufgebaut hat und wie schwer es für sie ist diesen Schutzwall nach und nach wieder abzubauen. Sie ist mir richtig ans Herz gewachsen und manchmal hätte ich sie am liebsten einfach nur in den Arm genommen, weil sie mir echt leid getan hat, auch wenn sie das wahrscheinlich gar nicht gerne gehört hätte, denn Mitleid ist eins der letzten Dinge, die sie gebrauchen kann. Sie passt perfekt zu der Geschichte und ich könnte mir keine bessere Protagonistin vorstellen. Sie ist einfach eine so eigenen Persönlichkeit, die man aber mögen muss. Allein den Namen "Jocelyn" finde ich einfach nur wunderschön. Sie ist total liebenswert, auch wenn sie selbst das Gefühl hat, dass sie es definitiv nicht ist. Sie hat mich mit ihrer Art und ihrer Geschichte total berührt und hat mich irgendwie richtig mitgerissen. Braden ist der männliche Gegenpart zu Jocelyn. Er ist ein reicher Geschäftsmann, der immer irgendeine "Barbie" an seiner Seite hat, der es eigentlich mehr um sein Geld geht als um ihn selbst. Er hat in seinem Leben eigentlich alles bekommen was er will, aber als er Jocelyn kennen lernt, merkt er, dass sie ein ziemlich harter Brocken ist. Auf den ersten Blick könnte man denken, dass er total arrogant ist und eigentlich nur an sich denkt, aber das ist nicht so. Er liebt seine Schwester und seine Familie und kümmert sich rührend um ihn. Das hat mich echt berührt, weil er nach außen hin immer so perfekt und unnahbar wirkt, aber das ist er nicht. Eher im Gegenteil. Er ist auch total liebenswert und es ist echt rührend, wie lieb er sich um die Menschen kümmert, die er liebt. Man sollte sich eben nicht immer auf den ersten Eindruck verlassen sondern auch mal hinter die Maske der Menschen gucken. Elli ist die WG Bewohnerin von Jocelyn und ist ein total anderer Typ als Jocelyn. Sie sieht so ziemlich immer das Gute in den Menschen und beginnt jeden Tag mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Sie ist einfach ein sehr positiver Mensch. Ich mochte sie wirklich vom ersten Augenblick. Es muss auch mal Menschen in Büchern geben, die einfach glücklich sind und nicht an morgen denken und so ein Mensch ist Elli definitiv. Sie hat eine so liebevolle Art und würde am liebsten jedem helfen. Sie gehört einfach zu den "Weltverbesserern". 
Der Schreibstil hat mir echt gut gefallen und das obwohl die Geschichte in der Vergangenheit geschrieben wurde. Mich stört es nämlich eigentlich wenn Geschichten in der Vergangenheit geschrieben werden, weil ich so irgendwie nie das Gefühl bekomme, dass ich wirklich bei der Geschichte "dabei" bin. Solche Geschichten können mich normaler Weise auch nicht in ihren Bann ziehen, aber das war dieses Mal anders. Die Geschichte ist in der personellen Ich-Perspektive aus Jocelyns Sicht geschrieben. So hatte man wirklich die Chance Jocelyn besser kennen zu lernen, denn sie geht nicht wirklich offen mit ihren Gefühlen um, um nicht zu sagen, dass sie probiert sie zu begraben. Durch die Ich-Perspektive konnte ich ihre Handlungen nach einiger Zeit wirklich nachvollziehen und habe sie auch irgendwie ein bisschen besser verstanden. Ich habe ja schon gesagt, dass ich sonst nicht so gut mit Geschichten, die in der Vergangenheit geschrieben wurde, klar komme, da ich nicht wirklich von der Geschichte gefesselt wurde. Hier war das aber überhaupt nicht so. Ich wurde von der ersten Seite an gefesselt und mir ist ehrlich gesagt erst nach der Hälfte des Buches aufgefallen, dass die Geschichte ja in der Vergangenheit geschrieben wurde. Ich war einfach so von dem Schreibstil und der Geschichte begeistert, dass mir das erst überhaupt nicht aufgefallen ist. Die Autorin schreibt wirklich total angenehm, aber auch sehr fesselnd. Die Erotikszenen sind sehr heiß beschrieben, aber die Autorin geht hier nicht zu sehr ins Detail. Ich finde, dass der Schreibstil wirklich perfekt zu der Geschichte und vor allem auch zu Jocelyn selbst passt.
Der Titel gefällt mir sehr gut, da die Wohnung in die Jocelyn zieht in der "Dublin Street" in Edinburgh ist. Außerdem gefällt mir auch der Untertitel sehr gut, da "Gefährliche Sehnsucht" die Beziehung zwischen Jocelyn und Braden perfekt beschreibt. Alles in einem ein perfekt gewählter Titel, der mir persönlich sehr gut gefällt und mich sehr neugierig gemacht hat bevor ich das Buch gelesen habe.
Das Cover gefällt mir ehrlich gesagt nicht so gut, weil es meiner Meinung nach eher auf ein Fantasy-Erotikbuch schließen lässt und eigentlich auch gar nicht wirklich etwas mit der Geschichte zu tun hat. Das ist halt so ein "Allerweltscover", dass zu ziemlich vielen Büchern passt, aber nicht wirklich etwas vom Inhalt wiederspiegelt. Echt schade, denn ich hatte selbst schon einige Ideen für ein Cover. Ich muss aber sagen, dass es mir ganz gut gefällt, dass man die Gesichter der Personen auf dem Cover nicht richtig erkennen kann,  da einem so noch genügend Fantasie bleibt, sich die beiden selbst vorzustellen. Ich finde einfach, dass man da mehr hätte rausholen können und finde es wirklich nicht so gelungen.
♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
"Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht" von Samantha Young ist wirklich ein sehr gelungenes Buch, dass mich von der ersten Seite an fesseln konnte, weil es eine Geschichte aufweist, die gleichermaßen berührend, dramatisch, schön und erotisch ist und wundervolle Charaktere hat, die ich echt in mein Herz geschlossen habe und die ich wirklich ein bisschen vermissen werde. Auch der Schreibstil hat mich total überzeugen können und das hat mich dank meiner Vorurteile gegenüber Büchern, die in der Vergangenheit geschrieben wurden, wirklich überrascht. Auch der Titel passt perfekt und gefällt mir persönlich sehr gut, weil er die Geschichte gut wiederspiegelt und neugierig auf das Buch selbst macht. Trotzdem hat auch dieses Buch zwei kleine Makel, die aber nicht dramatisch sind, die Geschichte zieht sich an einigen Stellen in die Länge und das Cover ist meiner Meinung nach leider nicht gelungen. Trotzdem kann ich dieses Buch wirklich mit gutem Gewissen weiterempfehlen, da die Geschichte sich noch an einigen Stellen ein bisschen in die Länge zieht und das Cover die Geschichte ja nicht schlechter macht.
♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
♡ Rezension: Dublin Street- Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young ♡
Mein Dank für die Bereitstellung von diesem tollen Buch gilt dem Ullstein Verlag :) 
Küsschen Marcia



wallpaper-1019588
Golfen und Dampfen
wallpaper-1019588
Hannover 96: Die verweigerte ausserordentliche Mitgliederversammlung oder „Was ist denn nun unmittelbar?“
wallpaper-1019588
Golf bei den European Championships Berlin/Glasgow
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Auf einer Skala von 1 bis 10
wallpaper-1019588
Monochrome Monday: Mediumvioletred
wallpaper-1019588
Holunder-Madeleines mit gebräunter Butter – so schmeckt der Frühsommer
wallpaper-1019588
Funktionskleidung von SCROC: Natur auf der Haut