Rezension: Du oder der Rest der Welt

Rezension: Du oder der Rest der Welt

German Cover

..

Rezension: Du oder der Rest der Welt

‘Du oder der Rest der Welt by
Simone Elkeles

(Rules of Attraction)

Perfect Chemistry # 2

First Sentence:
“Ich träume davon, ein Leben nach meinen eigenen Vorstellungen zu führen.”

Last Sentence:
” ‘Und ich gehöre dir’, sage ich zu ihm. ‘Für immer und ewig und noch ein bisschen länger.’ “

Inhaltsangabe:
Das Letzte, was Carlos Fuentes will, als er zu seinem Bruder Alex zieht, ist, es diesem gleichzutun. Denn weder ist Carlos bereit, auf sein Image als »Bad Guy« zu verzichten, noch mag er sich wie Alex und dessen Freundin Brittany in eine feste Beziehung begeben. Und schon gar nicht will Carlos sich auf seine Mitschülerin Kiara einlassen, denn sie ist das exakte Gegenteil der Mädchen, auf die er bislang abfuhr. Auch Kiara hat alles andere im Sinn, als mit einem arroganten Latino-Macho wie Carlos anzubandeln. Und doch ziehen sich Kiara und Carlos magisch an – und riskieren damit mehr, als sie je geglaubt hätten. Denn selbst wenn Carlos Kiara zuliebe sein ganzes bisheriges Leben über den Haufen wirft – in seiner ehemaligen Gang gibt es Leute, die das unter keinen Umständen zulassen wollen.  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch hat mir überraschenderweise wirklich wieder sehr gut gefallen, obwohl Elkeles schon wieder sehr penetrant die klischeehaften Stereotypen raushängen lässt und es auch sehr ähnlich wie der erste Teil wirkt, mit den ganzen Drogen und den Problemen, mit denen sich Carlos herumschlagen muss und denen er die Schuld daran gibt, dass er kein ‘normales’ Leben wie andere Teenager führen kann.

Aber es gibt doch ein paar Unterschiede, sodass das Lesen nie langweilig wird und man ständig schnell weiterlesen möchte um zu erfahren was als nächstes passiert. Zu einem liegt das sicher an den sympathischen Charakteren und zu einem an dem schönen flüssigen, wie auch sehr einfachen Schreibstil von Elkeles.

Ich muss aber gestehen, dass obwohl ich die Charaktere sehr ins Herz geschlossen habe, ich in diesem Buch Carlos weniger mag als im Vergleich dazu im ersten Buch seinen Bruder Alex. Das ist zwar etwas schade, aber das war mir schon im Voraus bewusst. Carlos ist viel zu erzwungen der ‚Bad Boy‘ und konnte auch längere Zeit nicht richtig punkten, dafür ist aber Alex einfach mein Liebling und ich mag seine Art und daher bin ich auch überaus froh, dass man auch im zweiten Teil ein wenig von ihm und auch Brittany liest. *sehr toll* :)

Im Gegenzug dazu gefällt mir aber der weibliche Hauptcharakter, hier heißt sie Kiara, eine Spur besser als Brittany im ersten Teil. Sie ist wirklich toll und hart ihm nehmen und hat eine tolle bodenständige Einstellung, obwohl auch sie sich mit ein paar Sachen rum schlagen und einige Dinge für sich selber klären muss. An manchen Stellen wirkt sie zwar etwas zu perfekt, dass ich mir schwer tue mir so ein Mädchen auch in Natura vorzustellen, aber sie ist süß und deswegen kann ich darüber auch hinweg sehen. :)

Außerdem sind auch die anderen Charaktere sympathisch und ich finde Kiaras Familie einfach spitze mit ihrer toleranten Einstellung und ihrem offen Umgang mit prekären Themen wie Sexualität oder Drogen. Ich bin generell der Meinung das solche eine Erziehung für das Kind nur gut sein kann und begrüße dass offen mit Kindern gesprochen werden, um klar zu stellen, dass sie es verstehen und wissen dass sie mit jedem Problem zu den Eltern kommen können.

Abschließend noch kurz zwei Punkte, die ich anführen möchte. Zu einem war das Buch unterhaltsam, konnte aber leider nicht mit dem tollen ersten Teil mithalten. Auch musste ich an keiner Stelle richtig los lachen, aber es gab ein paar nette Szenen, die mich schmunzeln ließen und ich mag Humor und ich mag ihn in Büchern.

Zum zweiten ist hier das Ende zwar ähnlich wie im ersten Teil aber auch hier nicht so spektakulär und mit so viel Gefühl und Herzschmerz ausgepolstert wie der Vorgängerband und da hätte ich mir doch ein bisschen mehr Action und eine längere Vorbereitungsphase gewünscht. ES ist dann doch recht schnell zum Ende hin geworden und das vermittelte mir ein wenig den Eindruck, dass die Autorin schnell fertig werden wollte.

Cover:
Gefällt mir eigentlich ganz gut es passt auch sehr gut zur Geschichte im Buch. Das englische Cover ist etwas farblos und daher gefällt mir das deutsche Cover mit der pinken Schrift besser.

All in all:
Ein nettes Jugendbuch mit angenehmer, teilweiser seichten Unterhaltung, das aber perfekt als Sommerlektüre geeignet ist und einem wieder in die Jugendzeit und in das erste ‚Verliebt sein‘ entführt.

Rating:
3,5 of 5 points (I really liked it)

Quotes:


wallpaper-1019588
Given The Movie: To the Sea – Startzeitraum bekannt
wallpaper-1019588
Laid-Back Camp: Starttermin der dritten Staffel bekannt
wallpaper-1019588
„Tales of Seikyu“: Ein Yokai-Landwirtschaftsabenteuer entfaltet sich
wallpaper-1019588
Mecha BREAK: Einleitung einer neuen Ära im Mech-Kampfspiel-Genre