Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen

Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen

Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
Wenn eine kurze Begegnung das Herz zum Rasen bringt
Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
So vieles im Leben ist Glückssache: welches Blatt einem ausgeteilt wird, ob man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
Nachdem ich von Jessica Sorensen die beiden Bücher über Ella und Micha gelesen habe, war ich von ihrem Können überwältigt. Diese Autorin transportiert echte Gefühle und reißt damit den Leser mit. Ich habe geweint und gelacht. Ich kann nicht glaube wie gut sie die schlimmen Schicksalsschläge der Personen in ihre Geschichte einbaut, ohne dass das irgendwie zu dramatisch wirkt.  Dementsprechend waren meine Erwartungen an diesen Auftakt zu einer neuen Dilogie hoch. Ich habe erwartet, dass es sich wieder um eine Geschichte handelt, bei der die Charaktere von ihrer Vergangenheit verfolgt werden und sich eigentlich nichts sehnlicher wünschen als vor ihr zu fliehen. Daraufhin werden die beiden wahrscheinlich einen Zufluchtsort in dem jeweils anderen finden, aber durch ihre Vergangenheit wird alles sehr schwer sein und die beiden müssen für die Liebe, die sich nach und nach entwickelt sehr hart kämpfen. Ich habe erwartet, dass Jessica Sorensen wieder eine berührende Geschichte "erschaffen" hat, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesseln wird und ihn fühlen lässt.
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
Die Geschichte Dies ist die Geschichte von Callie und Kayden. Die Geschichte, die mich vom ersten Moment gepackt und mitgerissen hat. Die Geschichte, die mich zum Weinen und zum Lachen gebracht hat. Die Geschichte, die mich die Nacht zum Tag machen lassen hat. Die Geschichte, die mich aus der Bahn geworfen hat. Die Geschichte, die mich mein eigenes Leben überdenken lassen hat. Dies ist mit die beste Geschichte, die ich in meinem bisherigen Leben lesen durfte. Ich bin der Meinung, dass eine Pressestimme von RT Book Review die Geschichte von Callie und Kayden perfekt beschreibt: "Jessica Sorensen schreibt über die Liebe und den Wunsch, der Vergangenheit zu entfliehen, wie keine sonst." Diese Geschichte hat mich beim Lesen so sehr berührt, dass mir manchmal einfach nur die Tränen die Wange heruntergekullert sind. Die Autorin schreibt mit so viel Einfühlungsvermögen und echten Gefühlen, dass man die Geschichte lesen und lieben muss.  Besonders interessant und auch spannend fand ich, dass man nicht gleich von Anfang an weiß welche schrecklichen Dinge Callie und Kayden durchmachen mussten und es immer noch tun. Als Leser arbeitet man ihre Geschichte nach und nach mit ihnen zusammen auf.  Wer denkt, dass es sich hier bei um eine schnulzige Liebesgeschichte handelt, liegt vollkommen falsch, denn diese Geschichte beinhaltet Spannung, Dramatik, Romantik und eine Prise Erotik und genau das macht sie aus. Gut, besser, Callie und Kayden. Diese Geschichte ist mit all ihren Facetten perfekt.
Die Charaktere Callie und Kayden. Kayden und Callie. Für mich sind diese beiden mein literarisches Traumpaar. Die beiden haben viele schreckliche Dinge in ihrem Leben erlebt, die sie aus der Bahn geworfen haben und ihnen die Freude am Leben selbst genommen haben und dennoch gelingt es ihnen dem anderen noch zu helfen über diese Dinge so gut es geht hinwegzukommen. Ich habe selten ein so berührendes und "kaputtes" Paar kennengelernt, dass sich gegenseitig trotzdem noch so viel geben kann.  Ich habe mit den beiden geweint und gelacht und die ganze Zeit mitgefiebert, dass sie ihre Vergangenheit zusammen überwinden können und am Ende zusammenkommen, denn die beiden haben es wirklich verdient glücklich zu werden. Ich möchte aber noch zwei weitere Charaktere erwähnen, die mir neben Callie und Kayden sehr ans Herz gewachsen sind. Ich rede von Luke und Seth. Luke ist der beste Freund von Kayden und Seth der beste Freund von Callie. Die beiden sind immer für Callie und Kayden da und man kann sich hundertprozentig auf sie verlassen. Besonders Seth hat es mir angetan, denn er gibt unter anderem Callie die Lust am Leben wieder und gibt alles dafür, dass sie wieder Spaß hat.  Im Allgemeinen sind die Charaktere wirklich wundervoll durchdacht und vollkommen liebenswert gestaltet. Ich kann mir keine besseren für diese perfekte Geschichte vorstellen.
Der Schreibstil Dieser berührende und einfühlsame Schreibstil ist mir bereits aus den beiden Büchern über Ella und Micha bekannt. Dementsprechend wusste ich was mich erwartet und trotzdem war ich überwältigt wie gut er ist.  Jessica Sorensen schreibt mit so viel echtem Gefühl. Ich habe das Gefühl, dass sie all ihre Emotionen in die Geschichte und den Schreibstil legt und sich damit alles von der Seele schreibt.  Dieser Schreibstil wirkt vollkommen realistisch und authentisch, denn genauso hätte ich es mir vorgestellt wenn Callie und Kayden ihre Geschichte niederschreiben. Die Geschichte ist aus den beiden personalen Ich-Perspektiven von Callie und Kayden geschrieben, was der Geschichte sehr viel Persönlichkeit und Interessantes verleiht. Man hat die Sicht auf die Dinge von beiden erfahren und erlebt wie sich in dem Schreibstil all ihre Gefühle wiedergespiegelt haben, die sie sich selbst eigentlich nicht eingestehen wollen. Ich bin hingerissen von diesem wundervollen Schreibstil und wünsche mir auch die Fähigkeit zu besitzen die Leser mit meinem Schreibstil zu fesseln und gleichzeitig zum Weinen und zum Lachen zu bringen.
Der Titel Ich finde es eine schöne Idee, dass in Titeln zu ihren Büchern immer die Namen der Protagonisten vorkommen, da man sich als Leser schon einmal mit ihnen anfreunden kann und sie auch nicht so leicht vergisst. Der Titel passt perfekt zu der Geschichte, da zwischen Callie und Kayden definitiv eine Sache ist, die beide aber nicht unbedingt bestimmen können bzw. wollen. Ihre Beziehung ist sehr schwierig und sie müssen ständig für sie kämpfen. Ich denke wenn Leute über sie reden würden, würden sie sagen "Sag mal hast du schon die Sache mit Callie und Kayden gehört?". Dieser Titel ist sehr passend und ich finde ihn persönlich wunderschön.
Das Cover Ich bin von diesem wunderschönen Cover hingerissen. Das Foto auf dem Cover stellt eine Schlüsselszene aus dem Buch dar, wo sich Callie und Kayden im Regen küssen. Ich mochte diese Szene besonders gerne und habe eigentlich nur darauf gewartet, dass das Cover in der Geschichte eine Rolle spielt.  Dieses Cover macht gleich darauf aufmerksam, dass es sich hierbei um eine romantische Geschichte handelt und macht den potentiellen Käufer neugierig. Badadadada, ich liebe es.
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
"Die Sache mit Callie und Kayden" von Jessica Soensen hat mich überwältigt, berührt, gefesselt und nachdenklich gestimmt. Man muss dieses Buch lesen und es lieben. Es ist in all seinen tiefgründigen und aus der Bahn werfenden Facetten perfekt. Gut, besser, Callie und Kayden.
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen
...dem Heyne Verlag für die problemlose Bereitstellung von diesem perfekten Buch :)
Rezension: Die Sache mit Callie und Kayden von Jessica Sorensen


wallpaper-1019588
(Ziemlich) Beste Freunde
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Viel Action mit den BRIO Smart Tech Neuheiten des Jahres + Verlosung!
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Rezension: Königsfall - Die Geisel
wallpaper-1019588
20 Tipps für Zero Waste auf dem Festival
wallpaper-1019588
Patriotismus – ein Synonym aus der Schmuddelecke?
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [24|19]