[Rezension] Die Julibraut von Monika Feth

Hallo ihr Lieben,
diese Rezension ist eine ganz besondere für mich, denn mit "Der Erdbeerpflücker" hat damals unter anderem meine Liebe zum Lesen begonnen. Nun, ca. 8 Jahre später, sind wir beim 8. und letzten Band der Reihe angelangt. Ob das Finale mich immer noch so begeistern konnte wie damals Band 1 erfahrt ihr nun - viel Spaß bei meiner letzten Jette-Thriller Rezension. :-)
[Rezension] Die Julibraut von Monika FethAutorin: Monika Feth
Verlag: cbt
Erschienen am 09.03.2020
Broschierte Ausgabe
Jugendbuch/Thriller
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
512 Seiten
Taschenbuch: 12,00€ (D)
Kaufen? Unterstütz doch einen Buchladen in deiner Nähe :-)


[Rezension] Die Julibraut von Monika Feth
*Dieses Buch wurden mir als kostenloses Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt natürlich dennoch vollkommen ehrlich.*
[Rezension] Die Julibraut von Monika Feth

Er ist der Mörder ihrer Freundin. Seit drei Jahren sinnt er auf Rache. Seine Zeit ist fast gekommen.
Vor drei Jahren verliebte sich Jette in den Erdbeerpflücker Georg Taban. Fast hätte er sie damals umgebracht, wie ihre Freundin Caro. Stattdessen sitzt Georg im Gefängnis – für immer aus ihrem Leben verbannt, meint Jette. Doch Georg hat noch nicht abgeschlossen mit ihr. Als Jette sonderbare Botschaften erhält und ihre besten Freunde Merle und Mike in Unfälle verwickelt werden, begreift sie, dass ihre Geschichte mit Georg noch lange nicht vorbei ist. Als sie sich an die Polizei wendet, nimmt der neue Kommissar ihre Befürchtungen nicht ernst. Doch Jette weiß, die Bedrohung ist real... (Quelle: Amazon.de/März2020).
[Rezension] Die Julibraut von Monika Feth
[Rezension] Die Julibraut von Monika FethIch liebe die Aufmachung der Jette-Thriller sehr und mag es vor allem, dass sich das Design über die Jahre nicht groß verändert hat und die Reihe immer als solche im Regal zu erkennen ist. Außerdem finde ich es spannend zu beobachten, wie sich das Logo des Verlags auf den Buchrücken immer weiterentwickelt hat. Schon aus diesem Grund würde ich meine Erstauflagen niemals gegen eine einheitliche Variante austauschen wollen. Auch, dass die Erdbeere in diesem finalen Teil auf dem Cover nochmal aufgegriffen wurde, ist klasse und passt perfekt zum Inhalt. Bei dieser Reihengestaltung hat der Verlag alles richtig gemacht.[Rezension] Die Julibraut von Monika Feth***Enthält SPOILER zu den Vorgängern!!***[Rezension] Die Julibraut von Monika FethSeit Jettes traumatischem Erlebnis mit Caros Mörder Gorge, in den sie sich Hals über Kopf verliebte, sind drei Jahre vergangen und er sitzt im Gefängnis. Doch als Jette und ihren Freunden in ihrer Bauernhof WG plötzlich gefährliche Unfälle zustoßen und Jette Haftnotizen mit dubiosen Nachrichten darauf erhält, ist klar - die Vergangenheit holt sie ein weiteres Mal ein![Rezension] Die Julibraut von Monika Feth
Ich habe mich so sehr gefreut, Jette und ihre Freunde wiederzusehen! Die Idee hinter dieser Reihe, in der in jedem Band ein anderer Mordfall im Fokus steht, scheint auf den ersten Blick gar nichts außergewöhnliches zu sein, doch diese Geschichte lebt von ihren einzigartigen Figuren! Von Jette und Merle, über Luke und natürlich Kommissar Meltzig habe ich wirklich alle Charaktere sehr ins Herz geschlossen und es tat so gut sie mitwachsen zu sehen und immer auf ein Wiedersehen im Folgeband zu warten.
Dass in diesem Band ein Bogen zum Auftakt der Reihe gesponnen wurde, fand ich ebenfalls eine klasse Idee. Die letzten Bände der Reihe mochte ich zwar auch sehr, aber keiner konnte mich so packen wie damals "Der Erdbeerpflücker". Umso spannender war es, diesen Fall hier nochmal aufgerollt zu sehen und mit Jette und ihren Freunden den Beginn der Reihe mit dem ersten Mordfall von ihrer Freundin Caro Revue passieren zu lassen. Dadurch kam ich wieder sehr schnell in meine Jette-Thriller Stimmung, die sich - so blöd es klingen mag - neben all der Grausamkeit und Spannung wegen der lieben Figuren auch immer ein bisschen nach Zuhause und Wohlfühlatmosphäre anfühlt.[Rezension] Die Julibraut von Monika FethWir bekommen wieder mal abwechselnd ganz verschiedene Perspektiven erzählt, was den Charme der Bücher total ausmacht und für reichlich Abwechslung sorgt. Durch Jettes und Merles Sicht habe ich mich gefreut, ein paar Informationen über die anderen WG Mitbewohner zu bekommen und zu erfahren, wie es ihnen in der Zwischenzeit (zwischen den Bänden) ergangen ist. Georgs Sicht liefert spannende Einblicke ins Gefängnis Leben und Bert Meltzigs Ermittlerarbeit hat wiederum für hitziges Miträtseln gesorgt. Übrigens finde ich das Buch aus Psychologie-Studentinnen Sicht auch unfassbar spannend, da ich das Gefühl habe, dass Frau Feth sehr psychologisch dicht schreibt und total spannende Einblicke in die Psyche des Mörders und auch in die Psychotherapeuten Arbeit geliefert hat.
Der Showdown zum Ende der Geschichte hat mich nervlich mal wieder total fertig gemacht und die 500 Seiten des Buches habe ich innerhalb von zwei Abenden komplett verschlungen. Keine andere Reihe hat mich so in ihren Bann ziehen können und das über viele Jahre hinweg! Als die Autorin dann am Ende des Buches noch einmal klipp und klar mit dieser Reihe abschließt und sich von den Charakteren verabschiedet, bin ich wirklich wehmütig geworden, diese wundervolle Reihe nun abgeschlossen zu wissen. In den letzten Jahren war immer die Hoffnung da, dass doch noch weitere Bände folgen werden, aber nun muss ich mich wohl endgültig trennen. Ich hoffe sehr auf eine neue, ähnlich tolle Reihe von Monika Feth.
[Rezension] Die Julibraut von Monika Feth
[Rezension] Die Julibraut von Monika FethDiese Reihe ist für mich schon lange Kult und wenn man sich die Übersetzungen des Buches in zahlreiche weitere Sprachen ansieht, dürfte nicht nur ich das so sehen. Falls ihr die Reihe aber doch noch nicht kennt und gerne Thriller mögt, dann bitte, BITTE lasst euch diesen wundervollen Schreibstil, die tollen Figuren und die spannenden Fälle der Jette-Thriller nicht entgehen!
Alles Liebe  [Rezension] Die Julibraut von Monika Feth[Rezension] Die Julibraut von Monika FethVielen herzlichen Dank für dieses Buch an: