[Rezension] Die Goldatmerin von Susanne Markgraf

[Rezension] Die Goldatmerin von Susanne MarkgrafInhalt
 

Lisa ist 13 Jahre alt und die anderen denken, dass sie "nicht richtig tickt". Sie flüchtet immer wieder in die Welt der Farben, wird von einem Do'inoboro begleitet und fliegt auf großen Vögeln, den Di'erabinai.
Ihre Psychologin - Frau Doktor Freudensprung - denkt jedoch so gar nicht, dass Lisa nicht richtig tickt, sondern begleitet sie und lehrt sie wichtige Dinge für ihre Reisen und gibt ihr die Unterstützung die sie braucht.
Langsam lernt Lisa neue Dinge und kann sich nach und nach einer Schrecklichen Realität und Vergangenheit stellen...
Meine Meinung
Für Blogg Dein Buch und das Verlagshaus el Gato durfte ich den Roman "Die Goldatmerin" lesen.
[Rezension] Die Goldatmerin von Susanne Markgraf[Rezension] Die Goldatmerin von Susanne MarkgrafIch muss sagen, dass es die Beschreibung des Buches war, die mich neugierig gemacht hat, denn vom Cover her erschien mir der Roman irgendwie sehr "farblos" und fast langweilig.
Dennoch konnte mich der Klappentext sofort interessieren und so habe ich mich für "Die Goldatmerin" beworben und wurde auch dafür ausgesucht.

Zunächst mutet der Roman wie eine Fantasystory an, man begleitet Lisa auf ihren Reisen auf die "dunkle Seite", lernt ihre etwas spezielle Psychologin kennen und trifft auf ihren ständigen Begleiter, einen Wolf.

Doch recht schnell kamen mir die Dinge eigenartig vor und ein erster Verdacht regte sich in mir, der sich im Lauf des Romans auch so bestätigte...das soll nicht heissen, dass der Roman vorhersehbar wäre, das ist er nämlich ganz und gar nicht, es bedeutet eher, dass die Autorin kleine Hinweise einbaut, die man, wenn man sensibel an diesen Roman herangeht, auch bald deuten kann.

Lisa habe ich umgehend ins Herz geschlossen, ihre Geschichte hat mich berührt, betroffen gemacht und ist mir nahe gegangen und das auf eine stille, unaufgeregte und fast sanfte Art. Es gab so manche Stellen an denen ich Lisa gern in die Arme geschlossen hätte und mir gewünscht habe, dass ich aktiv in das Geschehen eingreifen könnte....andere Stellen widerrum haben zum Mitfiebern und sogar ein wenig Mitträumen eingeladen.

Für mich war der Roman eine ständige Achterbahn der Gefühle. Es handelt sich um keinen Roman den man einfach so lesen kann und dann beiseite legen. Die Story, so leicht sie einem manchmal erscheinen mag, hat so viel Tiefgang, so viel Schmerz und so abscheuliche menschliche Abgründe aufzuweisen, dass es einem fast den Atem verschlägt. Ich für meinen Teil, bin nach der letzten Seite des Buches erstmal eine Weile in absolute Stille dagesessen und musste mich erstmal wieder sammeln, tief durchatmen und zu mir kommen.

So sehr mich dieser Roman mitgenommen hat, so intensiv und auch positiv empfinde ich ihn auch. Ich gebe zu, dass ich in Lisa's Fantasiewelt manchmal nicht so ganz zurecht kam und etwas verwirrt war, aber ich konnte immer zum Kernpunkt zurückfinden und den Geschehnissen gut folgen.

Ein überraschender Roman, ganz anders als das was ich dahinter vermutet hätte und dabei so bodenständig und ehrlich, dass man sich ihm nicht entziehen kann.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!
[Rezension] Die Goldatmerin von Susanne MarkgrafMein Bewertungssystem kann in der rechten Sidebar nachgelesen werden.
Das Buch kann hier bestellt werden. 

Susanne Markgraf wurde 1962 in Leverkusen geboren. Sie besuchte viele Workshops und Seminare im Bereich Psychotherapie, alternative Medizin und Persönlichkeitsentwicklung. Sie ist Mutter einer Tochter und lebt mit ihrem Lebensgefährten und zwei Hunden in Nürnberg. Sie geht ihrer Passion, dem Schreiben, nach, wann immer sie kann.


Erscheinungsdatum: 22. Juli 2013
Verlag: Verlagshaus el Gato
Ausgabe: Taschenbuch
Seitenanzahl:
ca. 226 Seiten
Preis:
ca. 9,90€
ISBN:
978-3943596380


wallpaper-1019588
Corona-Zwangsmaßnahmen – Wehret den Anfängen
wallpaper-1019588
|Kritik| Kendare Blake - Der schwarze Thron 4 - Die Göttin
wallpaper-1019588
NEWS: Lucy Rose veröffentlicht zwei neue Songs
wallpaper-1019588
Please Madame: Keine halben Sachen