[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee

[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee
[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee
Verlag: Blanvalet
Original-Titel: Gates of Thread and Stone (Gates of Thread and Stone #1)
Seitenanzahl: 84 (Taschenbuch) 
Preis: 9,99€ (Taschenbuch) 
           8,99€ (eBook) 
ISBN-13: 978-3734160318
Erscheinungsdatum: 20. Juli 2015
Altersempfehlung: keine Angaben
kaufen? Amazon
Erhältlich auch in deiner Buchhandlung vor Ort!



Klappentext:
Nur wenn sie ihr Geheimnis aufs Spiel setzt, kann sie ihren Bruder retten!Das Labyrinth, wie die Bewohner die Slums von Ninurta bezeichnen, ist düster und steckt voller Geheimnisse. Eines davon hütet die 17-jährige Kai – sie kann die Fäden der Zeit sehen und manipulieren. Gemeinsam mit ihrem Bruder Reev lebt sie daher unauffällig, mit dem Ziel, eines Tages das Elend des Labyrinths hinter sich zu lassen. 
Doch dann verschwindet Reev. Zusammen mit Avan, ihrem einzigen Freund, setzt Kai alles daran, ihren Bruder zu finden. Selbst wenn sie dafür ihr Geheimnis aufs Spiel setzen und die schützenden Mauern der Stadt hinter sich lassen muss …
Quelle: Blanvalet[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee
Kais Leben fing erst so richtig an, als sie von Reev mit acht Jahren aufgelesen wurde. Er ist wie ein Bruder für sie und obwohl er selbst kaum über die Runden kam, nahm Reev sie auf. Was davor war, an das kann sich Kai nicht erinnern. Sie und Reev sind ein eingespieltes Team, doch dann gerät Kais Welt aus den Fugen, denn eines Tages kommt Reev nicht nach Hause. Das kann nur bedeuten, der schwarze Reiter hat sich ein nächstes Opfer geholt hat. Doch so einfach nimmt Kai das nicht hin, obwohl keiner der vermissten Personen je wieder aufgetaucht ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Reise um ihren Bruder zurückzuholen. Dabei bekommt sie Unterstützung von Avan. Doch schon bald muss Kai einsehen, dass es nicht so einfach ist ihren Bruder zurückzuholen.[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee
[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee 
Schreibstil: Der Schreibstil von Lori M. Lee hat mir sehr gut gefallen. Man kann sich in die Welt sehr gut vorstellen und sich in die Geschichte fallen lassen.Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Kai.
Meinung: Die Geschichte verschwendet kein Zeit, bis es spannend wird, hier geht es direkt los. Den Einstieg hab ich ohne Probleme bewältigt und die Idee der Autorin hat mich einfach auf den ersten Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen.Kai fand ich als Protagonistin durchaus gelungen. Man merkt, dass das Leben sie stark gemacht hat und das sie auch in ausweglosen Situationen einen klaren Kopf bewahren kann, wenn sie denn nicht grade ihre impulsive Phase hat. :) Ihre Fähigkeiten mit der Zeit fand ich beeindruckend und ich wurde neugierig woher Kai eigentlich stammt.[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. LeeMit Avan hatte ich so meine Schwierigkeiten. Nicht weil ich ihn nicht mochte, er war ... schwierig. Ja ich glaub das trifft es ganz gut. Einerseits möchte er, dass Kai ihre Geheimnisse mit ihm teilt, doch er selbst macht das nicht, dabei merkt man deutlich das er etwas verbirgt. Ansonsten kann ich ihn nur als loyalen Weggefährten von Kai bezeichnen, der nicht von ihrer Seite weicht.Die Nebencharaktere... da wäre als erstes Reev, über den man nun wirklich nichts negatives sagen kann. Wer ein kleines Mädchen aufnimmt und es großzieht, ist mir sofort sympatisch. Leider rückt Reev durch sein Verschwinden in den Hintergrund, spielt am Schluss aber wieder eine tragende Rolle. Ansonsten gibt es eine ganze Menge Nebencharaktere denen Kai auf ihrem Weg begegnet und nicht jeder Charakter ist das, was er zu sein scheint. Hier gibt es einige Überraschungen, die erst zum Schluss ans Licht kommen. Mit Mason, gibt es noch einen Charakter, der sich etwas mehr im Zentrum der Geschichte bewegt. Viel lässt sich jedoch nicht über die Nebencharaktere sagen, da man sonst Gefahr läuft zu sehr zu spoilern.Die Geschichte um Kai wird einfach zu keiner Zeit langweilig. Es zieht sich permanent eine Spannung durch dieses Buch, sodass man gar nicht aufhören kann zu lesen. Man will hinter die Geheimnisse kommen, zusammen mit Kai und Avan die Welt Stück für Stück entdecken. Dabei fällt man von einem haarsträubenden Ereignis ins nächste. Auch wenn es dann im Zwischenteil mal etwas ruhiger zugeht, ist das gar nicht schlimm, aufgrund der Ideen und wie die Autorin ihre Handlung verknüpft, war die Geschichte immer noch fesselnd.Lori M. Lee vermischt in ihrer Geschichte Magie, Fantasy und auch dystopische Elemente zu einem wundervollen Leseerlebnis welches mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Dabei schreitet die Geschichte ziemlich schnell voran, ohne sich mit Nichtigkeiten aufzuhalten. Ein wahrer Pageturner, mit einem echt fiesen Ende!
Fazit: Ein großes Abenteuer, was den Leser durchweg zu fesseln weiß.
Reihe:1. Die Fäden der Zeit            2. The Infinite (Gates of Thread and Stone #2) (deutscher Erscheinungstermin unbekannt)
            3. kein Titel (Gates of Thread and Stone #3) (Erscheinungstermin unbekannt)
[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee
[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee
Vielen Dank an Blanvalet für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. 
[Rezension] Die Fäden der Zeit (Band 1) von Lori M. Lee

wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Mozzarella essen?
wallpaper-1019588
80 Jahre Wannseekonferenz
wallpaper-1019588
Ist Corona in Thailand bald überwunden?
wallpaper-1019588
Café & Restaurants Innenstadt München – die besten Empfehlungen