[Rezension] Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

[Rezension] Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Cover: cbt


Originaltitel: Insurgent
Originalverlag: Harper Collins US
Aus dem Englischen von Petra Koob-Pawis
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten,13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16156-2
€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,90*
INHALT                                                                                                                                       
Der Aufstand hat begonnen ...
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...

Quelle: cbt


MEINUNG                                                                                                                                  
Was für ein Ende?!
Der 2. Teil der Trilogie rund um Tris und Four "Tödliche Wahrheit" hat es wahrlich in sich. Der Titel ist hier wirklich Programm, wenn auch "Tödlich" und "Wahrheit" eher getrennt von einander zu sehen ist. Inwiefern, sollte aber jeder für sich heraus finden, denn das Buch ist absolut empfehlenswert.
Gleich zu Anfang wird der Leser direkt in das Geschehen katapultiert. Da wo der 1. Teil aufhört, fängt der 2. Teil an. Wir haben hier also einen  nahtlosen Übergang. Super! Oder??Nicht ganz. Die Problematik hierbei stellt sich ganz klar in der Erinnerung des Lesers. Wer Teil 1 nicht mehr wirklich präsent hat, wird hier einen schweren Einstieg haben. Es gibt keine Rückblendungen. Es wird erwartet, dass der Leser sich sowohl an die Handlung, als auch an die Charaktere und deren Beziehungen untereinander erinnert. Das war leider bei mir nicht mehr der Fall und so hatte ich während des lesens häufiger eine große Sprechblase mit vielen Fragezeichen über meinem Kopf schweben. Nur bröckchenweise wirft uns die Autorin ein paar winzig kleine Auffrischungs- und Erinnerunshilfen vor die Füße.Trotz dieser anfänglichen Einstiegsbarrikaden, wird man dennoch, dank des flüssigen und teilweise ironischen Schreibstils, schnell in den Bann gezogen.
Tris entwickelt sich für meinen Geschmack positiv weiter. Besonders ihr Handeln und ihre Art mit dem Tod ihrer Eltern umzugehen, habe ich als authentisch und logisch wahrgenommen. Sie leidet. Und das kann man als Leser nicht nur nachvollziehen, sondern regelrecht mitfühlen. Ein kurzes Abhandeln wäre hier sowohl unpassend, als auch realitätsfremd gewesen.Die Tiefe, die ich besonders in Band 1 vermisst habe, ist in diesem Teil endlich greifbar. Hier und da stellt man das ein oder andere Handeln sicherlich mal in Frage, aber oft sind es genau die Eigenschaften, die wahrscheinlich zu einer Ferox dazu gehören.
Auch in "Tödliche Wahrheit" geht es wieder unglaublich brutal zu. Es herrscht Krieg unter den Fraktionen. Obwohl oder gerade weil sehr viel Blut fließt, ist dieser Teil nahezu durchgehend spannend. Kurze Atempausen werden nur durch die Planungen der nächsten Schritte eingelegt und auch die Liebesgeschichte zwischen Tris und Four lässt den Leser Zeit zum durchschnaufen.
Anders als in Band 1 erfahren wir nun endlich einiges über die anderen Fraktionen und auch die Fraktionslosen werden dem Leser näher gebracht. Stellenweise hatte ich aber den Eindruck, dass es zu viele Informationen auf einmal waren, so dass ich an einigen Stellen durcheinander kam und Schwierigkeiten hatte, den Abläufen zu folgen.
Das Ende jedoch hat mich fast sprachlos gemacht. Bereits das ganze Buch über gab es immer wieder vereinzelte Wendungen, die die Geschichte wieder in eine andere Richtung lenkten.Personen waren plötzlich nicht mehr so, wie anfangs immer vermutet.Die scheinbar beste Entscheidung, war nicht immer die Richtige.
Das finale Ende von "Tödliche Wahrheit" hat mich wirklich erstaunt.Eine unglaublich grandiose, als auch schockierende, verwirrende und überraschende Wendung wartet mit einem abrupten Knall auf den Leser.Die Zeit bis zum Erscheinen des letzten Bandes, wird grausam.
PRO/CONTRA                                                                                                                             
+ nahtloser Anschluß an Band 1+ fast durchgehend hoher Spannungsfaktor+ flüssiger und teils ironischer Schreibstil+ positive Entwicklung der Protagonistin durch realistisches Gefühle+ kennenlernen der anderen Fraktionen+ gespickt mit vielen unvorhergesehenen Wendungen+ absolut überraschendes und grandioses Ende
- keine bis extrem wenige Rückblendungen zu Teil 1- zu viele gebündelte Informationen, machten das folgen der Abläufe teilweise schwierig
FAZIT                                                                                                                                          
Charaktere die mehr Tiefe erhalten, Action geladene Kämpfe, die die Spannung nach oben schellen lassen und ein fulminantes, wenn auch abruptes Ende machen "Tödliche Wahrheit" zu einem würdigen und absolut empfehlenswerten Zweitband. Wer seine Erinnerungen an den 1. Teil vorher noch einmal auffrischt, wird auch durch die fehlenden Rückblendungen, einen guten Einstieg in die Geschichte finden.
BEWERTUNG                                                                                                                             [Rezension] Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit


wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Tag des selbstgebackenen Brotes – der Homemade Bread Day in den USA
wallpaper-1019588
Traumhaftes Zypern – 7 zauberhafte Orte zum Verlieben
wallpaper-1019588
Missy Elliott: Fortschreitende Legendenbildung
wallpaper-1019588
Hirschgeschnetzeltes
wallpaper-1019588
Auf da Leitn in Bramberg am Wildkogel – 18,5 cm Stil.
wallpaper-1019588
Antisemitismus, ein Grundrecht für Muslime