¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern

Cover
Titel: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern
Autor/in: Natalie StandifordVerlag: CarlsenOriginaltitel: Confessions of the Sullivan Sisters
Seitenzahl: 384
Preis: 16,90 € (D)
ISBN: 
978-3-551-58274-4
Klappentext:
Die Sullivan-Schwestern haben ein Problem: Ihre reiche, tyrannische Großmutter fordert ein schriftliches Bekenntnis all ihrer Missetaten. Andernfalls will sie die gesamte Familie enterben. Also beichten die drei: Norrie hat sich in Robbie verliebt, der acht Jahre älter ist. Aber ist das denn so schlimm? Jane schreibt ein Blog über ihre schreckliche Familie. Aber was kann sie bitte für ihre bösen Vorfahren? Und Sassy glaubt, dass sie unsterblich ist. Schließlich wurde sie schon mehrmals vom Auto angefahren und nie ist ihr was passiert. Ist das jetzt Ketzerei? Drei energische, unerschrockene und ganz unterschiedliche junge Mädchen bekennen ihre kleinen Sünden, die vielleicht gar keine sind.
¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern
Als ich das Buch das erste Mal sah, dachte ich, es wäre für Leser ab 10 Jahren geeignet. Erst beim Klappentext wurde mir klar, dass es trotz des hübschen, aber eher kindlichen Covers doch eher für Jugendliche bestimmt war. So oder so, es wäre eh auf meinem SUB gelandet.
¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern
Vornehm, adrett und höflich sollen sie sein, doch auch hinter den engelsgleichen Gesichtern der drei Sullivan-Schwestern verstecken sich die ein oder anderen unfeinen Gedanken und Taten. Solange diese  verborgen bleiben, scheint dies alles kein Problem zu sein, wenn allerdings die eigene Großmutter eine Beichte verlangt, weil sie sonst das Erbe der Familie streicht, könnten die doch bisher so gut gehüteten Geheimnisse für einen ganz schönen Aufstand sorgen. Doch wer hat die alte Dame so erzürnt?
Wie man es sich wahrscheinlich schon beim Titel denken kann, wird die Geschichte nicht nur aus einer, sondern aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Drei Briefe werden geschrieben, jeder von einer anderen Sullivan-Schwester - begonnen mit der Ältesten.
So lernt man langsam aber beständig die Welt einer reichen, aber nicht vollkommen zufriedenen Familie kennen, die sich mit ihren eigenen, sehr speziellen Problemen auseinander setzen muss. Eine Liebe zu einem sehr viel älteren Jungen, eine rebellische Phase und eine existentielle Sinnkrise sind da nur drei Hauptthemen, welche aber noch von so einigen anderen Schwierigkeiten begleitet werden.
Zugegeben, die erste der drei Geschichten ließ mich noch etwas kalt. Norrie, die älteste der drei Schwestern konnte mich irgendwie nicht für sich gewinnen und wurde in meinen Augen erst am Ende ihrer Beichte so richtig interessant. Dagegen konnten mich die aufmüpfige Jane und die nachdenkliche Sassy doch schon eher erreichen und sorgten so für ein besonderes und tiefgründiges Lesevergnügen.
Auch wenn ich es seltsam fand, dass die Geschichte einer so typisch englischen Familie mitten in Amerika spielen sollte, konnte mich der außergewöhnliche Charme der ganzen Sippe doch verzaubern, auch wenn es vielleicht ein paar Seiten länger gedauert hat als gewöhnlich.
¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern
Wer sensationelle Familiengeschichten aufdecken mag und dabei drei sehr nette Mädchen kennen lernen will, ist hier ganz richtig. Besonders schön ist dabei, dass es sich um sehr verschiedene Charaktere handelt, von denen mindestens einer den Geschmack des Lesers treffen sollte.
¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern
¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-SchwesternWie schon gesagt, auch wenn das deutsche Cover etwas kindlich aussieht, so gefällt es mir doch trotzdem sehr gut. Es ist besonders und fällt auf jeden Fall auf.
Das Originalcover lässt dagegen zu wünschen übrig. Ja, es befinden sich drei Mädchen darauf, die auch alle einen Brief in der Hand halten, aber ich mag es nicht besonders, wenn die Personen auf den Covern nicht zu den Buchcharakteren passen.
¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern
¡Rezension!: Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Die Autorin:
Natalie Standiford wurde in Baltimore geboren. Sie studierte Russische Literatur und verbrachte ein Jahr in Sankt Petersburg. Danach arbeitete sie in New York in einer Buchhandlung und in einem großen Verlag. Heute ist sie hauptberufliche Schriftstellerin. In ihrer Freizeit spielt sie Bassgitarre in einer Schriftstellerband.

wallpaper-1019588
Walstern – Hubertussee Winterfotos
wallpaper-1019588
"Sweet Virginia" [CDN, USA 2017]
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Otto Schall lassen mit „Maktub“ eure feuchten Surfer-Träume wahr werden
wallpaper-1019588
Hannover 96: Die verweigerte ausserordentliche Mitgliederversammlung oder „Was ist denn nun unmittelbar?“
wallpaper-1019588
Studie: Wie sieht Mobilität in deutschen Großstädten aus?
wallpaper-1019588
Tor Browser verlässt die Testphase, jetzt im Google Play Store herunterladen
wallpaper-1019588
Review: Sword Art Online Alternative – Gun Gale Online Vol. 1 [Blu-Ray]
wallpaper-1019588
Samsung hat jetzt auch einen Kamerasensor mit 5-fach Zoom, aber noch kein Smartphone