[Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne von Rose Snow

[Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne von Rose SnowOhne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen ... Entdecke die neue Trilogie von Bestsellerautorin Rose Snow mit der mitreißenden Geschichte von Stella und Cas!Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …  Quelle
[Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne von Rose SnowTausend Sterne funkelnden am Nachthimmel. Ich stand auf der Hügelkuppe hinter unserem Haus und legte den Kopf in den Nacken als ich versuchte, die gigantischen Weiten des Universums mit meinen Augen zu erfassen.

[Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne von Rose SnowEs gibt Bücher, die mir im Gedächtnis bleiben, da sie etwas Besonderes und Zauberhaftes an sich haben. So auch der erste Teil der Die 11 Gezeichneten. Ich liebe das Cover. Die Farbe ist einfach wundervoll und das Cover bringt direkt auf den Punkt, um was es eigentlich geht: Nämlich um die Sterne und den Zauber, der damit verbunden ist. 
Hinter dem Pseudonym verbergen sich zwei Autorinnen. Ihr Schreibstil ist wirklich toll und hat mich in die magische Welt von Stella und Cas entführt. Mit diesen beiden Charakteren ist dem Duo etwas wundervolles gelungen. Denn obwohl sie Zwillinge sind, hatte ich das Gefühl, dass sie doch sehr unterschiedlich sind. Trotzdem mochte ich sie beide sehr gerne und bin über ihre Fähigkeiten wirklich begeistert. Neben den beiden Zwillingen sind mir einige andere Charaktere begegnet. So gab es den netten, aber distanzierten, den überaus unsympathischen und eitlen und den "Klassenclown" sowie die Diva. Also für jeden etwas dabei.
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Mich selbst fasziniert der Sternenhimmel, sodass ich es überaus interessant fand, etwas darüber zu lesen. Und nicht nur die Idee ist wirklich gut, sondern auch die Umsetzung. Das Autorenduo hat es geschafft, eine neue fantastische Welt zu zaubern, die den Leser zum Träumen einlädt, ihn aber gleichzeitig an das Buch fesselt. Denn nicht alles ist rosig, sodass schnell einiges an Spannung aufkommt, die über das ganze Buch hinweg gehalten werden konnte. Es gibt immer wieder neue Elemente, die mit in die Geschichte einfließen. Sowohl neue, als auch bereits bekannte. So wurde es an keiner Stelle langweilig und ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen.
Mein Fazit
Für mich sticht das Buch unter den vielen Fantasybüchern hervor. Durch die neue Idee und der neuen Welt, ist es ein wahres Erlebnis, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Ich habe die Charaktere wirklich gern begleitet, was nicht nur an der Spannung lag, sondern auch an den Charakteren selbst. 
[Rezension] Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne von Rose Snow


wallpaper-1019588
Tag des Leguans – der amerikanische National Iguana Awareness Day
wallpaper-1019588
Tag der Macadamianüsse – der amerikanische National Macadamia Nut Day
wallpaper-1019588
Der #Tanz - das Stiefkind der #Salzburger_Festspiele
wallpaper-1019588
Mariazeller Charitygroup Projekt: Wasser für Sololipi
wallpaper-1019588
Dissidia Final Fantasy NT: Release-Datum & Specialedition enthüllt
wallpaper-1019588
Happy Releaseday: PRAG – Es war nicht so gemeint
wallpaper-1019588
Top 5 Serien, die du diesen Herbst sehen musst!
wallpaper-1019588
Mußte gucken - Das neue FDP - Bla Bla Bla Bla - siehe >Panorama< vom 17.08.2017