[Rezension] Der Prinz der Elfen

Mitten im Wald von Fairfold schläft seit Jahrzehnten ein Elfenprinz in einem gläsernen Sarg. Hazel und ihr Bruder Ben vertrauen ihm all ihre Geheimnisse an. Doch mit sechzehn glaubt Hazel nicht mehr daran, dass der Prinz aufwacht. Bis der Sarg plötzlich leer ist und Hazel sich als Ritter in einem Spiel mit wechselnden Loyalitäten und gefährlicher Liebe beweisen muss...

Der Prinz der Elfen

[Rezension] Der Prinz der Elfen

Der Prinz der Elfen von Holly Black ist im April 2017 im cbt Verlag erschienen. Das Buch Cover ist ansprechend uns sehr passend gestaltet.

Der Einstieg ins Buch ist mir nicht ganz so leicht gefallen, da der Schreibstil von Holly Black definitiv Geschmackssache ist. Anfangs hatte ich etwas Probleme damit, aber ich habe mich relativ schnell daran gewöhnt.

Der Prinz der Elfen - Die Story

Die Geschwister Hazel und Ben leben in Fairfold, einem Ort, der an das Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht mitten im Wald ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft. Niemand weiß, warum es diesen Sarg mit dem schlafenden Elfenprinzen gibt, aber es gibt jede Menge Gerüchte und Geschichten. Auch die Geschwister Hazel und Ben haben sich ihre eigene Geschichte für den Prinzen ausgedacht. Als der Sarg dann eines Tages leer und der Prinz verschwunden ist, werden die beiden in einem Machtkampf zwischen den Elfen gezogen. Die Autorin entführt den Leser in eine Welt mit Elfen, bei denen es sich keineswegs um nette Wesen handelt.

Die Protagonisten sind so ein eigenes Thema für sich. Ich konnte mich mit keinem Charakter so wirklich anfreunden. Hazel lebt so vor sich hin, küsst Typen als gäbe es kein Morgen, während ihr Bruder mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat. Auch die anderen Protagonisten sind allesamt etwas schwierigere Charaktere mit seltsamen Angewohnheiten.

Die Story ist sehr verstrickt, spannend und nimmt einen ganz anderen Lauf, wie ich es erwartet hatte.

Fazit: Zu diesem Buch gibt es sehr gespaltene Meinungen. Die einen lieben es, die anderen können damit gar nichts anfangen. Ich kann aber beide Seiten verstehen. Der Prinz der Elfen ist ein Einzelband, welches stellenweise etwas wirr ist und die Charaktere sind keine wirklichen Sympathieträger. Der Start ist etwas unglücklich geraten, aber wenn man sich auf das Buch und den Schreibstil einlässt ist es doch eine sehr schöne Geschichte, die ich sehr schnell durchgelesen habe.

Wäre der Prinz der Elfen etwas für euch? [Rezension] Prinz Elfen

[Rezension] Der Prinz der Elfen
*Rezensionsexemplar
°Affiliate Link


wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Aubergine essen?
wallpaper-1019588
Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung