[Rezension] Das Licht von Aurora - Anna Jarzab

[Rezension] Das Licht von Aurora - Anna Jarzab

Originaltitel: Tandem (Many-Worlds #1) /
Autor : Anna Jarzab
Reihe: 1 von 3
Hardcover: 448 Seiten
Verlag: Loewe
Veröffentlichung : Juni 2015
Preis: 17,95 €
Leseprobe:
3,5 Punkte [Rezension] Das Licht von Aurora - Anna Jarzab

Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora - einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören ...

Bücher über Zeitreisen hab ich ja schon häufiger mal gelesen, aber bisher habe ich meines Wissens noch kein Buch gelesen in dem es um Parallelwelten geht. Dementsprechend war ich natürlich auch neugierig und meine Erwartungen hoch.

Zu Beginn lernen wir Sascha kennen, die Hauptprotagonistin, welche bei ihrem Großvater lebt. Eigentlich führte sie ein ganz normales Leben, bis sie aus heiterem Himmel von dem beliebtesten Jungen der Schule angesprochen und eingeladen wird. Nur wenig später landet Sascha auch schon in Aurora, einer anderen Welt die der Erde zwar ähnelt, aber doch viele Unterschiede aufweist. So leben die Leute in Aurora zum Beispiel in einer Monarchie und Sascha soll nun den Platz der verschwundenen Prinzessin Juliana einnehmen.

Die Hauptprotagonisten bestehen hier aus Sascha, Prinzessin Juliana und Thomas, einem Agenten und Leibwächter der Prinzessin. Aber auch die anderen Charaktere sind interessant und erwähnenswert, besonders Juliana Stiefmutter, die momentan als Königin fungiert, Julianas Vater und zudem noch der General. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Saschas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, wechselt aber auch immer mal wieder zwischen Juliana und Thomas hin und her. Was ich beim Lesen sehr schade fand war, dass mich die Charaktere nicht so hundertprozentig für sich haben einnehmen können. Sie waren mir zwar nicht egal, aber auch nicht so sympathisch wie erhofft, ihre Handlungen waren aber durchaus nachvollziehbar, auch wenn sie mir nicht immer gefallen haben.

Die Handlung hat mir an sich gut gefallen, es war interessant, wobei es leider die eine oder andere Stelle gab, die mich nicht so wirklich mitreißen konnte. Obwohl ich nicht mal sagen kann woran es genau lag. Ein Grund könnte sein, dass im Buch letztendlich gar nicht allzu viel passiert ist oder auch dass mich, wie schon gesagt, die Charaktere nicht so ganz begeistern konnten.

Alles in allem konnte der erste Teil der Reihe meine Erwartungen nicht ganz erfüllen, dennoch hat mich das offene Ende sowie das ungewisse Schicksal der Charaktere neugierig auf den 2. Band gemacht. Ich werde also auf jeden Fall weiterlesen!


wallpaper-1019588
Hanneforth – Glutenfreie Brote, Brötchen, Backmischungen und mehr – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Kurz hinterfragt
wallpaper-1019588
Genetisch vergrößerter Vergnügunsparkbesuch in prähistorischem Umfeld
wallpaper-1019588
WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält staatliche Anerkennung
wallpaper-1019588
jeu de cache-cache
wallpaper-1019588
Verrine von der Friesentorte
wallpaper-1019588
Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen
wallpaper-1019588
Gewonnen, gewonnen, gewonnen!